WELT

SPERRFRIST: 30.11.05
20:30 Uhr! "N24 Good News Award" verliehen Nachrichtensender hat erstmals Preise für wirtschaftliches und soziales Engagement vergeben
Fünf Preisträger im Rahmen einer Gala in Berlin ausgezeichnet

    Berlin (ots) - Berlin, 30. November 2005 - Mit dem "N24 Good News
Award" hat der Nachrichtensender        am    30.11.2005    erstmals    
Persönlichkeiten  und Unternehmer ausgezeichnet, die durch
nachahmenswertes Handeln in die Zukunft unseres Landes investieren.
Die Verbindung aus sozialem Engagement        mit  wirtschaftlichem  
Erfolg  sind  Beispiele    für gute Nachrichten, die N24 mit insgesamt
fünf Auszeichnungen gewürdigt hat.

    Vier der fünf Preise wurden von einer Jury aus Wirtschaft, Politik
und Medien vergeben. Ein "N24 Good News Award" war als Publikumspreis
ausgeschrieben. Der Preisträger wurde über öffentliche Abstimmung im
Internet    und  in teilnehmenden      Volksbanken    und    
Raiffeisenbanken ermittelt. Abgestimmt haben rund 30.000 Teilnehmer.
Der Publikumspreis ist von der Fondsgesellschaft Union Investment
gestiftet worden, die den "N24  Good    News      Award"      als
Kooperationspartner präsentiert. Die Verleihung fand am 30.11.2005 im
Rahmen einer Galaveranstaltung in Berlin vor rund 300 geladenen
Gästen statt. Sie wurde von Bundesarbeits- und Sozialminister Franz
Müntefering (SPD) mit einer Rede eröffnet und von Arabella Kiesbauer
moderiert.

    Die Gewinner des "N24 Good News Award" 2005:

    Birka Schmittke (44), Direktorin der Georg-Weerth-Realschule in Berlin. 98 Prozent aller Abgänger der Realschule bekommen eine Lehrstelle oder einen Platz am Gymnasium angeboten. Der Direktorin ist es gelungen, aus einer maroden Lehranstalt ein modernes, lebensnahes "Ausbildungs- Unternehmen" zu machen.

    Begründung der Jury: Das Ausbildungskonzept einer Realschule, das den Schülerinnen und Schülern, zusätzlich zum Unterricht, die Chance gibt, lebensnahes und

    praktisches Know how für das Berufsleben zu entwickeln, ist ein nachahmenswertes Beispiel für alle Schulformen.

    Martin Herrenknecht (63), Vorstandsvorsitzender der Herrenknecht
AG,      Schwanau.      In  dreißigjähriger  Fleißarbeit  und    mit  
Hilfe  von ungewöhnlichen Leistungsanreizen für seine Angestellten
baute der Ingenieur sein Ein-Mann-Büro zum Weltmarktführer von
Bohrern für Tunnelbauten aus.

    Begründung der Jury: "Martin Herrenknecht, größter Fabrikant von
Tunnelbohrmaschinen, erzielt mit seinem Unternehmen Erfolge im In-
und Ausland und steigert so den Bekanntheitsgrad      der    Marke        
"Made  in  Germany"        weltweit.  Der Herrenknecht AG kommt heute
dank innovativer Technik in punkto Umweltschutz,      
Wirtschaftlichkeit,  Sicherheit  und    Schnelligkeit eine
Schlüsselrolle zu. Mit dem Preis honoriert die Jury einen
Arbeitgeber, der mit großem Enthusiasmus seine Firma leitet und uns
dabei sein gesellschaftliches  und        soziales    Engagement        in  
seiner      Heimat beispielsweise    mit  der    Finanzierung    von  
Infrastrukturprojekten und Leistungssportlern vorlebt."

    Manfred Wittenstein (63), Vorstandsvorsitzender der Wittenstein
AG, Igersheim.      Aus  einem      kleinen    Familienbetrieb, der    
Nähmaschinen herstellte, machte Manfred Wittenstein eine Weltmarke
mit Getrieben für Aufzüge, Maschinen und Roboter.

    Begründung der Jury: Auf Grund der zahlreichen Sozialleistungen
sowie der kontinuierlichen Zusammenarbeit mit Schulen, Hochschulen
und der Gründung seiner eigenen Akademie hat Manfred Wittenstein ein
beispielloses Interesse unter Schülern und Studenten geweckt. 22 von
24 Absolventen der örtlichen Realschule wünschen sich einen
Arbeitsplatz bei Wittenstein. Wir gratulieren      Manfred      
Wittenstein      zu      seiner    souveränen        und vorausschauenden
Personalpolitik, die einen wichtigen Eckpfeiler seines auf Wachstum
durch Erneuerung ausgerichteten Unternehmens darstellt.

    Den Publikumspreis des "N24 Good News Award" hat gewonnen:

    Renata         Neukirchen        (56),    Geschäftsführerin      der      
Cooperative Beschützende         Arbeitsstätten        in    München.        
Die      Sozial-  und Heilpädagogin hat vier Firmen gegründet, die
gezielt Menschen mit Behinderungen Arbeitsplätze bieten. Von
insgesamt 156 Arbeitsplätzen, die Neukirchen in den Unternehmen
geschaffen hat, sind 100 Mitarbeiter behindert.    Dadurch    schafft  
sie Integration und    verhilft behinderten Menschen zu Beschäftigung
und mehr Selbstwertgefühl. Dabei ist sie auch wirtschaftlich äußerst
erfolgreich.

    Der Sonderpreis der Jury für die unternehmerische Gesamtleistung ging an:

    Claus Hipp (67), geschäftsführender Gesellschafter der Claus Hipp
GmbH & Co. Vertriebs KG, Pfaffenhofen. Der Unternehmer Claus Hipp
(67) erhält den Preis für die "unternehmerische Gesamtleistung". Der
geschäftsführende Gesellschafter der Firma Hipp produziert seit fast
50 Jahren Babynahrung mit Zutaten aus ökologischem Anbau. Mit seiner
Philosophie      wurde    er  zum    weltgrößten    Verarbeiter von    
organisch- biologischen Rohstoffen. Der Pfaffenhofener Betrieb wurde
von ihm ganz auf regenerative Energiequellen umgestellt und wird nach
Regeln einer eigenen Ethik-Charta geführt.

    Begründung der Jury: "Ökologische, soziale und ethische
Unternehmensführung sowie die glaubwürdige Produktgestaltung im
hochsensiblen Markt der Babynahrung unter strenger Beachtung des
Umweltmanagement bestimmen seit fast einem halben Jahrhundert das
Selbstverständnis seiner Arbeit und haben das öffentliche Bewusstsein
für gesunde Lebensführung in unserem Land entscheidend        
mitgeprägt.        Die    Basis      für  Hipps        erfolgreiches
unternehmerisches              Wirken          bildet        eine        
funktionierende Unternehmensumwelt,          bestehend        aus      den  
Komponenten          Staat, Gesellschaft und Ökologie. Claus Hipp zeigt
uns, dass unternehmerisches Handeln und gesellschaftliche
Verantwortung zwei Seiten derselben Medaille sind."

Ansprechpartner Julia Abach Kommunikation juila.abach@N24.de Telefon +49 30 2090 4622 Fax +49 30 2090 4623

Fotohotline +49 30 2090 2324

Internet N24.de N24.com

Original-Content von: WELT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WELT

Das könnte Sie auch interessieren: