PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von aconso mehr verpassen.

10.12.2020 – 14:13

aconso

Pressemitteilung aconso: HR-Trends 2021: Die HR-Abteilung als Zukunfts-Gestalter

Pressemitteilung aconso: HR-Trends 2021: Die HR-Abteilung als Zukunfts-Gestalter
  • Bild-Infos
  • Download

HR-Trends 2021

Die HR-Abteilung als Zukunfts-Gestalter

München, 10. Dezember 2020 - 2020 haben Digitalisierung und mobile, flexible Arbeitsmodelle neue Relevanz erhalten. Diese Entwicklung wird sich 2021 fortsetzen. Die HR-Abteilung muss den Wandel der Arbeitswelt proaktiv gestalten und Mitarbeiter mit digitalen Prozessen und Schulungsangeboten unterstützten. Dabei wird es mehr denn je entscheidend sein, sich wieder mehr auf den Menschen zu fokussieren. Wo HR-Verantwortliche 2021 verstärkt ansetzen sollten, erklärt Ulrich Jänicke, CEO aconso, in den folgenden sechs Trends.

1. Sinnvermittlung gewinnt in Krisenzeiten an Bedeutung

Motivierte Mitarbeiter sind effektiver und tragen mehr zum Unternehmenserfolg bei. Außerdem bleiben sie länger im Unternehmen, so eine Deloitte-Studie . In Krisenzeiten sind die meisten Menschen jedoch verunsichert. Gerade jetzt ist es daher besonders wichtig, Mitarbeitern Wertschätzung entgegenzubringen und Ihnen einen Sinn zu geben. Die HR-Abteilung muss daher den Menschen in den Mittelpunkt stellen und sich um eine authentische Kommunikation bemühen. Nachhaltig die Unternehmenswerte zu vermitteln und ein Wir-Gefühl zu stärken, wird zum Erfolgsfaktor.

2. Digitale Prozesse für mehr Nachhaltigkeit und Klimaschutz

Zu den großen gesellschaftlichen Themen, die sich in der HR widerspiegeln, zählt der Klimaschutz. Viele Unternehmen beschäftigen sich damit, wie sie Ressourcen sparen und nachhaltiger wirtschaften können. Der HR-Abteilung kommt dabei eine Vorreiter-Rolle zu. Sie muss für ein abteilungsübergreifendes, umweltbewusstes Mindset sorgen und selbst Vorbild sein. Wichtig sind in diesem Zusammenhang digitale HR-Prozesse wie die automatisierte Dokumentenerzeugung, die digitale Krankmeldung oder der Urlaubsantrag. Denn das papierlose Büro sowie das Arbeiten im Home Office können erheblich dazu beitragen, Ressourcen zu schonen und gleichzeitig die Mitarbeiterzufriedenheit erhöhen.

3. Flexible Arbeitsmodelle auf Vertrauensbasis sind wichtiger als je zuvor

Starre Strukturen mit festen Arbeitszeiten und einem festen Büroplatz weichen immer mehr mobilen, flexiblen Modellen. Viele Unternehmen waren 2020 gezwungen, Mitarbeiter ins Home Office zu schicken und haben die Vorteile der Remote-Arbeit erkannt. Laut einer Studie des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation wollen 42 Prozent der Befragten künftig ihr Home-Office-Angebot weiter ausweiten. Doch dafür ist auch ein kultureller Wandel nötig, den die HR-Abteilung fördern muss. Unternehmen brauchen einen Führungsstil, der Mitarbeitern mehr Selbstorganisation einräumt und Vertrauen entgegenbringt. Die Personalabteilung muss dies mit Schulungsangeboten für Führungskräfte und digitalen HR-Prozessen unterstützen.

4. Den neuen, digitalen Normalzustand proaktiv gestalten

Mehr denn je ist die HR-Abteilung 2021 als strategischer Partner der Geschäftsführung gefragt. Sie muss die Arbeitswelt des Unternehmens proaktiv gestalten, statt im Nachgang auf gesellschaftliche Veränderungen zu reagieren. Entscheidend dafür ist, neue, digitale Arbeitsweisen zu planen und zu steuern. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen sich Unternehmen immer mehr in Richtung Arbeitswelt 5.0 entwickeln, einer zu hundert Prozent digitalen und vernetzten Umgebung. Die HR-Abteilung muss diesen Wandel in der Belegschaft fördern und selbst mit digitalen HR-Prozessen voranschreiten.

5. Compliance-Kultur im Home Office

Während sich ortsunabhängiges Arbeiten immer mehr durchsetzt, müssen Unternehmen auch daran denken, wie die Compliance außerhalb des Büroumfelds eingehalten werden kann. Denn wenn Mitarbeiter im Home Office sitzen, besteht ein erhöhtes Risiko, dass Unbefugte Gespräche mithören und einen Blick auf den Bildschirm erhaschen oder dass vertrauliche Ausdrucke im Altpapier landen. Um personenbezogene Daten und Betriebsinterna zu schützen, ist es wichtig, Mitarbeiter und Führungskräfte für die Compliance im Home Office zu sensibilisieren.

6. Fingerspitzengefühl bei Führungskräften

Die zunehmende Remote-Arbeit stellt Führungskräfte vor neue Herausforderungen. Wie gelingt es, Teams zusammenzuhalten, die dauerhaft mit räumlicher Distanz arbeiten? Hier spielen Kommunikation, Offenheit und Vertrauen eine wichtige Rolle. Mitarbeiter brauchen nicht nur gute technische Möglichkeiten zur digitalen Zusammenarbeit, sondern auch das Gefühl, nicht isoliert zu sein. Dabei kann zum Beispiel eine tägliche Teamrunde per Videochat oder ein lockerer Austausch zum Feierabend helfen. Die HR-Abteilung muss Führungskräfte dabei unterstützen, auch Soft Skills für den Teamzusammenhalt zu entwickeln.

Fazit

Die sich verändernde Arbeitswelt bringt Mitarbeitern mehr Flexibilität und Selbstbestimmung, stellt sie aber auch vor Herausforderungen. Unternehmen brauchen Strategien, um Zusammenhalt, Motivation und Kommunikation in stark verteilten Teams zu fördern und ein produktives, sicheres Miteinander zu ermöglichen. Ulrich Jänicke, CEO von aconso fasst zusammen: "Menschen sind und bleiben das wertvollste Kapital eines Unternehmens. Es ist Aufgabe der HR-Abteilung dafür zu sorgen, dass sich Mitarbeiter und Führungskräfte bei der Arbeit wohlfühlen und ihr Bestes geben können. Dafür muss die HR-Abteilung eine digitale Kultur etablieren und die Zukunft des Unternehmens proaktiv mitgestalten."

Über aconso
Über 400 Kunden setzen bereits auf das Know-how der Unternehmensgruppe und gestalten ihre HR-Prozesse dadurch effizient und transparent. Zusammen mit der aconso AG, der aconso Services GmbH, der aconso Jedermann-Akte GmbH und der aconso HR Solutions Swiss AG sind nationale und internationale Kunden der Digitalisierung immer einen Schritt voraus. Die Collaboration-Plattform aconso nubea steht für die Vision, HR durch Cloud Services langfristig von administrativen Aufgaben zu befreien, um wieder mehr Zeit für den Menschen zu schaffen. Mit über 100 Mitarbeitern arbeitet die aconso Unternehmensgruppe täglich daran, das volle Digitalisierungspotenzial in den Bereichen HR-Dokumentenmanagement, interne Korrespondenz, Personaldatenerfassung inklusive Scanning und Logistik für ihre Kunden zu realisieren. Die Unternehmensgruppe bietet ihren zahlreichen Kunden einen Rundum-Service aus einer Hand.

aconso HR Cloud Services:

  • Digitale Personalakte
  • Verträge & Prozesse
  • Korrespondenz
  • Zeugnis
  • Dokumenten-Services (Scanning, Klassifikation, Datenextraktion etc.)
  • HR-Dokumentenmanagement in SAP SuccessFactors
  • Personaldatenmanagement mit SAP SuccessFactors Employee Central

Die aconso Unternehmensgruppe bricht mit der starren Arbeitsroutine und trumpft auf mit einer offenen HR-Prozesswelt. Von der Digitalisierung einzelner HR-Prozesse, über die abteilungsübergreifende Prozessoptimierung bis hin zum Outsourcing ganzer HR-Prozesse: Das Cloud-Unternehmen bietet individuelle Digitalisierungstiefen für jedes Unternehmen und ermöglicht so eine Collaboration von Mensch zu Mensch. Viele Top-Unternehmen wie die Lufthansa, Siemens, Deutsche Bahn, MAN, Rossmann, Nestlé, McDonald's und zahlreiche andere vertrauen der Unternehmensgruppe ebenso wie Kunden aus dem Mittelstand wie z. B. Kärcher, Welser Profile oder winkler. Dabei geht die aconso Unternehmensgruppe eine langfristige Partnerschaft mit ihren Kunden ein und begleitet sie auf dem Erfolgsweg der digitalen Transformation.

Pressekontakte:
aconso AG 
Silvia Bayerl
Theresienhöhe 28
80339 München
Tel.: +49 (0) 89-516186-20silvia.bayerl@aconso.com"/>
silvia.bayerl@aconso.com 
www.aconso.com
Akima Media
Daniela Fichtl / Philipp Wilhelm
Garmischer Str. 8
80339 München
Tel.: +49 (0) 89-1795918-0aconso@akima.de"/>
aconso@akima.de
www.akima.de