PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Greenbone mehr verpassen.

07.10.2020 – 14:47

Greenbone

Pressemitteilung: Greenbone Networks geht Partnerschaft mit Firmalyzer ein

Pressemitteilung: Greenbone Networks geht Partnerschaft mit Firmalyzer ein
  • Bild-Infos
  • Download

Greenbone Networks geht Partnerschaft mit Firmalyzer ein

Schwachstellen-Management sowohl in IT- als auch IoT-Netzwerken

Osnabrück, 7. Oktober 2020 - Greenbone, führender Anbieter zur Schwachstellen-Analyse von IT-Netzwerken, und das Start-up-Unternehmen Firmalyzer, spezialisiert auf die Absicherung von integrierten Systemen, entwickeln eine gemeinsame Lösung. Industriekunden können damit zukünftig von gebündelter Security-Kompetenz profitieren und Schwachstellen sowohl in IT als auch IoT-Netzwerken managen.

Im Zeitalter des Internet of Things (IoT) geht es nicht mehr nur darum, IT-Systeme zu schützen, sondern auch Millionen von Sensoren und intelligenten Steuerungen in Industrie 4.0-Umgebungen, Krankenhäusern oder dem Smart Home. Eine große Herausforderung, denn mit jedem vernetzten Gerät wächst die Angriffsfläche. Wer für angemessene Sicherheit sorgen will, muss sämtliche Elemente im Netzwerk im Blick behalten und sie kontinuierlich auf Schwachstellen überprüfen. Wenn es gelingt, Sicherheitslücken zu schließen, bevor Cyberkriminelle diese ausnutzen, lässt sich Schaden vermeiden. Genau das ermöglicht das Zusammenspiel von Greenbone Networks und Firmalyzer. Die beiden Schwachstellen-Management-Spezialisten entwickeln eine gemeinsame Lösung für Industriekunden und können dadurch zukünftig umfassende Vulnerability Scans sowohl in IT- als auch IoT-Netzwerken unterstützen.

Die Firmalyzer-Plattform bietet Transparenz bei IoT-Geräten und analysiert deren Firmware automatisiert auf bekannte Schwachstellen. Sie erkennt zum Beispiel veraltete Systemversionen, deckt Sicherheitslücken in 3rd-Party-Komponenten und Software-Libraries auf und identifiziert IoT-Devices, die nicht mehr genutzt werden. Die Lösung lässt sich schnell installieren und einfach in bestehendes IT-Schwachstellen-Management integrieren. Um die Firmware zu scannen, nutzt der Firmalyzer OSP-Scanner (Open Scanner Protocol) das Greenbone Management Protocol (GMP). Außerdem greift er unter anderem auf Informationen aus dem Greenbone Security Feed (GSF) zu und kann diese zur Identifikation und Bewertung von Schwachstellen heranziehen. Der GSF wird täglich aktualisiert und umfasst Tausende Schwachstellen-Tests.

Elmar Geese, COO bei Greenbone, kommentiert: "Die Firmware-Schwachstellen-Scans von Firmalyzer und das IT-Vulnerability-Management von Greenbone ergänzen sich ideal. Gemeinsam entwickeln wir eine Lösung, mit der wir Industriekunden umfassende Schwachstellen-Analysen sowohl in ihren IT- als auch IoT-Netzwerken bieten können. So gelingt es ihnen, auch bei einer stetig wachsenden Angriffsfläche Sicherheitslücken schnell aufzudecken und zu schließen."

Mehr Informationen unter:

www.greenbone.net/partnership-firmalyzer

Über Greenbone
Greenbone Networks wurde 2008 von Netzwerksicherheits- und Open-Source-Experten gegründet. Hauptsitz des international agierenden Privatunternehmens ist Osnabrück. Die Greenbone Security Manager (GSM) basieren auf Open Source Software. Sie analysieren IT-Netzwerke auf Schwachstellen und liefern Sicherheitsberichte sowie Hinweise zur Behebung, bevor Angreifer die Sicherheitslücken ausnutzen können. Bestandteil der Lösungen ist ein tägliches, automatisches Security-Update. Es bündelt Prozeduren zur Erkennung von aktuellen Sicherheitsproblemen und überwacht Desktop-PCs, Server, Anwendungen und intelligente Komponenten wie etwa Router oder VoIP-Geräte. Die Greenbone-Lösung ist inzwischen eine wichtige Sicherheitskomponente in über 30.000 professionellen Installationen und Integrationen quer durch alle Branchen und Unternehmensgrößen. Die Greenbone Vulnerability Management Software wurde bereits mehr als 2,5 Millionen Mal heruntergeladen. Weitere Informationen unter www.greenbone.de

Folgen Sie uns auf Twitter: http://twitter.com/GreenboneNet

Pressekontakt Greenbone

Akima Media, Tel.: +49 89 1795918 0, E-Mail: greenbone@akima.de