Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von WELT

21.08.2002 – 12:31

WELT

TV-TIPP für Freitag, 23. August 2002
"Duell 2002" - Streitgespräche im Wahljahr: Peter Struck und Jörg Schönbohm bei N24

    Berlin (ots)


    
    Der Bundesverteidigungsminister Peter Struck und der Innenminister
des Landes Brandenburg, Jörg Schönbohm, streiten im direkten TV-Duell
über ihre Wahlprogramme / Sendetermin: Freitag, 23. August um 20.15
Uhr      
    
    Der Nachrichtensender N24 zeigt am Freitag, den 23. August 2002 um
20.15 Uhr ein weiteres TV-Duell im Rahmen der  aktuellen
Wahlkampfberichterstattung. Mit dem Streitgespräch zwischen dem
Bundesminister der Verteidigung, Peter Struck (SPD), und dem
Innenminister und stellvertretenden Ministerpräsidenten des Landes
Brandenburg, Jörg Schönbohm (CDU), setzt der Nachrichtensender seine
Reihe "Duell 2002" fort. In den Sendungen treten Politiker auf
Ministerebene gegeneinander an und diskutieren die aktuellen Themen
und Programme ausgewählter Fachbereiche.
      
    Das TV-Duell zwischen dem neuen Bundesverteidigungsminister Struck
und dem ehemaligen Inspekteur des Heeres bei der Bundeswehr Schönbohm
moderiert N24-Sonderkorrespondent Dieter Kronzucker. Dabei werden die
Themen im Vordergrund stehen, die auch den Wahlkampf der Parteien
bestimmen. Mit welchem sicherheitspolitischen Reformpaket wollen die
beiden Minister auf die aktuelle globale Bedrohungslage reagieren?
Wird der Bundeswehretat angesichts zunehmender internationaler
Einsätze und Verpflichtungen künftig noch stärker vom Gesamthaushalt
bezuschusst? Zwischen Berufsarmee und fehlender Wehrgerechtigkeit:
Bleibt es auch in Zukunft bei der Wehrpflicht in Deutschland? Im
verbalen Wortgefecht zwischen dem Verteidigungsminister Peter Struck
und dem ehemaligen Staatssekretär im Verteidigungsministerium, Jörg
Schönbohm, erfährt der Zuschauer alles über die außen-, sicherheits-
und verteidigungspolitischen Konzepte der beiden Kontrahenten.
    
    Das nächste TV-Duell bei N24 bestreiten:
    Claudia Roth/Bündnis 90/Die Grünen und Guido Westerwelle/FDP (26.
August)
    
    Der Nachrichtensender N24 erreicht insgesamt über 70 Prozent aller
Fernsehhaushalte in Deutschland und ist über Kabel und bundesweit
über Satellit ASTRA 1D, Transponder 55, Frequenz 10,803 GHz zu
empfangen.
    
    Diese und weitere Pressemitteilungen sind online in der
N24-Presselounge unter www.ProSiebenSat1.com in der Rubrik
"Medienzentrum" abrufbar. Informationen zum aktuellen Programm von
N24 können Sie auch online unter www.N24.de abrufen oder im N24-Text
ab Seite 170 nachlesen. Sollten Sie Bildmaterial von N24 benötigen,
wenden Sie sich bitte an die Foto-Hotline unter: (030) 2090-2324.
    
    
    
    
ots Originaltext: N24
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Bei Rückfragen:

Thorsten Pütsch
Leitung Marketing/Kommunikation
Tel. (030) 20 90 - 4603
Fax (030) 20 90 - 4604
E-Mail: thorsten.puetsch@N24.de

Original-Content von: WELT, übermittelt durch news aktuell