Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von National Express Rail GmbH

30.04.2019 – 16:24

National Express Rail GmbH

National Express, SPNV-Nord, NVR und VRR sorgen für mehr Kapazität auf dem RE 5 (RRX)

National Express, SPNV-Nord, NVR und VRR sorgen für mehr Kapazität auf dem RE 5 (RRX)
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

Keine Umsetzung des aufwändigen Stärken/Schwächen-Konzepts in Remagen

National Express, SPNV-Nord, NVR und VRR sorgen für mehr Kapazität auf dem RE 5 (RRX)

Keine Umsetzung des aufwändigen Stärken/Schwächen-Konzepts in Remagen

Köln, 30. April 2019

Um die Betriebsstabilität auf der Linie RE 5 (RRX) zu erhöhen, haben sich die SPNV-Aufgabenträger Verkehrsverbund Rhein-Ruhr AöR (VRR), Zweckverband Nahverkehr Rheinland (NVR) und der Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord (SPNV-Nord) gemeinsam mit der National Express Rail GmbH entschieden, Änderungen am Betriebskonzept vorzunehmen.

Die SPNV-Aufgabenträger stimmten dem Vorschlag von National Express zu, eines der Betriebsreservefahrzeuge im täglichen Fahrbetrieb zu nutzen, um das zeitaufwändige An- und Entkuppeln im Bahnhof Remagen zu vermeiden und dabei deutlich mehr Sitzplätze für die Fahrgäste anzubieten. Somit wird das für den Streckenabschnitt Remagen - Koblenz vorgesehene Stärken/Schwächen-Konzept nicht umgesetzt. Der Mehraufwand für den Einsatz des zusätzlichen Fahrzeuges wird durch die SPNV-Aufgabenträger finanziert.

Vertraglich vorgesehen war ein Stärken/Schwächen-Konzept in Remagen, bei dem der sonst von Wesel bis Remagen in Doppeltraktion, also mit zwei Zugteilen (800 Sitzplätze), verkehrende RE 5 (RRX) ab Remagen mit nur einem Zugteil (400 Sitzplätze) bis Koblenz weiterfährt, dort wendet und in Remagen schließlich wieder an einen weiteren Zugteil angekoppelt wird. Auf Grundlage dieser ursprünglichen Planung wurde auch die für den Betrieb auf dem RE 5 (RRX) benötigte Anzahl an Fahrzeugen ermittelt. Aufgrund der in den letzten Jahren gestiegenen Belastung der linken Rheinstrecke zwischen Köln und Koblenz, hätte dieses Verfahren jedoch die betrieblichen Abläufe auf der ohnehin schon für Verspätungen anfälligen Strecke erheblich gefährdet. Mit dem Reservefahrzeug können die Fahrten in Doppeltraktion zugunsten der Fahrplanstabilität nun auch auf der Strecke Remagen - Koblenz fortgesetzt werden.

National Express erhielt im Oktober 2015 im Rahmen eines europaweit durchgeführten Vergabeverfahrens den Zuschlag für drei der fünf Linien des "Rhein-Ruhr-Express" (RRX). Dafür werden dem Unternehmen von den SPNV-Aufgabenträgern, die für die Planung, Organisation und Finanzierung des schienengebundenen Regionalverkehrs in der Region verantwortlich sind, für den Betrieb der drei RRX-Linien RE 5 (ab 09.06.2019), RE 6 (ab 15.12.2019) sowie RE 4 (ab 15.12.2020) insgesamt 51 RRX-Fahrzeuge des Typs Siemens Desiro HC zur Verfügung gestellt. Um die Betriebsreserve dauerhaft wieder auf das ursprüngliche Niveau anzuheben, ergänzt ab Dezember 2020 ein 52. Fahrzeug die National Express-Flotte.

Ihre Ansprechpartnerin

National Express Rail GmbH

Rebecca Viehoff

Leitung Marketing und Kommunikation

Telefon +49 (0) 221 6694 1725

E-Mail presse@nationalexpress.de

National Express Rail GmbH

Die 2012 gegründete National Express Rail GmbH ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der britischen National Express Group PLC (NX Group). Als seit 25 Jahren führender, international präsenter Anbieter von Personenverkehrsleistungen verfügt die NX Group über entsprechend große Erfahrungen auf Straße und Schiene. Vertreten ist sie in den Märkten Großbritannien, USA, Spanien, Marokko und Deutschland. Insbesondere in ihrem Heimatmarkt Großbritannien steht die NX Group für hohe Kompetenz und langjährige Erfahrung als Fernbusanbieter. In Deutschland verfügt National Express über zwei Standorte mit mehr als 200 Mitarbeitern. Der Verwaltungssitz der National Express Rail GmbH befindet sich in Köln.

Seit dem Betriebsstart am 13. Dezember 2015 betreibt die National Express Rail GmbH in Nordrhein-Westfalen den RE 7 (Rhein-Münsterland-Express) sowie die RB 48 (Rhein-Wupper-Bahn) und befördert dabei rund 20 Millionen Fahrgäste pro Jahr. Die Verkehrsleistung liegt bei 5,1 Millionen Zugkilometern im Jahr.

Die National Express Rail GmbH wird in den kommenden Jahren weiterwachsen. So wird zusätzlich der Betrieb der drei Linien RE 5 (ab Juni 2019), RE 6 (ab Dezember 2019) und RE 4 (ab Dezember 2020) des künftigen Rhein-Ruhr-Express (RRX) übernommen. Damit wird National Express weitere rund 8,4 Millionen Zugkilometer pro Jahr an Betriebsleistungen erbringen.

National Express Rail GmbH
Maximinenstraße 6
50668 Köln/Cologne
Germany

www.nationalexpress.de

Amtsgericht - Registergericht - Köln HRB 82367, Sitz Köln
Geschäftsführer: Thomas Findlay Stables, Dirk Ballerstein, Marcel Winter
UstIdnr: DE283066395