Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Center for Creative Leadership GmbH

10.12.2019 – 13:07

Center for Creative Leadership GmbH

Pressemitteilung: Change-Fatique im Transformationsprozess. 4 Schritte gegen den inneren Schweinehund.

Pressemitteilung: Change-Fatique im Transformationsprozess. 4 Schritte gegen den inneren Schweinehund.
  • Bild-Infos
  • Download

Wer glaubt, eine Unternehmenskultur lässt sich mal schnell nebenbei ändern, fährt dieses Vorhaben garantiert an die Wand. Neben der Einführung neuer Prozesse und Strukturen, stellt sich ein Kulturwandel nur langsam ein. Wie sich dabei sogenannte Veränderungsmüdigkeit verhindern lässt, damit Führungskräfte und Mitarbeiter den Transformationsprozess durchhalten, erklärt das Center for Creative Leadership.

Change-Fatique im Transformationsprozess

4 Schritte gegen den inneren Schweinehund

Berlin, 10. Dezember 2019 - Wer glaubt, eine Unternehmenskultur lässt sich mal schnell nebenbei ändern, fährt dieses Vorhaben garantiert an die Wand. Neben der Einführung neuer Prozesse und Strukturen, stellt sich ein Kulturwandel nur langsam ein. Wie sich dabei sogenannte Veränderungsmüdigkeit verhindern lässt, damit Führungskräfte und Mitarbeiter den Transformationsprozess durchhalten, erklärt das Center for Creative Leadership.

Mitarbeiter können schnell den Eindruck gewinnen, die kontinuierlichen Bemühungen, Prozesse und Strukturen zu verbessern, dienen einzig und allein einem unverständlichen Selbstzweck, während die Führungsebene und direkte Vorgesetzte nach wie vor in ihrem alten Trott feststecken. Der anfängliche Enthusiasmus verebbt schnell im Büroalltag, ändern tut sich nichts. Ironischerweise stellt sich in vielen Fällen eine gewisse Change-Fatique, zu deutsch Veränderungsmüdigkeit ein, obwohl "die Art und Weise, wie wir die Dinge hier tun" weitgehend gleich bleibt.

Eine vom Center for Creative Leadership ( www.ccl.org ) durchgeführte Studie unter Top-Managern ergab, dass Veränderungsmüdigkeit eine der zwei größten Herausforderungen von Transformationsprozessen ist. Untersuchungen bestätigen, dass Veränderungsinitiativen oft scheitern, weil es nicht gelingt, die angestrebten Veränderungen im Laufe der Zeit aufrechtzuerhalten. Wenn Gründe für und Notwendigkeit von Wandel im Unternehmen nur unzureichend kommuniziert werden, fühlt sich jeder Beteiligte frustriert und antriebslos. So stellt sich schnell Resignation ein und der Transformationsprozess endet schneller als er begonnen hat.

Wie man Veränderungsmüdigkeit verhindert

Annie Faulkner, General Manager DACH beim Center for Creative Leadership in Berlin, sagt: "Führungskräfte müssen die Erwartungshaltung ihrer Mitarbeiter neu justieren, denn die einzige Konstante in der Wirtschaft ist der kontinuierliche Wandel in unserer dynamischen Welt. Dieses Verständnis muss in die DNA der Unternehmen übergehen."

Faulkner rät zu diesen 4 Schritten, um einer Veränderungsmüdigkeit entgegenzuwirken:

1. Kommunizieren Sie alle Maßnahmen, die eine Veränderung und Verbesserung 
   anstreben und priorisieren Sie jene Veränderungsinitiativen, die am 
   wichtigsten für die Unternehmensentwicklung sind.   
2. Stellen Sie in Gesprächen mit Mitarbeitern und Kollegen deutlich heraus, 
   das Veränderungen nicht nur der Beginn von etwas Neuem sind, sondern auch das
   Ende einer zuvor geschätzten Praxis ('so machen wir das immer').   
3. Vermitteln Sie Ihren Mitarbeitern verlässliche und erprobte Techniken zur 
   Stressbewältigung, um Widerstandsfähigkeit aufzubauen und mit hohen 
   Anforderungen umgehen zu können.   
4. Entwickeln Sie vor allem eine Unternehmenskultur der Sicherheit und des 
   Vertrauens, in der Mitarbeiter Konfrontation nicht scheuen und ihre ehrliche 
   Meinung sagen können.    

"Vor allem der letzte Schritt ist äußerst wichtig und hilfreich, denn er lässt das Management verstehen, welche Herausforderungen und Möglichkeiten es im Unternehmen gibt, auf denen aufgebaut werden kann. Dieses Verständnis ist für Führungskräfte unerlässlich", ergänzt Annie Faulkner.

# ENDE #

Über CCL

Das Center for Creative Leadership (CCL) ist einer der weltweit führenden Anbieter von Führungskräfteseminaren. Die Organisation bietet einen einzigartigen Fokus auf Forschung und Bildung im Bereich Leadership. Mit vielfach ausgezeichnetem Know-How zur Lösung von Management-Herausforderungen, unterstützt CCL Einzelpersonen, Teams und Organisationen. Seit fast 50 Jahren vermittelt CCL mit über 500 mehrsprachigen Trainern und 11 Büros weltweit Erkenntnisse und Fähigkeiten, die durch effektiveres Management zu besseren Resultaten in Unternehmen führen.

www.ccl.org

Presse- und Bildmaterial finden Sie auch unter: bit.ly/ccl-presse-de

Presseanfragen richten Sie bitte an:

Sebastian Hesse, Big Bang & Whisper (PR Agentur)

Tel: 030-69202499, Email: ccl@bigbangandwhisper.com

Sebastian Hesse, Big Bang & Whisper (PR Agentur) im Auftrag von
Center for Creative Leadership GmbH, Unter den Linden 26-30, 10117 Berlin