Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von COMAN Software

08.07.2019 – 12:08

COMAN Software

Innovationen vorantreiben: COMAN Software tritt VDMA bei

Innovationen vorantreiben: COMAN Software tritt VDMA bei
  • Bild-Infos
  • Download

Die Stendaler Software-Experten der COMAN Software GmbH schließen sich ab sofort dem Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) an. Ihre Eigenentwicklung ermöglicht durchgängig digitales Prozessmanagement im Anlagen- und Maschinenbau und visualisiert erstmals die gesamte Prozesskette von Beschaffung über Aufbau bis zum Produktionsstart in Echtzeit. Zu den bisherigen Anwendern zählen renommierte Unternehmen wie Volkswagen, Daimler und Achenbach Buschhütten.

Innovation vorantreiben

COMAN Software tritt VDMA bei

Ungefähr 3.200 Mitglieder machen den VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau) zur größten Netzwerkorganisation des europäischen Maschinenbaus. Das Stendaler Softwarehaus COMAN Software schließt sich ab sofort der renommierten Interessenvertretung an. Ziel sei es, die Vision einer Industrie 4.0 gemeinsam mit den zentralen Ausrüstern der deutschen Wirtschaft zu verwirklichen.

"In intensiven Gesprächen konnten wir mit dem VDMA unsere Ziele und Möglichkeiten diskutieren und das Vertrauen gewinnen, nicht nur in Deutschland, sondern auch global die nächsten Schritte miteinander zu gehen. Wir sind uns sicher, die technischen Potenziale unserer Softwarelösung zusammen mit dem VDMA und seinen Mitgliedern voll ausschöpfen zu können", so Geschäftsführer Timur Ripke.

Anlagenbauer suchen nach praxisorientierten Digitallösungen, die ihren Alltag auf Großbaustellen erleichtern. Die Projektmanagement-Software COMAN wirkt dem Medienbruch zwischen digitaler Vorplanung und realem Aufbau entgegen und bündelt zentral Terminplanung, Mängeltracking sowie Fortschrittsprozesse. Dank durchgängiger Digitalisierung zeigt sie Planabweichungen sogleich an und ermöglicht Verantwortlichen frühzeitiges Beheben von Fehlentwicklungen. Das führt zu Zeit- und Kosteneinsparungen in allen Projektphasen.

Pressekontakt:
Borgmeier Public Relations
Carina Thomys
Rothenbaumchaussee 5
D-20148 Hamburg
fon: +49 40 413096-29
fax: +49 40 413096-20
e-mail: thomys@borgmeier.de

www.borgmeier.de