Das könnte Sie auch interessieren:

#GNTM 2019: Das sind die Finalistinnen

Unterföhring (ots) - Sie haben 15 Wochen vor den Kameras gestrahlt, sie haben bei den herausfordernden Walks ...

"Guides sind geil": Tutorial-Ausgabe von treibstoff - dem Magazin von news aktuell

Hamburg (ots) - Von Social-Media-Planung bis zum Fotografen-Briefing: In der neuen Ausgabe von treibstoff ...

Neue Folgen bei RTL II: "Voller Leben - Meine letzte Liste"

München (ots) - - Zweite Staffel der Dokumentationsreihe mit sechs neuen Folgen - Myriam von M. erfüllt ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Globe Life Sciences

24.04.2019 – 10:01

Globe Life Sciences

Globe Life Sciences stellt fest, dass Tinnitus eine unerschlossene kommerzielle Chance darstellt

London (ots/PRNewswire)

Neuer Bericht von Globe Life Sciences identifiziert Tinnitus als attraktive, aber zu selten erkannte kommerzielle Chance für Pharmakotherapien, die gezielt genutzt werden sollte

Globe Life Sciences, ein führender Anbieter von kommerziellen Analysen innerhalb der Life-Sciences-Branche, hat eine detaillierte Marktbewertung von Tinnitus durchgeführt. Der Bericht von Globe Extraordinary mit dem Titel "Hörstörungen - Tinnitus: eine attraktive, aber unerschlossene Chance" kommt zu dem Schluss, dass Tinnitus eine zu wenig anerkannte Indikation ist, die aber attraktive kommerzielle Eigenschaften aufweist und Möglichkeiten für eine neuartige Pharmakotherapie bietet, die gezielt genutzt werden sollten.

Tinnitus scheint schon seit Langem als Zielindikation zu wenig beachtet zu sein, da es sich nicht um eine lebensbedrohliche Hörstörung handelt und man davon ausgeht, dass viele Patienten sich damit abfinden oder dass das Leiden mit nicht-pharmakologischen Ansätzen bewältigt werden kann. Im Gegensatz zu diesen Ansichten besagt diese Bewertung, dass Tinnitus mehrere attraktive kommerzielle Eigenschaften besitzt, die potenziell große Marktchancen in sich bergen, auch wenn man nur die Teilmenge der Patienten berücksichtigt, bei denen dieses Leiden ihre Lebensqualität erheblich beeinflusst.

Dieser Bericht bietet eine eingehende Bewertung des Tinnitus-Marktes auf der Grundlage detaillierter Schreibtischforschung und Erkenntnisse von 10 meinungsführenden Klinikern in den USA und Europa. Globe Life Sciences hat zusammen mit Action on Hearing Loss, der nationalen Wohltätigkeitsorganisation des Vereinigten Königreichs, die sich mit lebensverändernder Taubheit, Tinnitus und Hörverlust befasst, an der Entwicklung dieses Berichts gearbeitet.

Ralph Holme, Executive Director of Research von Action on Hearing Loss, sagte: "Tinnitus ist ein Leiden, das schwerwiegende schwächende Folgen für Menschen haben kann, die tagtäglich Töne hören, die aus keiner externen Quelle stammen. Das Ohrensausen wirkt sich auf alle Aspekte ihres Lebens aus, denn es wird zunehmend schwierig für sie, sich auf ihre Arbeit zu konzentrieren und am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Unter Menschen mit Tinnitus gibt es einen enormen unerfüllten Bedarf und eine große Nachfrage nach pharmakologischen Therapien, die in der Lage sind, die Wahrnehmung von Tinnitus effizient zu vermindern oder zu beseitigen. Dieser Marktbericht ist eine wichtige Ressource, die den aktuellen Zustand des Marktes zusammenfasst und die wirtschaftlichen Möglichkeiten für Unternehmen aufzeigt, die an diesem therapeutischen Bereich teilnehmen möchten."

Über Globe Life Sciences und Globe Extraordinary

Globe Life Sciences bietet kommerzielle Evaluations- und Informationsdienstleistungen im Bereich der Lebenswissenschaften an.

Zudem bietet Globe Life Sciences seinen Kunden im Gesundheitswesen unter dem Etikett Globe Extraordinary auch serienmäßig produzierte Berichte und Datenbanken an.

Für weitere Informationen oder den Kauf dieses Berichts wenden Sie 
sich bitte an den Verkauf: 
extraordinary@globe-ls.com
+44(0)208-334-7070 

Original-Content von: Globe Life Sciences, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Globe Life Sciences
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung