WELT

Struck nennt Kritik an Münteferings Personalpolitik absurd "Was erlauben Strunz" am 06.03.2006, 23:30 Uhr auf N24. Weitere Ausstrahlung: 12.03.06, 10:05 Uhr.

    Berlin (ots) - SPD-Fraktionschef Peter Struck hat die Kritik an den Neueinstellungen in Arbeitsministerium als "absurd" zurückgewiesen. "Es ist ein normaler Vorgang, dass man den Leitungsbereich eines Ministeriums neu ordnen muss", sagte Struck am Montag in der N24- Sendung "Was erlauben Strunz". "Jeder Minister braucht ein persönliches Umfeld, dem er vertraut." Das gelte auch für Arbeitsminister und Vizekanzler Franz Müntefering (SPD).

    Grünen-Chef Fritz Kuhn sagte dagegen in der Sendung, so ganz normal könne er den Vorgang nicht finden. Die Zahl von 19 Stellen habe ihn erstaunt. Dies sei "schon ein Hinweis darauf", dass Müntefering das mit der Schaffung von Arbeitsplätzen "vielleicht falsch verstanden" habe.

    Radio O-Töne sind unter www.vorabs.de abzurufen!!!

    Frei zur Verwendung bei Nennung der Quelle!!!

    Rückfragen: Julia Abach Tel: 030-2090-4622 julia.abach@N24.de

Ansprechpartner Julia Abach Kommunikation juila.abach@N24.de Telefon +49 30 2090 4622 Fax +49 30 2090 4623

Fotohotline +49 30 2090 2324

Internet N24.de N24.com

Original-Content von: WELT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WELT

Das könnte Sie auch interessieren: