Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von WELT

29.04.2005 – 11:06

WELT

Grünen-Fraktionsvize Ströbele: Job-Export nicht länger fördern
neues Investitionsprogramm auflegen
BND-Umzug verschieben
"Studio Friedman" am 28.04.05, um 23:20 Uhr auf N24

    Berlin (ots)

In der N24-Sendung "Studio Friedman" kritisierte
der stellvertretenden Vorsitzende der Bundestagsfraktion von
B90/Grüne, Hans-Christian Ströbele, dass deutsche      Unternehmer die
Finanzierungskosten für die Verlagerung von Firmenteilen ins Ausland
steuerlich geltend machen können:

    Ströbele: "Wir müssen abstellen, dass wir steuerlich entgelten oder zusätzlich Geld geben, wenn Leute Arbeitsplätze ins Ausland verlagern. Das muss geändert werden."

    Zur Reduzierung der hohen Zahl von Arbeitslosen in Deutschland, fordert Ströbele ein großes staatliches Investitionsprogramm. Ströbele: "Ich bin dafür, dass wir ein Investitionsprogramm machen, und zwar weit mehr, als das bis jetzt gemacht worden ist."

    Um dies zu finanzieren, schlägt er Kürzungen an anderer Stelle vor: Ströbele: "Man muss sich überlegen, ob es nicht Projekte gibt, die man zurückstellen kann. Beispielsweise den Umzug des Bundesnachrichtendienstes, der 1,7 Mrd. Euro kosten soll. Die können auch vielleicht noch fünf Jahre warten. Vielleicht ist es sogar ganz überflüssig."

    FREI ZUR VERÖFFENTLICHUNG BEI NENNUNG DER QUELLE!

Bei Rückfragen: N24, Achim Unser Tel.: +49 (30) 2090 - 4493

Original-Content von: WELT, übermittelt durch news aktuell