Deutsche Messe AG Hannover

LIGNA 2015: Die Zukunft der Holzbe- und -verarbeitung ist vernetzt
Internationale Marktführer zeigen Innovationen
Mehr als 1 500 Aussteller aus 48 Ländern

Auftakt-Pressekonferenz zur LIGNA am 7.Mai 2015 (l-r) Dr. Jochen Köckler, Mitglied des Vorstandes, Deutsche Messe AG, Kai Greten, Geschäftsführender Gesellschafter der Fagus-GreCon Greten GmbH & Co. KG und Dominik Wolfschütz, Referent beim VDMA Holzbearbeitungsmaschinen. Weiterer Text über ots und... mehr

Hannover (ots) - Die immer stärkere Digitalisierung der Produktionsprozesse und die zunehmende Vernetzung intelligenter Holzbearbeitungsmaschinen stehen im Mittelpunkt der LIGNA 2015 vom 11. bis 15. Mai. Mit einem Volumen von rund neun Milliarden Euro ist der weltweite Markt für Maschinen der Holzbe- und -verarbeitung beachtlich: Jeder Küchenschrank, jede Tür, jedes Holzfenster, jede Spanplatte, jeder Dachstuhl wird mit Maschinen gefertigt, die die LIGNA-Aussteller hier in Hannover zeigen.

"Prozessoptimierung, Automatisierung und Individualisierung sind die Schlagworte der LIGNA 2015. Die Holzbe- und -verarbeitung wird smart. Der Branchenfokus liegt auf Effizienzsteigerung in der Fertigung, für die die Aussteller zukunftsweisende Lösungen für unterschiedliche Anwendungen präsentieren. Damit hält Industrie 4.0 Einzug in die Holzbe- und -verarbeitung. Wir holen die Besucher mit den Themen ab, die sie am meisten bewegen und bieten Ihnen Wettbewerbsvorteile. Denn das größte Interesse der Besucher aus aller Welt gilt derzeit der Automatisierung und vernetzten Fertigung", sagte Dr. Jochen Köckler, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe AG, in Hannover.

"Insbesondere in der hochspezialisierten Verarbeitung von Holz und Holzwerkstoffen bringen die richtigen Schritte in Richtung Industrie 4.0 jetzt erhebliche Vorteile im internationalen Wettbewerb", erklärte Köckler weiter. "Die zunehmende Vernetzung betrifft die industriell fertigenden Unternehmen genauso wie Tischler und Schreiner."

Gezielt wurde das Ausstellungsportfolio der LIGNA weiterentwickelt und erstreckt sich in diesem Jahr von Maschinen für das Holzhandwerk über die industrielle Möbelfertigung, Massivholzverarbeitung, Holzwerkstoff- und Furnierherstellung, Sägewerkstechnik, Forsttechnik bis hin zum Themenfeld Energie aus Holz. In zehn Messehallen sowie auf dem Freigelände präsentieren mehr als 1 500 Aussteller aus 48 Ländern auf 120 000 Quadratmetern ihre Innovationen. Erstmals wird den Themen Automatisierung und vernetzte Fertigung ein eigener Schwerpunkt gewidmet.

"Die gesamte Branche fiebert der LIGNA entgegen. Alle Marktführer sind dabei und zeigen ihre Weltneuheiten hier zum ersten Mal. Die zweite Maiwoche wird spannend, denn die Innovationen der Branche werden auf der LIGNA in Hannover traditionell zuerst gezeigt", sagte Köckler.

Wichtigste Branchenmesse mit hoher Internationalität

Mehr als die Hälfte der LIGNA-Aussteller kommt aus dem Ausland. Dabei sind Italien, Österreich und China Spitzenreiter, gefolgt von Schweden, der USA, der Schweiz, Taiwan, der Türkei, Spanien und Frankreich. Auch besucherseitig glänzt die LIGNA mit beeindruckenden Zahlen. Mehr als ein Drittel der Besucher wird auch 2015 wieder aus dem Ausland erwartet.

Fokusthemen der LIGNA: Vernetzte Fertigung

Die Holz be- und verarbeitende Industrie ist eine der führenden Anwenderbranchen von Industrie 4.0. Technische Systeme, die sich selbst konfigurieren und optimieren, nehmen Gestalt an - auch das werden die Aussteller der LIGNA zeigen. Ganze Fertigungslinien werden live vorgeführt und lassen die Fachbesucher die Fertigung der Zukunft hautnah erleben. Geführte Rundgänge und eine Vortragsveranstaltung in der Robotation Academy bieten zusätzliche Möglichkeiten, um tiefer in das Thema einzusteigen.

Darüber hinaus zeigt die LIGNA deutlich, dass Vernetzung und Automation nicht ausschließlich ein Thema für die Möbelindustrie sind, sondern auch im Holzhandwerk auf dem Vormarsch sind. Daraus ergeben sich auch für die Tischler und Schreiner ganz neue Perspektiven und Chancen, um im Wettbewerb zu bestehen. Immer mehr Tischler und Schreiner wenden sich der CNC-Technologie zu, um anspruchsvolle Kundenwünsche zu einem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis zu realisieren sowie individuelle Möbelstücke und Einrichtungen Zeit und Kosten sparend herzustellen. CNC-Bearbeitung ist im Tischler- und Schreinerhandwerk der Standard von morgen. Die Hersteller zeigen das mit einem umfassenden und maßgeschneiderten Maschinen-Angebot und liefern damit den kleineren Betrieben beste Entscheidungshilfen für ihre Investitionen.

Mit dem zweiten Fokusthema "Überraschend vielseitig" geht die LIGNA neue Wege. In der Sonderschau in Halle 16 können Besucher Inspirationen sammeln, welche Produkte mit den klassischen Holzbearbeitungsmaschinen gefertigt werden können, die nicht aus Holz beziehungsweise Holzwerkstoffen sind. Die Maschinen- und Werkzeugtechnologien auf der LIGNA können auch Kunststoffe, plattenförmige Verbundmaterialien und Composites, Dämm- und Baustoffe verarbeiten. Die Einsatzmöglichkeiten der verschiedenen Materialien reichen von der Küchenfertigung über die Konfektionierung von Kunststoffen bis hin zu Detaillösungen für die Automobilindustrie und den Flugzeugbau. Produktbeispiele wie etwa ein Akkordeon, ein Waschbecken aus Glas oder eine Motorhaubenabdeckung von Lamborghini sind in der Sonderschau "Überraschend vielseitig" zu sehen.

Premiere für den "Wood Industry Summit"

Der erstmals veranstaltete Wood Industry Summit in Halle 13 ist eine Plattform, die sich an alle Marktteilnehmer aus der Holzverarbeitung richtet. Unternehmen aus diesem Bereich erhalten anhand eines kombinierten Dialog- und Präsentationsformates die Möglichkeit, in neue Wachstumsmärkte einzusteigen. Mittelpunkt des Wood Industry Summit ist das international besetzte Forum mit Rednern aus Industrie, Wissenschaft und Politik, aber auch aus den Zielmärkten - allen voran die rohstoffreichen Regionen Asiens, Amerikas, Osteuropas und Russlands. Aussteller aus der Forsttechnik und den angrenzenden Bereichen stellen neue Technologien und Lösungen vor. Diskussionsrunden und Fachvorträge ergänzen das Programm. Partner des Wood Industry Summit ist das Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.V. (KWF), das bereits zur LIGNA 2013 erfolgreich ein internationales Matchmaking organisiert hat.

Forstwirtschaft und Forsttechnik zeigen sich im Freigelände und den Pavillons unter dem EXPO-Dach so vielseitig und international wie nie. Alle relevanten Technologien für die Holzernte und energetische Nutzung werden hier gezeigt. Der primäre Sektor der Holzwirtschaft hat durch den erstmals stattfindenden Wood Industry Summit nochmals an Attraktivität gewonnen. Führende Spezialisten stellen beispielsweise die neue Generation der Harvester vor, die mit einer Reihe von Weiterentwicklungen die gewachsenen Anforderungen in der Forstwirtschaft und Holzverarbeitung spiegelt. Politische Rahmenbedingungen und die verschiedenen Zertifizierungssysteme, denen sich die meisten Forstbetriebe angeschlossen haben, forcieren die Entwicklung in Richtung höherer Umweltverträglichkeit. Mehr Effizienz bei geringeren Kosten, Arbeitserleichterung und Bodenschutz sind die zentralen Herausforderungen an die Hersteller.

Branchenweit stark nachgefragt sind das Wachstumssegment Holzbau, die Oberflächentechnik mit innovativen Lösungen zur Nullfuge und der Bereich Energie aus Holz. Holz profiliert sich nicht nur zunehmend als Energieträger gegenüber fossilen Brennstoffen wie Heizöl oder Gas, sondern legt auch bei der Restholznutzung für die Holzwirtschaft an Bedeutung zu. Bereits jetzt deutet sich an, dass der "Marktplatz Fibers in Process@Ligna", wo Prozesse und Technologien aus der Papier- und Zellstoffindustrie beleuchtet werden, eine besondere Attraktion wird.

Die LIGNA wird aber auch in den Angebotsbereichen Sägewerkstechnik, Holzwerkstoff- und Furnierherstellung sowie der Massivholzverarbeitung der Platz sein, an dem die wichtigsten technischen Innovationen präsentiert werden. Diskussion auf höchstem Niveau, Networking und Austausch unter Fachleuten sind die Markenzeichen der LIGNA. "Alle Marktführer sind dabei und haben ihre Innovationszyklen auf die LIGNA abgestimmt", sagte Köckler.

Deutsche Messe AG

Die Deutsche Messe AG ist mit einem Umsatzvolumen von 280 Millionen Euro im Jahr 2014 eine der zehn größten Messegesellschaften weltweit und betreibt das größte Messegelände der Welt. Sie entwickelte, plante und realisierte im Jahr 2014 insgesamt 134 Messen und Kongresse im In- und Ausland mit mehr als 41 000 Ausstellern und 3,6 Millionen Besuchern. Zu ihrem Eventportfolio gehören internationale Leitmessen wie die CeBIT (Informations- und Kommunikationstechnologien), die HANNOVER MESSE (industrielle Technologien), die BIOTECHNICA (Biotechnologie), die CeMAT (Intralogistik), die didacta (Bildung), die DOMOTEX (Bodenbeläge), die INTERSCHUTZ (Brand- und Katastrophenschutz, Rettung und Sicherheit) und die LIGNA (Holz- und Forstwirtschaft). Mit rund 1 200 Beschäftigten und 66 Repräsentanzen, Tochtergesellschaften und Niederlassungen ist sie in mehr als 100 Ländern präsent.

Ansprechpartnerin für die Redaktion:


Anja Brokjans
Tel.: +49 511 89-31602
E-Mail: anja.brokjans@messe.de

Weitere Pressetexte und Fotos finden Sie unter:
www.ligna.de/presseservice

Original-Content von: Deutsche Messe AG Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Messe AG Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: