WELT

Jenny Jürgens und Prof. Thomas Druyen zu Gast bei "Um Gottes Willen - N24 Ethik" mit Bruder Paulus am Sonntag, 04.12.05, um 08:30 Uhr auf N24.

    Berlin (ots) - Jenny Jürgens, Tochter des Schlagerstars Udo Jürgens und Prof. Thomas Druyen sind nicht nur seit 10 Jahren glücklich verheiratet, sie haben auch ein gemeinsames Ziel: sie wollen den Dialog der Generationen fördern. Beide engagieren sich für die Stiftung "Dialog der Generationen", die von Thomas Druyen ins Leben gerufen wurde. Für Jenny Jürgens, selbst Mitstifterin, ist die Arbeit zeitgemäß "wir leben in einem starken demographischen Wandel. Wir wollen alle alt werden, aber niemand will alt sein."

    Prof. Thomas Druyen ist Generationssoziologe. Lange Sterbeprozesse innerhalb der eigenen Familie und Besichtigung von zahlreichen Seniorenheimen veranlassten ihn, sich mit den Themen Alter und Tod wissenschaftlich auseinanderzusetzen "ein vernünftiges Leben kann nur gelebt werden, wenn man sich auch mit dem Ende auseinandergesetzt hat." Eine Angst vor dem Alter soll jedoch nicht geschürt werden "Tatsache ist, das Alter hat ganz andere Qualitäten."

    Jenny Jürgens selbst genießt ihr Älterwerden "Ich habe damit überhaupt kein Problem und fühle mich unglaublich wohl." Bruder Paulus fragt bei N24 Ethik gezielt nach ihrem Vater, Udo Jürgens, der in der Presse gerne als Berufsjugendlicher tituliert wird. Ein Gespräch mit ihrem Vater über das Alter und Alt-Werden vermeidet Jenny Jürgens lieber "meinen Vater belastet es. Für ihn wird die Zeit nach vorn zu kurz und die Vergangenheit zu lang." Für Thomas Druyen ist diese Angst aus Sicht eines Künstlers wie Udo Jürgens verständlich "die Art und Weise, wie Leute gelebt haben, hat viel damit zu tun wie sie sterben."

    "Um Gottes Willen - N24 Ethik": Jenny Jürgens und Prof. Thomas Druyen zu Gast bei Bruder Paulus - am 04.12.05, um 08:30 Uhr auf N24.

Bei Rückfragen: Julia Abach Tel: +49 (30) 2090 - 4622 E-mail: julia.abach@N24.de

Original-Content von: WELT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WELT

Das könnte Sie auch interessieren: