WELT

SPD-Generalsekretär: Deutsche "wollen Schröder als Kanzler behalten" Klaus Uwe Benneter: abwarten, "was in Dresden rauskommt"

    Berlin (ots) - SPD-Generalsekretär Klaus Uwe Benneter hat den von Bundeskanzler Gerhard Schröder geäußerten Anspruch bekräftigt, eine neue Bundesregierung unter seiner Führung bilden zu wollen. Benneter am Morgen nach der Wahl im Nachrichtensender N24: "Die Wählerinnen und Wähler haben ja gesagt, wir wollen Frau Merkel nicht. Wir wollen auch nicht das Programm und die Inhalte des sozialen Kahlschlags und der sozialen Kälte, die Frau Merkel verkündet hat." Benneter weiter: "Nicht nur, dass die Inhalte nicht gewollt sind, sondern dass auch ganz klar gesagt wird, wir wollen Frau Merkel nicht als Kanzlerin. Und wir wollen Gerhard Schröder als Kanzler behalten." Das müsse "jetzt eigentlich gelingen". Benneter kündigte an, unter dieser Prämisse nach möglichen Partnern zu suchen. Jetzt müssten "die Inhalte und Konzepte nebeneinander gelegt werden und geguckt werden, wo gibt's Übereinstimmungen".

    Der SPD-Generalsekretär will auch nicht ausschließen, dass die SPD doch noch stärkste Bundestagsfraktion wird. Benneter in N24: "Wir müssen ja noch das Dresdner Wahlergebnis haben. In den nächsten zwei Wochen wird man den Wählerwillen auch insoweit respektieren müssen, dass man warten muss, was in Dresden rauskommt."

    Frei zur sofortigen Veröffentlichung bei Nennung der Quelle N24

Bei Rückfragen: Thorsten Pütsch Marketing/Kommunikation Tel. (030) 2090 4603

Original-Content von: WELT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WELT

Das könnte Sie auch interessieren: