Das könnte Sie auch interessieren:

Handwerk ohne Zukunft - immer mehr Menschen haben nur noch linke Hände / "Zur Sache Rheinland-Pfalz!", Do., 25.4.2019, 20:15 Uhr, SWR Fernsehen

Mainz (ots) - Hat das Handwerk noch Zukunft? Darüber berichtet das landespolitische Magazin "Zur Sache ...

Heizkosten: Gaskunden zahlen weniger trotz steigender Preise

München (ots) - Steigende Heizölpreise erhöhen Kosten für Ölheizung trotz geringerem Heizbedarf / Heizen ...

Zu transparent? Nutri-Score vorläufig verboten

Hamburg (ots) - - Gericht erlässt einstweilige Verfügung gegen Nutri-Score - iglo kündigt sofort Berufung ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von WELT

08.03.2017 – 17:48

WELT

Morgen bei "Studio Friedman": Deutschland-Türkei-Streit: Sind wir machtlos gegen Erdogan?

Berlin (ots)

Die Stimmung zwischen Deutschland und der Türkei ist an einem Tiefpunkt angelangt. Der türkische Präsident Erdogan ist nach mehreren Absagen der Wahlkampfauftritte türkischer Politiker in Deutschland auf Konfrontationskurs. Er kommentiert die Absagen mit: "Ich dachte, dass der Nationalsozialismus in Deutschland beendet ist. Dabei dauert er immer noch an." Deutsche Politiker sind empört über den Vergleich zum Dritten Reich. Übertreibt Erdogan? Inwieweit sind die Auftrittsabsagen gerechtfertigt? Was, wenn der Streit weiter eskaliert? Und haben wir uns durch den Flüchtlings-Deal mit Erdogan erpressbar gemacht?

Darüber diskutiert Michel Friedman mit Omid Nouripour, Außenpolitischer Sprecher von B90/ Die Grünen, und Remzi Aru, Vorsitzender der Partei Allianz Deutscher Demokraten und Erdogan-Anhänger.

"Studio Friedman" - immer donnerstags um 17.15 Uhr auf N24.

Die komplette Sendung im Internet unter: www.welt.de/studiofriedman

Pressekontakt:

N24 Programmkommunikation
E-Mail: presseteam@n24.de
Instagram & Twitter: @N24

Original-Content von: WELT, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von WELT
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung