Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Campaign for Nature

16.01.2020 – 17:23

Campaign for Nature

EU-Parlament will mindestens 30 Prozent der EU-Fläche bis 2030 schützen
Campaign for Nature begrüßt die Resolution

Straßburg (ots)

In der heute verabschiedeten Resolution zur COP 15 (Übereinkommen zur biologischen Vielfalt) fordert das EU-Parlament von den Mitgliedsstaaten, mit gutem Beispiel voranzugehen. Dazu will es einen rechtlich bindenden Schutz von mindestens 30 Prozent von Land- und Meeresflächen sowie die Renaturierung gestörter Ökosysteme. Mindestens 10 Prozent des EU-Budgets von 2021-2027 sollen zur Verbesserung der Biodiversität ausgegeben werden. Die Campaign for Nature begrüßt die Resolution als richtig und unverzichtbar.

"Das ist ein sehr ermutigendes und wichtiges Signal für die anstehenden Verhandlungen und macht Hoffnung auf ein gutes Ergebnis auf der COP 15 in Kunming diesen Oktober", kommentiert Georg Schwede, Europachef der Campaign for Nature. "Auf Deutschland als EU-Verhandlungsführer auf der COP 15 kommt jetzt eine entscheidende Rolle zu, andere Staaten zu überzeugen, dem Beispiel der EU zu folgen und das 30 Prozent-Ziel im abschließenden Abkommen für 2030 zu verankern. Diese Resolution ist ein klares Mandat ohne Wenn und Aber, welches einen entscheidenden Beitrag zum Stopp des Artensterben und zum Klimaschutz leisten könnte."

Pressekontakt:

Dr. Georg Schwede
Representative Europe, Campaign for Nature
georg@campaignfornature.com
mobil: 0170 5571244

Klaus-Henning Groth
Presse, Campaign for Nature
klaus-henning@campaignfornature.com
mobil: 0172 449 3366

Original-Content von: Campaign for Nature, übermittelt durch news aktuell