Das könnte Sie auch interessieren:

Emma Stone und Ryan Gosling tanzen in "La La Land" mit uns in die OSCAR(r) Nacht auf ProSieben!

Unterföhring (ots) - 17. Februar 2019. Der Auftakt zur Filmnacht des Jahres könnte nicht großartiger sein! ...

Gefährliche Wachstumsschwäche Deutschlands durch Lohnzuwächse und Energiekosten

Brüssel (ots) - Besorgt reagierte der Europaabgeordnete Bernd Lucke (Liberal-Konservative Reformer) auf die ...

Silberne Bären und GWFF Preis für ZDF-Produktionen bei der 69. Berlinale / "Systemsprenger", "Ich war zuhause, aber" und "Oray" ausgezeichnet

Mainz (ots) - Bei den 69. Internationalen Filmfestspielen in Berlin wurde "Systemsprenger", eine Koproduktion ...

23.01.2019 – 23:36

ORS CryptoHound

ORS CryptoHound deckt verstecktes Ethereum im Wert von 500 Millionen Dollar auf

Lugano, Schweiz (ots/PRNewswire)

Eine neue Ermittlung von ORS CryptoHound, einem KI-gesteuerten Blockchain-Analyse- und Untersuchungsinstrument, ergab eine höchst ungewöhnliche Aktivität, die am 1. Dezember 2018 stattfand.

(Logo: https://mma.prnewswire.com/media/812510/ORS_CryptoHound_Logo.jpg )

Nach der Analyse der hundert größten Ethereum-Transaktionen für das letzte Quartal 2018 entdeckte ORS CryptoHound einige gemeinsame Muster im Verhalten der sechs reichsten Wallets. Erstens haben sie alle am selben Tag enorme Mengen an ETH, im Gesamtwert von fast einer halben Milliarde Dollar (nach dem damaligen Wechselkurs), transferiert. Zweitens wies jede der Adressen eine ähnliche Portfolioaufteilung auf: Sie reichte von einem Anteil von 92 % bis 98 % an OMG-Token. Drittens schienen die Wallets den gleichen Erstellungstag zu haben und folgten einem ähnlichen Muster, mit denen die Aktienbestände durch mehrere Transaktionen geleitet wurde. Schließlich verteilten sich die ersten Token zu gleichen Teilen auf 39 neue Wallets mit jeweils genau 150.000 ETH.

Das Ermittlungsteam wies nicht direkt auf eine bestimmte Person oder Organisation hin, die hinter den miteinander verbundenen Wallets, die 5 % des gesamten Ethereum-Angebots ausmachen, stecken könnte. Nach Abschluss der Ermittlung wurde jedoch eine Hypothese aufgestellt, die vermuten lässt, dass es sich wahrscheinlich um einen Krypto-Wal handelt, der versucht, Dezentralisierung vorzutäuschen. Dieser Theorie zufolge glaubte die Person (es könnte sich aber auch um eine Organisation oder einen Fond handeln), dass sie die ETH- und OMG-Beteiligungen trennen und damit die Integrität der Marke Ethereum schützen könnte.

"Diese Untersuchung ist eine der ersten Fallstudien, die das 
Potenzial der KI in der Blockchain- und Kryptowährungsanalyse zeigt",
sagte Fabrizio Fontana, Chefanalyst des ORS CryptoHound 
Forschungsteams. "Unser Ziel ist es, eine kostenlose und einfach zu 
bedienende Plattform für alle zu schaffen, die so viele Daten wie 
möglich über eine bestimmte Blockchain-Adresse oder Transaktion 
sammeln wollen", fügte er hinzu.



Informationen zu ORS CryptoHound: 

ORS CryptoHound ist eine intuitive, Multi-Blockchain-Plattform zur Analyse, Untersuchung und Berichterstattung über BTC-, ETH- und ERC-20-Token-Transaktionen mit Hilfe von Algorithmen der Künstlichen Intelligenz. Ihre Funktionalität umfasst die Verfolgung der Geldflüsse für eine bestimmte Adresse, die Visualisierung des Token-Portfolios, die Berechnung der historischen Token-Werte, die Generierung bankähnlicher Kontoauszüge und vieles mehr. Zu den Endanwendern gehören Kryptowährungshändler, Finanzanalysten und Compliance-Experten.

Pressekontakt:

Tonya Makarenko +380-972-100-677

Original-Content von: ORS CryptoHound, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von ORS CryptoHound
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung