Alle Storys
Folgen
Keine Story von FirstMed Services GmbH mehr verpassen.

FirstMed Services GmbH

Neue Einreiseregeln für Zahnbehandlung in Ungarn

Neue Einreiseregeln für Zahnbehandlung in Ungarn
  • Bild-Infos
  • Download
  • Ungarn öffnet Grenzen für Reisende aus Schengen-Staaten komplett
  • Einreise auf dem Luftweg mit digitalem COVID-Zertifikat der EU
  • Test- und Quarantänepflicht entfällt bei Einreise per PKW oder Bahn
  • Bis zu 70 Prozent Ersparnis bei Zahnbehandlung in Ungarn

Budapest/Potsdam/Stuttgart, 06. Juli 2021 – Neue Regeln: Ab sofort ist die Einreise nach Ungarn auch auf dem Luftweg wieder möglich. Hierzu benötigen Reisende aus Schengen-Staaten lediglich ein digitales COVID-Zertifikat der EU. Das Zertifikat ist ein Nachweis dafür, dass man entweder gegen COVID-19 geimpft, negativ getestet wurde oder von Corona genesen ist. Für die Ausstellung sind die nationalen Behörden zuständig. In Deutschland kann der Impfnachweis in der Arztpraxis, Apotheke oder im Impfzentrum generiert werden. Die Genesenenzertifikate werden in Arztpraxen auf Grundlage eines positiven PCR-Testergebnisses ausgestellt.

Nach Landweg jetzt auch Luftweg nach Ungarn frei

Bereits in der vergangenen Woche hatte Ungarn seine Grenzen für Einreisende aus Schengen-Staaten auf dem Landweg geöffnet. Für Patienten, die zu einer Zahnbehandlung nach Ungarn reisen, entfiel damit die Test- und Quarantänepflicht. Eine Einreise auf dem Luftweg war bis dato nicht möglich. Das hat sich nun geändert. Jetzt ist auch die bequeme und schnelle Anreise zur Zahnbehandlung nach Ungarn per Flugzeug mit entsprechendem Zertifikat wieder erlaubt.

Steigende Nachfrage nach Zahnbehandlungen in Ungarn erwartet

„Mit dieser weiteren Lockerung wird die Nachfrage nach unseren preiswerten Zahnbehandlungen in Ungarn weiter steigen“, ist Medizintourismus-Expertin Eszter Jopp überzeugt. Als Gründerin und Geschäftsführerin von Zahnklinik-Ungarn.de, dem Marktführer für Zahnreisen nach Ungarn, bietet sie seit 1997 kostengünstige Zahnbehandlungen in Ungarn an.

Patienten sparen in Ungarn durchschnittlich die Hälfte der Kosten

Die regelmäßig stattfindenden Studien von FirstMed Services belegen: Im Durchschnitt sparen Patienten, die sich in Ungarn behandeln lassen, trotz Reise- und Übernachtungskosten die Hälfte der Kosten gegenüber einer Zahnbehandlung in Deutschland. Bei der letzten Erhebung von FirstMed Services Ende 2019 waren das durchschnittlich 7.200 Euro pro Patient. Generell beträgt die Ersparnis bei Zahnklinik-Ungarn.de zwischen 30 und 70 Prozent.

Jetzt Kontakt zum Expertenteam aufnehmen

Interessenten, die ebenfalls sparen und eine kostengünstige Zahnbehandlung in Ungarn buchen möchten, kontaktieren bitte das Expertenteam von Zahnklinik-Ungarn.de unter der Telefonnummer 0711-470 42 88 oder per E-Mail an info@zahnklinik-ungarn.de. Gern bucht das Expertenteam auch die Übernachtung vor Ort und berät die Patienten bezüglich ihrer Anreise nach Ungarn.

Über Zahnklinik-Ungarn.de:

Unter der Marke Zahnklinik-Ungarn.de repräsentiert die FirstMed Services GmbH seit 1997 renommierte ungarische Zahnkliniken in Deutschland. Der Marktführer für Zahnreisen nach Ungarn bietet einen kompletten Rundum-Service an – von der Beratung über die Erstellung eines Heil- und Kostenplans bis hin zur kompletten Organisation der Reise. Zur Voruntersuchung und Nachbehandlung verfügt Zahnklinik-Ungarn.de in Deutschland über ein Netzwerk von Partner-Zahnärzten.

Pressekontakt:
FirstMed Services GmbH
Eszter Jopp
Tel.: +49 (0)711 252 887 20 e.jopp@firstmed.de
Weitere Storys: FirstMed Services GmbH
Weitere Storys: FirstMed Services GmbH