WELT

Struck: "Im Olympiastadion sind keine Taliban" "Friedman und Strunz - Der Countdown" am 14.09.05, 23:20 Uhr auf N24.

    Berlin (ots) - Verteidigungsminister Peter Struck (SPD) lehnt einen Einsatz der Bundeswehr zum Schutz der Fußball-Weltmeisterschaft im kommenden Jahr strikt ab. "Die Bundeswehr ist nicht dazu da, fehlende Polizisten zu ersetzen, sagte Struck am Mittwochabend in der N24- Sendung "Friedman & Strunz - Der Countdown". Das Thema sei von Bayerns Innenminister Günther Beckstein (CSU) zu Wahlkampfzwecken "erfunden" worden.

    "Das Olympiastadion ist nicht der Hindukusch, im Olympiastadion sind keinen Taliban und keine Al-Kaida", betonte Struck. Sollte einer der Länderinnenminister auf Grund konkreter Gefahrenhinweise allerdings um Amtshilfe bitten, könne er helfen. Dies gelte etwa für die Fähigkeiten der Bundeswehr bei der ABC-Abwehr. Schon jetzt sei geplant, dass Awacs- Flugzeuge den Luftraum über den Fußballstadien überwachen.

    Radio O-Töne sind in Kürze unter www.2tx.de abzurufen. Frei zur Verwendung bei Nennung der Quelle!

    "Friedman und Strunz - Der Countdown" mit Michel Friedman und Claus Strunz - Der politische Talk vor der Bundestagswahl 2005, vom 12.-16.09.05, 23:20 Uhr auf N24.

    Rückfragen: Julia Abach Tel: 030-2090-4622 julia.abach@N24.de

Ansprechpartner Julia Abach Kommunikation juila.abach@N24.de Telefon +49 30 2090 4622 Fax +49 30 2090 4623

Fotohotline +49 30 2090 2324

Internet N24.de N24.com

Original-Content von: WELT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WELT

Das könnte Sie auch interessieren: