Alle Storys
Folgen
Keine Story von Deutsche Gesellschaft für Gewebetransplantation gGmbH mehr verpassen.

Deutsche Gesellschaft für Gewebetransplantation gGmbH

Augenklinik Sulzbach, Geuder AG u. DGFG laden ein zur PK mit Gesundheitsministerin Bachmann

Augenklinik Sulzbach, Geuder AG u. DGFG laden ein zur PK mit Gesundheitsministerin Bachmann
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

Erstmals in Europa: Gebrauchsfertiges, mit menschlichem Spendergewebe vorgeladenes Transplantationssystem macht die Behandlung hornhautblinder Patienten einfacher und sicherer – wichtig sind jetzt Gewebespender

Einladung zur Pressekonferenz

am 9. September 2021 | 11-12 Uhr | Augenklinik Sulzbach

(Veranstaltungsraum I-III) | An der Klinik 10, 66280 Sulzbach | Parallel Online-Teilnahme per Webex möglich Kontakt: Peter Böhnel peter.boehnel@kksaar.de; Telefon: 06898 55-3203

Download der Einladung

Sperrfrist 09.09.2021

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Augenklinik Sulzbach lädt Sie zusammen mit der Deutschen Gesellschaft für Gewebetransplantation (DGFG) und der Geuder AG herzlich ein zur gemeinsamen

Pressekonferenz am Donnerstag, 9. September um 11 Uhr in Sulzbach / Saar.

Auch die saarländische Gesundheitsministerin Monika Bachmann hat ihre Teilnahme zugesagt.

An diesem Tag stellen wir Preloaded DMEK RAPID® vor, das vorgeladene Sulzbacher Transplantationssystem für die minimal-invasive Behandlung der Hornhauttrübung. Erstmals in Europa werden ein vorpräpariertes menschliches Transplantat mit einer speziellen Implantationstechnik zu einem gebrauchsfertigen System für die minimal-invasive Teiltransplantation der Hornhaut (DMEK) kombiniert.

Preloaded DMEK RAPID wurde am KHERI-Forschungsinstitut der Augenklinik Sulzbach unter Leitung von Chefarzt Prof. Dr. Peter Szurman in Zusammenarbeit mit dem Medizintechnikunternehmen Geuder und der Deutschen Gesellschaft für Gewebetransplantation (DGFG) entwickelt.

Die Kombination aus einfacher Anwendung, geprüfter Qualität und Sicherheit soll die stärkere Verbreitung der DMEK ermöglichen, damit in Zukunft mehr Patienten von diesem fortschrittlichen Verfahren profitieren und ihre volle Sehkraft wiedererlangen können.

Freundliche Grüße

Kristin Kleinhoff, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Deutsche Gesellschaft für Gewebetransplantation (DGFG)

Programm am 9. September 2021

11.00 Uhr Begrüßung - Peter Böhnel, Leiter Unternehmenskommunikation, Knappschaftsklinikum Saar

11.05 Uhr Grußwort - Andrea Massone, Geschäftsführerin Knappschaftsklinikum Saar GmbH

11.10 Uhr Grußwort - Monika Bachmann, saarländische Gesundheitsministerin

11.20 Uhr Wie das neue Sulzbacher Transplantationssystem DMEK-Operationen einfacher und sicherer macht - Prof. Dr. Peter Szurman, Chefarzt Augenklinik Sulzbach

11.35 Uhr Gewebespende und Innovation im Netzwerk der DGFG - Martin Börgel, Geschäftsführer DGFG

11.40 Uhr DMEK RAPID – Berührungsfreies DMEK-System zum Vorladen und Injizieren der Spenderlamelle - Hamadi El-Ayari, Bereichsleiter Vertrieb & Marketing Geuder AG

11.45 Uhr Fragen und Diskussion

Weitere Ansprechpartner:

Eva-Maria Urban und Andreas Umlauf, transplantierte Patienten

Dr. Silke Wahl, Knappschaftsgewebebank Sulzbach

Dr. Nicola Hofmann, Deutsche Gesellschaft für Gewebetransplantation gGmbH (DGFG)

_______________________________________

Worum geht es?

Die Augenhornhaut ist das Fenster zur Welt. Trübt sich die Hornhaut ein oder wird zerstört, drohen dauerhafte Sehbehinderungen bis hin zur Blindheit. Dann kann nur noch eine Hornhaut-Transplantation helfen. In den letzten Jahren ist die aufwändige Volltransplantation weitgehend von deutlich schonenderen lamellären Techniken abgelöst worden, da die Sehergebnisse besser, der Heilverlauf kürzer und die Abstoßungsrate geringer sind.

Insbesondere die DMEK (Deszemetmembran endotheliale Keratoplastik) hat sich innerhalb weniger Jahre zum Goldstandard und einem täglichen Routineeingriff in der Behandlung von endothelialen Hornhauterkrankungen etabliert.

Ergebnis einer langen Erfolgsgeschichte

Seit 2007 hat das Sulzbacher Forscherteam die Technik der DMEK durch zahlreiche Innovationen entscheidend mitgeprägt. Dazu gehören eine besonders schonende und sichere Präparationstechnik der Spenderlamelle (Liquid Bubble) sowie die Entwicklung eines patentierten Mikroinjektors (Sulzbacher DMEK-Kartusche®, Geuder) für die berührungsfreie Transplantation von Hornhaut-Lamellen. Weltweit wurden inzwischen über 40.000 Patienten mit diesem Sulzbacher OP-System transplantiert.

Ein wichtiger Entwicklungsschritt war 2015 die Einführung der in der DGFG entwickelten LaMEK, eine in der Reinraum-Gewebebank bereits vorpräparierte Hornhautlamelle. Diese wird von der DGFG bereits seit 2015 mit Genehmigung des Paul-Ehrlich-Instituts vermittelt. Immer mehr Transplantationszentren beziehen diese bereits fertig vorpräparierten Lamellen, um die Sicherheit und Qualität der DMEK Operation zu verbessern. Bisher verfügen in Deutschland nur die Gewebebanken in Sulzbach und Hannover über die Genehmigung zur Herstellung und Inverkehrbringen dieser Lamellen.

Aktuelle Entwicklung: Preloaded LaMEK im DMEK RAPID Transplantationssystem

Die aktuelle Innovation ist nun die Entwicklung eines „ready-to-use“ Transplantationssystems, bei der die LaMEK bereits vorpräpariert und gebrauchsfertig vorgeladen in einem patentierten Injektorsystem („ DMEK Rapid“) ausgeliefert wird. Diese am KHERI-Forschungsinstitut der Augenklinik Sulzbach in Kooperation mit der Geuder AG und der DGFG entwickelte Transportkartusche liefert die Transplantat-Lamelle in einem geschlossenen System an den Operateur, der dieses ohne weitere Manipulation direkt in das Auge injizieren kann. Dies birgt einen großen Qualitätsvorteil und macht die DMEK-Operation dadurch vorhersehbarer, einfacher, sicherer und schneller.

Mit dem neuen Sulzbacher System kann das empfindliche Spendergewebe nun berührungsfrei direkt transplantiert werden. Die Kombination aus einfacher Anwendung, geprüfter Qualität und Sicherheit soll die stärkere Verbreitung der DMEK ermöglichen, damit in Zukunft mehr Patienten von diesem fortschrittlichen Verfahren profitieren und ihre volle Sehkraft wiedererlangen können.

Die LaMEK preloaded samt Injektorsystem kann über die Vermittlungsstelle der DGFG bestellt werden. Der gesamte Herstellungsprozess samt Präparation des Gewebes und Beladen des Injektors erfolgt unter höchsten Qualitätsstandards im Reinraumlabor der Knappschaftsgewebebank Sulzbach und wird deutschlandweit an Transplantationskliniken ausgeliefert. Parallel erfolgt derzeit die Markteinführung in weiteren Ländern Europas.

Neue Transplantationschirurgen erlernen den sicheren Umgang mit der neuen Technik im DMEK-Intensivkurs an der Augenklinik Sulzbach.

Gewebespender gesucht

Als limitierender Faktor verbleibt jetzt nur noch die Verfügbarkeit von Spendergewebe. Deshalb möchten wir in diesem Zusammenhang über die Möglichkeit der Hornhautspende informieren. Hier sehen wir noch großen Aufklärungsbedarf in der Bevölkerung. Mehr erfahren Sie am 9. September.

__________________________________________

Wir laden Sie herzlich zu dieser gemeinsamen Pressekonferenz ein. Voraussetzung für eine Teilnahme an der Pressekonferenz ist eine Anmeldung per E-Mail an peter.boehnel@kksaar.de.

Eine Teilnahme ist sowohl vor Ort als auch online möglich. Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung einen Link zur Online-Teilnahme per Webex.

Zur Teilnahme vor Ort können ausschließlich Geimpfte, Genesene oder Getestete zugelassen werden. Wir bitten Sie, einen entsprechenden Nachweis beim Eintritt in die Klinik vorzulegen.

Alle Referenten sowie ein/e Patient/in stehen im Anschluss für Fragen und Fotos zur Verfügung. Einzelinterviews können am besten telefonisch vorab vereinbart werden.

Pressekontakt:

Augenklinik Sulzbach / Knappschaftsklinikum Saar

Peter Böhnel, Leiter Unternehmenskommunikation

An der Klinik 10, 66280 Sulzbach

peter.boehnel@kksaar.de

Telefon: 06897 574 3408

Mobil: 01573 6421692

www.augenklinik-sulzbach.de

DGFG

Deutsche Gesellschaft für Gewebetransplantation gGmbH

Kristin Kleinhoff, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Feodor-Lynen-Str. 21, 30625 Hannover

kristin.kleinhoff@gewebenetzwerk.de

Telefon: +49(511)56 35 59 34

Mobil: +49 151 414 000 51

www.gewebenetzwerk.de

Geuder AG

Tomislav Bucalic, Leiter Marketing

Hertzstraße 4, 69126 Heidelberg

TBucalic@geuder.de

Telefon: +49 6221 306-728

Mobil: +49 174 1802073

Fax +49 6221 303122

www.geuder.de

www.gewebenetzwerk.de

Deutsche Gesellschaft für Gewebetransplantation – gemeinnützige Gesellschaft mbH
Feodor-Lynen-Straße 21
30625 Hannover

Vertreten durch:
Martin Börgel

Registereintrag:
Eintragung im Handelsregister.
Registergericht: Amtsgericht Hannover
Registernummer: HRB 62567