WELT

N24-EMNID-UMFRAGE ZU ÄGYPTEN Deutsche glauben nicht an ein islamistisches Ägypten Bundesregierung soll sich aus Ägypten-Konflikt heraushalten

Berlin (ots) - Die Deutschen glauben, dass der Volksaufstand in Ägypten zu einer Demokratisierung des Landes führen wird - und nicht etwa zu einem islamistischen Gottesstaat. In einer N24-Emnid-Umfrage sagen 53 Prozent der Befragten, der Volksaufstand werde Ägypten demokratischer machen - nur 27 Prozent glauben, Ägypten werde "islamischer" werden.

Von der Bundesregierung erwarten die Deutschen eine neutrale Haltung gegenüber Ägypten. 70 Prozent der Befragten fordern, die Bundesregierung solle sich völlig aus dem Konflikt heraushalten. 26 Prozent sind der Meinung, die Regierung solle sich auf die Seite der Demonstranten stellen. Sympathien für Mubarak gibt es kaum: Nur 2 Prozent der Deutschen sind für eine Unterstützung Mubaraks durch die Bundesregierung.

n= ca. 1.000 Feldzeit: 02.02.2011

Die explosive Stimmung in Ägypten speist sich offenbar aus einer massiven Unzufriedenheit der Ägypter mit der eigenen Lebenssituation. Bei einer internationalen Vergleichsstudie zum Jahreswechsel zeigten sich die Ägypter außergewöhnlich pessimistisch. In der "Gallup End of the Year Poll 2010" glaubten nur 17 Prozent der Ägypter, dass sich ihre Lebenssituation 2011 verbessern würde. In anderen Ländern mit ebenfalls großen gesellschaftspolitischen Problemen war die Aussicht optimistischer: In Nigeria sagten 80 Prozent der Befragten, es werde ihnen 2011 persönlich besser gehen als 2010; selbst in Afghanistan (48 Prozent) und Irak (46 Prozent) gab es zum Jahreswechsel deutlich mehr Zuversicht als in Ägypten.

Feldzeit: Dezember 2010

Pressekontakt:

Jendrik Weber
N24 Kommunikation / Marketing & Sales
Telefon: +49 30 2090 4607
E-Mail: Jendrik.Weber@N24.de

Original-Content von: WELT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WELT

Das könnte Sie auch interessieren: