N24

N24-Emnid-Umfrage zur Krim-Krise
Hälfte der Deutschen für Tolerierung der Krim-Annexion
Mehrheit will keine höheren Gaspreise wegen Sanktionen akzeptieren

Berlin (ots) - Die EU-Regierungschefs ringen in Brüssel um eine Lösung der Krim-Krise. Aber wie genau soll man den russischen Regierungschef Putin sanktionieren? Die Deutschen haben da eine klare Vorstellung.

In einer repräsentativen N24-Emnid-Umfrage plädieren 82 Prozent der Befragten für direkte Gespräche mit Putin, um die Krise im Dialog zu lösen. 40 Prozent der Deutschen halten echte Wirtschaftssanktionen für das richtige Druckmittel, um Russland doch noch zum Einlenken zu bewegen. Zwei Prozent der Befragten befürworten sogar eine militärische Drohung gegen Putin.

Doch fast die Hälfte der Deutschen sieht gar keinen Bedarf für Drohszenarien Richtung Moskau: 48 Prozent der Deutschen sind nämlich der Meinung, die EU solle die Annexion der Krim durch Russland einfach als Fakt hinnehmen und akzeptieren.

Bevor es ans eigene Geld geht, würden sogar noch mehr Deutsche auf Drohgebärden verzichten: Sollten die Gaspreise in Folge von Wirtschaftssanktionen steigen, würden das nur 39 Prozent der Deutschen akzeptieren. 58 Prozent der Befragten wären nicht bereit, höhere Gaspreise für Sanktionen gegen Russland in Kauf zu nehmen.

Frei zur Verwendung bei Nennung der Quelle N24.

Feldzeit: 19.03.2014 
Befragte: ca. 1.000 

Pressekontakt:

Susanne Gütte
N24 Programmkommunikation
Telefon: +49 30 2090 4608
E-Mail: Susanne.Guette@N24.de
Twitter: @N24_Presse

Original-Content von: N24, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: N24

Das könnte Sie auch interessieren: