PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Landesjagdverband Schleswig-Holstein e.V. mehr verpassen.

27.11.2020 – 07:31

Landesjagdverband Schleswig-Holstein e.V.

Gesund, nachhaltig und lecker - auch an den Feiertagen!

Gesund, nachhaltig und lecker - auch an den Feiertagen!
  • Bild-Infos
  • Download

Im vergangenen Jagdjahr 2019/2020 haben die Deutschen rund 34.000 Tonnen Wildbret verspeist. Das sind 24 Prozent mehr als im Vorjahr. Am begehrtesten sind Wildschwein, Reh, Rot- und Damhirsch. Auf der Internet-Plattform Wild-auf-Wild.de bieten über 4.000 Jägerinnen und Jäger Wild aus der Region an. Wildfleisch ist gesund, nachhaltig und lecker.

Wildfleisch ist beliebt: Mehr als 60 Prozent der Deutschen greifen mindestens einmal pro Jahr zu Hirsch, Wildschwein & Co. Das ist doppelt erfreulich, denn Wildbret ist gesund und nachhaltig - und passt damit perfekt zur bevorstehenden Weihnachtszeit! Wildbret ist cholesterin- und fettarm und zudem vitamin- und nährstoffreich. Heimisches Wildfleisch verbindet seine gesunden Qualitäten mit einer bewussten Küche, die voll im Trend liegt!

Im vergangenen Jagdjahr 2019/20 haben die Deutschen fast 34.000 Tonnen Wildbret von Hirsch, Wildschwein und Reh gegessen - knapp ein Viertel mehr (+24 Prozent) als im Jahr davor. Am begehrtesten: Wildschwein mit mehr als 20.000 Tonnen Wildbret. Auf zwei Platz ist das Reh mit fast 9.000 Tonnen Wildbret. Danach folgen Rothirsch mit 2.600 Tonnen und Damhirsch mit mehr als 1.300 Tonnen. Weil sich die Jägerinnen und Jäger um den Bestand des Wildes kümmern und nur so viele Tiere erlegen, wie es ökologisch sinnvoll und gesetzlich vorgeschrieben ist, ist Wildfleisch ein natürliches und nachhaltiges Nahrungsmittel.

Kurze Wege und Regionalität stehen bei Wildfleisch absolut im Vordergrund. Hierauf sollten Verbrauchende besonders achten! Der Landesjagdverband Schleswig-Holstein e.V. empfiehlt, auf die Herkunft zu achten: Besonders in Discountern wird oft sogenanntes "Wildfleisch" aus Osteuropa und Übersee verkauft. Es stammt größtenteils von Tieren aus Gatterhaltung und nicht aus nachhaltiger Jagd.

Deshalb haben die Jagdverbände die Initiative "Wild auf Wild" gegründet. Auf der Internet-Plattform Wild-auf-Wild.de sind über 4.000 regionale Wildanbieter registriert. Die Postleitzahlensuche ermöglicht das schnelle Finden von Anbietern aus der Region. Auf der Plattform sind zudem mehr als 350 Wildgerichte zum einfachen Nachkochen kostenlos verfügbar. Aus diesem Grund weist der Landesjagdverband in seinem neuen Radio-Spot auf die Initiative hin, die für gesundes, nachhaltiges und leckeres Wildbret steht!

Landesjagdverband Schleswig-Holstein e.V.
Böhnhusener Weg 6
24220 Flintbek
Tel.: 04347-9087-0
Weiteres Material zum Download

Bild: Mit der Kampagne "Wi~mehr (Bild DJV).jpg