Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von WELT mehr verpassen.

12.04.2006 – 17:26

WELT

N24 Tageshighlights für Ostersonntag, 16. April 2006

Unterföhring (ots)

11:30 ZOOM - Das Reportagemagazin
         Spezial: Von billig bis luxuriös - Cruisen in der Karibik

    Magazin

    Ab 17,50 Euro einen Tag lang durch durch die Karibik schippern? Ein unschlagbarer Preis. Doch mit auf die "Easy Cruise" sollte man besser nicht zu viel Gepäck mitnehmen, moniert ein Kreuzfahrtkritiker, denn die Kabinen sind schlichtweg zu klein. Als Kontrastprogramm hätten wir dann noch die stolze "Sea Cloud" im Angebot, einen 75 Jahre alten Luxus-Windjammer. "ZOOM - Das Reportagemagazin" über zwei sehr unterschiedliche Arten, die Karibik zu bereisen.

13:05 Doku: Der Bibel Code - Die geheimen Botschaften der Bibel

    Dokumentation

    Seit Jahrhunderten gibt es immer wieder Versuche, in der Bibel versteckte Codes, verschlüsselte Botschaften und sogar Prohezeiungen zu entdecken. So behauptet z.B. der US-Autor Michael Drosnin, der hebräische Originaltext der Bibel (Tora) enthalte einen versteckten Hinweis auf die Ermordung des israelischen Ministerpräsidenten Rabin. Was ist dran an solchen Theorien und den mathematisch-statistischen 'Beweisen'? Und warum glauben viele daran, obwohl es begründete Zweifel gibt?

20:05 Kronzuckers Welt

    Dokumentation

    Doku: Geisterflug in den Tod DEUTSCHE ERSTAUSSTRAHLUNG (DEA)

    Kampfflugzeuge eskortieren den Learjet, das US-Fernsehen überträgt den stundenlangen Irrflug über sechs Bundesstaaten live und Zuschauerin Tracey Stewart versucht noch verzweifelt, ihren Ehemann auf dem Handy zu erreichen. Doch der Profigolfer Payne Stewart ist zu diesem Zeitpunkt vermutlich schon bewusstlos: Mit fünf weiteren Insassen stürzen er und sein Flugzeug am 25. Oktober 1999 schließlich ab - niemand überlebt. Eine Dokumentation über einen mysteriösen "Geisterflug in den Tod".

    Hintergrundinformation: Zusammen mit seinem Manager, seinem Caddie, zwei Piloten und einem weiteren Fluggast startet der bekannte US-Golfspieler Payne Stewart um 09:09 Uhr Ortszeit von Orlando (Florida) mit seinem Privatflugzeug Richtung Dallas, wo er an einem Golfturnier teilnehmen will. Etwa eine halbe Stunde später bricht der Funkkontakt zu Stewarts Learjet 35 plötzlich ab. Umgehend werden Luftwaffenjets losgeschickt. Die Militärpiloten eskortieren den Learjet, der scheinbar unbeschädigt weiterfliegt. Doch im Cockpit des kleinen Privatflugzeugs ist niemand zu entdecken: Die Scheiben sind offenbar von innen vereist. Spätere Untersuchungen ergeben, dass es wohl in großer Höhe zu einem unerwarteten Druckabfall gekommen sein muss. Die Piloten des Learjets haben vermutlich nicht genügend Zeit, um die Sauerstoffmasken aufzusetzen. Alle Insassen werden bewusstlos.

    Der Learjet fliegt zwar führerlos, aber mit Autopilot rund 4 Stunden lang etwa 1500 Kilometer über ein halbes Dutzend US-Bundesstaaten, bis der Treibstoff ausgeht. Gegen

    DEA


12:20 Uhr Ortszeit kommt der Geisterflieger ins Trudeln und stürzt laut Augenzeugen-
         berichten nahezu senkrecht in ein Waldstück in South Dakota. Es gibt nicht einmal eine
         Explosion, sondern nur eine riesige Staubwolke und einen tiefen Krater. Das Flugzeug
         zerbirst in tausende Teile, am Absturzort bietet sich ein Bild der Verwüstung. Der Profi-
         golfer Payne Stewart und alle weiteren Insassen kommen ums Leben. Später dementiert
         das US-Verteidigungsministerium den angeblichen Plan, die Maschine abschießen zu
         lassen, sobald sie in die Nähe eines dicht besiedelten Gebiets geflogen wäre.

Rückfragen bitte an:
Claus Schlosser
Redakteur Content Services
Gutenbergstraße 3
85774 Unterföhring
Tel.: (089) 9507-1329
Fax:  (089) 9507-1894
mailto: claus.schlosser@P7S1Produktion.de
http://www.ProSiebenSat1Produktion.de

Original-Content von: WELT, übermittelt durch news aktuell