WELT

N24-Emnid-Umfrage zur Krim-Krise
Mehrheit der Deutschen hält Putin für unberechenbar
Militärisches Eingreifen des Westens unerwünscht

Berlin (ots) - Die Situation auf der Krim ist angespannt. Russlands Präsident Putin droht offen mit einem militärischen Eingreifen. In einer repräsentativen N24-Emnid-Umfrage machen sich die Deutschen Sorgen um den Frieden in Europa und über Putins Regierungsstil.

In der N24-Emnid-Umfrage glauben 34 Prozent der Befragten, dass es zu einem Bürgerkrieg zwischen Ukrainern und Russen kommen wird. 57 Prozent glauben nicht, dass der Konflikt in einem Bürgerkrieg mündet.

Sollte es doch zu einem russischen Angriff auf die Ukraine kommen, sollte sich der Westen militärisch zurückhalten, fordert die Mehrheit der Deutschen. 71 Prozent der Befragten sind gegen eine militärische Reaktion des Westens, nur 17 Prozent sind dafür.

Am Ende entscheidet der russische Präsident Wladimir Putin über Krieg oder Frieden auf der Krim - aber die Deutschen trauen Putin nicht über den Weg. 64 Prozent der Befragten halten den russischen Präsidenten für unberechenbar, nur 28 Prozent halten Putin für einen berechenbaren Politiker.

Über den richtigen politischen Umgang mit Wladimir Putin herrscht bei den Deutschen Uneinigkeit. So finden 29 Prozent der Befragten, die Bundesregierung habe Putin bislang zu entgegenkommend behandelt. 20 Prozent der Deutschen meinen, das Gegenteil sei der Fall. 35 Prozent der Deutschen denken, der bisherige Umgang mit Putin sei gerade richtig.

   Feldzeit: 04.03.2014 
   Befragte: ca. 1.000 

Pressekontakt:

Susanne Gütte
N24 Programmkommunikation
Telefon: +49 30 2090 4608
E-Mail: Susanne.Guette@N24.de
Twitter: @N24_Presse

Original-Content von: WELT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WELT

Das könnte Sie auch interessieren: