WELT

N24-Reportage von Nadine Mierdorf: "Vergewaltigung - Macht und Ohnmacht" am Sonntag, 20.07.2014, 23.10 Uhr

Berlin (ots) - "Außer der versuchten Tötung gibt es nichts, was schlimmer sein kann", so beschreibt der Kriminologe Christian Pfeiffer Vergewaltigungen in Nadine Mierdorfs neuer N24-Reportage. Doch in Deutschland ist die Vergewaltigung längst zum Alltagsdelikt geworden. Die Frauenrechtsorganisation Terre des Femmes spricht von 160.000 Fällen pro Jahr, das heißt: Alle drei Minuten wird eine Frau in Deutschland vergewaltigt.

Was bedeutet solch eine Tat für die Opfer? Was treibt die Täter an? Ist die Vergewaltigung ein strafloses Verbrechen in Deutschland? Fragen, denen N24-Reporterin Nadine Mierdorf in ihrer Reportage "Vergewaltigung - Macht und Ohnmacht" nachgeht.

Sechs Monate lang hat die Autorin recherchiert und versucht, einen Zugang zu Sexualstraftätern und Vergewaltigungsopfern zu bekommen. Eine schwierige Aufgabe, denn viele Täter wollen nicht sprechen und viele Opfer sind zu traumatisiert, um sprechen zu können.

Nach zahlreichen Anfragen und Vorgesprächen konnte Nadine Mierdorf schließlich mit zwei Tätern und zwei Opfern vor der Kamera sprechen. Auch Kriminologen, Psychologen, Rechtsmediziner und Juristen kommen in der Reportage zu Wort, schätzen ein, erklären und analysieren.

"Vergewaltigung - Macht und Ohnmacht" am 20.07.2014, um 23.10 Uhr auf N24.

Ein Rezensionsexemplar für Ihre journalistische Arbeit stellen wir Ihnen auf Anfrage gern zur Verfügung.

Pressekontakt:

Anna-S. Kopmann, Stellv. N24-Sprecherin
Tel.: +49 30 2090 4609
E-Mail: Anna.Kopmann@N24.de
N24-Presseportal: www.presse.n24.com

Original-Content von: WELT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WELT

Das könnte Sie auch interessieren: