WELT

100 Mal "Studio Friedman" auf N24

Der Nachrichtensender N24 zeigt die 100. Sendung von "Studio Friedman" am Donnerstag,  15. Februar 2007, um 23:30 Uhr. Moderator Michel Friedman: "Ich freue mich bereits jetzt  auf die 200. Sendung. Hardtalk mit guten Gästen macht Sinn und Freude. Streitkultur brauchen wir mehr denn je. Ich will einen journalistischen Beitrag dazu leisten. Und freue mich, dies auf N24 umsetzen zu können. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. 
Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/N24"
Der Nachrichtensender N24 zeigt die 100. Sendung von "Studio Friedman" am Donnerstag, 15. Februar 2007, um 23:30 Uhr. Moderator Michel Friedman: "Ich freue mich bereits jetzt auf die 200. Sendung. Hardtalk mit guten Gästen macht Sinn und Freude. Streitkultur brauchen wir mehr denn je. Ich will einen... mehr

    Berlin (ots) -

    - Querverweis: Bilder werden über obs versandt und sind unter
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs abrufbar -

    Der Nachrichtensender N24 zeigt die 100. Sendung von "Studio         Friedman" mit Moderator Michel Friedman am Donnerstag,     15. Februar 07, 23:30 Uhr / Gast: Kurt Beck,     SPD-Parteivorsitzender

    Zum 100. Mal lässt Moderator Michel Friedman keine Ausreden gelten - wenn er am Donnerstag, 15. Februar 2007, um 23:30 Uhr in der N24-Sendung "Studio Friedman", seinen Jubiläumsgast, den SPD-Vorsitzenden Kurt Beck, empfängt. Mit dem Ministerpräsidenten von Rheinland Pfalz spricht Michel Friedman über die Krise der SPD und die Unterschichten- und Armutsprobleme in Deutschland.

    Vielen anderen Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft hat Michel Friedman seit der ersten Sendung am 7. Oktober 2004 - hart im Streit, aber fair in der Sache - argumentativ auf den Zahn gefühlt, darunter politische Größen wie Wolfgang Schäuble, Günther Beckstein, Renate Künast und Klaus Wowereit, Unternehmer wie Hans-Olaf Henkel und Randolf Rodenstock und Personen des öffentlichen Lebens wie Wolfgang Niedecken und Gunther von Hagens.

    Michel Friedman, dessen unverkennbares Markenzeichen die Lust am politischen Streit ist, will mit seinem Late-Night-Talk auch weiterhin Lust auf Politik machen: "Ich freue mich bereits jetzt auf die 200. Sendung. Hardtalk mit guten Gästen macht Sinn und Freude. Streitkultur brauchen wir mehr denn je. Ich will einen journalistischen Beitrag dazu leisten. Und freue mich, dies auf N24 umsetzen zu können."

    "Studio Friedman" ist eines von insgesamt vier politisch-gesellschaftlichen Talkformaten auf N24. Der Nachrichtensender zeigt "Studio Friedman" jeden Donnerstag von 23:30 bis 24:00 Uhr. Der Marktanteil im Jahresdurchschnitt 2006 lag in der Zielgruppe (14-49-Jährige) bei 0,9 Prozent und bei allen Zuschauern (ab drei Jahren) bei 1,0 Prozent. Im Januar 2007 lag die Sendung im Schnitt bei 1,0 Prozent (14-49-Jährige). Der Sender selbst hat einen durchschnittlichen Marktanteil von aktuell 1,2 Prozent (Januar 2007 / 14-49-Jährige).

Bei Rückfragen: Kerstin Bähren, N24, PR-Redakteurin Tel.: +49 (30) 2090-4622 / Fax: +49 (30) 2090-4623 E-Mail: kerstin.baehren@N24.de

Original-Content von: WELT, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: WELT

Das könnte Sie auch interessieren: