Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von compass private pflegeberatung GmbH mehr verpassen.

22.01.2020 – 11:44

compass private pflegeberatung GmbH

PM: Wie finanziere ich die Pflege zu Hause?

PM: Wie finanziere ich die Pflege zu Hause?
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

Den Jahreswechsel verbringen viele im Kreise der Familie. Im Januar steigt daraufhin der Beratungsbedarf zum Thema Pflege deutlich an. Denn wenn Eltern plötzlich zu Hause nicht mehr ohne Hilfe zurechtkommen, fragen sich viele: Wie können wir eine Pflege finanzieren? Welche Leistungen gibt es, um unterstützende Pflege zu Hause zu ermöglichen?

Um Leistungen der Pflegeversicherung beanspruchen zu können, müssen Personen zwei Voraussetzungen erfüllen: Zum einen müssen sie pflegebedürftig sein, d.h. von einem Gutachter in einen der Pflegegrade eingestuft worden sein. Zum anderen müssen sie versicherungsrechtliche Voraussetzungen erfüllen, z.B. in den vorangegangenen zehn Jahren mindestens zwei Jahre lang pflegeversichert gewesen sein. Zur Finanzierung der Pflege zu Hause gibt es verschiedene Möglichkeiten:

- Pflegegeld: Dieses erhalten Pflegebedürftige, wenn Sie mindestens in den 
  Pflegegrad 2 eingestuft werden. Es ist dafür gedacht, Angehörigen oder den 
  pflegenden Personen eine Anerkennung zukommen zu lassen für die geleistete 
  Pflege.
- Sachleistungen: Anstelle des Pflegegeldes können Pflegebedürftige Leistungen 
  für professionelle Pflege z.B. durch einen Pflegedienst beanspruchen.
- Kombinationsleistung: Pflegebedürftige können auch Pflegegeld und 
  Sachleistungen gleichzeitig in Anspruch nehmen. Diese sogenannte 
  Kombinationsleistung bedeutet, dass die Pflege zum Teil von einer nicht 
  professionellen Pflegeperson (zum Beispiel Angehörige) und zum Teil von einer 
  Pflegefachkraft (etwa von einem ambulanten Pflegedienst) erbracht wird. Beide 
  Leistungen werden miteinander kombiniert. Das Pflegegeld wird dabei um den 
  Prozentsatz gemindert, den Sie in Form von Sachleistungen in Anspruch nehmen. 
  Insgesamt darf die Summe beider Prozentsätze nicht mehr als 100 betragen.
- Verhinderungspflege: Kann eine Pflegeperson die pflegebedürftige Person wegen
  Krankheit oder Urlaub nicht betreuen, besteht für bis zu sechs Wochen im Jahr 
  und bis zu einer Höhe von 1.612 Euro Anspruch auf Verhinderungspflege. 
- Entlastungsbetrag: Pflegebedürftige in häuslicher Pflege haben ab Pflegegrad 
  1 Anspruch auf den sogenannten Entlastungsbetrag in Höhe von bis zu 125 Euro 
  monatlich. Der Betrag ist zweckgebunden und beispielsweise zur 
  Kostenerstattung für Leistungen zur Entlastung pflegender Angehöriger gedacht.
- Umwandlungsanspruch: Diesen können diejenigen in Anspruch nehmen, die 
  entweder Pflegesachleistungen, Pflegegeld oder die Kombinationsleistung 
  beziehen. Schöpfen Sie das Budget für Pflegesachleistungen nicht aus, können 
  Sie bis zu 40 Prozent Ihres jeweiligen Höchstanspruchs für Angebote zur 
  Unterstützung im Alltag verwenden. Wichtig ist, dass Ihre Pflegeversicherung 
  entsprechende Leistungen als erstattungsfähig anerkennt. Auch 
  Nachbarschaftshilfe kann dazu zählen.
- Umbau der Wohnung und Hilfsmittel: Die Pflegeversicherung bezuschusst auch 
  den Umbau der Wohnung und Hilfsmittel, wenn dies zur Erleichterung der Pflege 
  erforderlich ist. 

Für jede Pflegesituation gibt es eine passende Lösung: Eine Pflegeberatung kann ganz individuell Orientierung zum Thema Finanzierung der Pflege, wie auch allen anderen Pflegethemen geben. Den gesetzlichen Anspruch auf eine solche kostenfreie Beratung hat jeder Bürger und jede Bürgerin in Deutschland.

Wenden Sie sich gerne an die Pflegeberaterinnen und -berater von compass private pflegeberatung oder die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter derPflegestützpunkte. compass erreichen Sie telefonisch über die kostenfreie Servicenummer 0800 101 88 00.

Rufen Sie uns an

Am 28. Januar 2020 zwischen 16:30 und 18:30 Uhr beraten wir Sie in einer Telefonaktion speziell zum Thema Pflegebedürftigkeit. Nutzen Sie die Gelegenheit und rufen Sie uns an. Sie erreichen die Beraterinnen und Berater zu diesem Thema im Aktionszeitraum über unsere kostenfreie Aktionsservicenummer 0800 - 101 88 99.

Weiterführende Informationen:

Die Leistungsträger: https://www.pflegeberatung.de/pflegeanspruch/pflege-finanzieren/leistungstraeger

Leistungen der Pflegeversicherung: https://www.pflegeberatung.de/pflegeanspruch/pflege-finanzieren/leistungen-der-pflegeversicherung

Pflege im Heim finanzieren: https://www.pflegeberatung.de/pflegeleistungen/pflege-im-heim/das-kostet-ein-heim

compass private pflegeberatung
Abteilung Politik und Kommunikation
Frank Herold
Telefon: 0221 933 32-111
kommunikation@compass-pflegeberatung.de