PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von WELT Nachrichtensender mehr verpassen.

18.10.2009 – 09:00

WELT Nachrichtensender

Sarrazins Berlin - Ein Besuch in der Realität "Friedman schaut hin", am Mittwoch, 21.10.09, 23.30 Uhr, auf N24

Berlin (ots)

Berlin, 18. Oktober 2009. Thilo Sarrazin wird wegen
seiner Äußerungen über Migranten heftig kritisiert. Die Wogen der 
Diskussion schlagen hoch: Viele meinen: "In der Sache richtig, nur im
Ton vergriffen" - doch wie sieht es in der Realität aus? Wie 
beleidigt fühlen sich Menschen mit Migrationshintergrund in 
Deutschland nun und was denken sie über Integration? Lösen wir die 
Probleme, in dem wir sie so formulieren, wie Sarrazin es getan hat?
Darum geht es in der kommenden Folge von "Friedman schaut hin", am
Mittwoch, den 21.10.2009, um 23.30 Uhr. Michel Friedman ist unterwegs
in Berlin. Er spricht und streitet mit türkisch- und 
arabischstämmigen Mitbürgern, Menschen muslimischen Glaubens, 
Atheisten und deutschen Christen: Friedman hört sich um, ob das, was 
Sarrazin losgetreten hat, überhaupt stimmt, wie die Menschen es 
wahrnehmen und wie sie darauf reagieren.
Michel Friedman: "Ich finde diese Explosionsrede von Herrn 
Sarrazin schlichtweg unerträglich und unverantwortlich! Nicht nur in 
der Form und in der Sprache, sondern auch die darin erhaltenen 
Gedanken halte ich für nicht tragbar und abscheulich."
Michel Friedman spricht mit einer Frauengruppe vom Verein "TIO", 
der sich um die Gleichberechtigung von Migrantinnen kümmert. Er 
trifft Mitglieder des streitlustigen Vereins "Allmende", der zu einer
Demo mit dem  Motto "Schluss mit der Diskriminierung und dem 
Rassismus - Sarrazin & Co. müssen bestraft werden!" aufgerufen hat 
und er besucht türkische und arabische Geschäfte. Außerdem befragt er
Passanten im Kiez "Klein-Libanon" in Berlin und trifft   auch einen 
Unterstützer der Aussagen Thilo Sarrazins, ein Mitglied des Vereins 
"Die Deutschen Konservativen e.V.".
Anlass der Reportage war das Interview Sarrazins in der 
Zeitschrift "Lettre International". Darin sprach er von einer großen 
Anzahl Arabern und Türken in Berlin, die "keine produktive Funktion 
außer für den Obst- und Gemüsehandel" haben. Ferner seien diese 
Volksgruppen "weder integrationswillig noch integrationsfähig".
"Friedman schaut hin", am Mittwoch, 21.10.2009, um 23.30 Uhr, auf 
N24.
Die kompletten Gespräche zwischen Michel Friedman und den 
Mitgliedern der Vereine "TIO" und "Allmende" können nach Ausstrahlung
der Sendung am 21.10.09 unter www.n24.de/friedman abgerufen werden. 
Videos zum Dreh sind ab sofort verfügbar.

Pressekontakt:

Kontakt:
N24 Kommunikation/Marketing
Birgit Groß
Telefon: +49 30 2090 4622
Mobil: +49 0160 4798 684
Fax: +49 30 2090 4623
E-Mail: birgit.gross@N24.de

German Free TV GmbH
Bildredaktion
Mirjam Peters
Telefon: +49 89 9507 1181
E-Mail: mirjam.peters@ProSiebenSat1.com

Original-Content von: WELT Nachrichtensender, übermittelt durch news aktuell