Deutsche Messe AG Hannover

Messebeteiligung sichert Absatzchancen in der chinesischen Schwerindustrie

Hannover/Shanghai (ots) - China ist weltweit mit Abstand der größte Markt für die Stahlproduktion. Keine andere Nation produziert auch nur annähernd so viel Stahl. Die EU folgt in der Rangliste auf Platz zwei. Die chinesische Stahlnachfrage wird vornehmlich durch die Bauwirtschaft sowie den Maschinen- und Fahrzeugbau geprägt. Auch in der Gießereiindustrie, beim Aluminium- und Kupferverbrauch sowie bei der Förderung wichtiger Nicht-Eisen-Metalle/Seltene Erden nimmt China eine äußerst dominante Stellung ein.

Dieser wirtschaftlichen Entwicklung trägt das Ausstellungsspektrum der Fachmesse für Gießereitechnik, Industrieöfen sowie Hütten- und Walzwerkausrüstungen - Metal + Metallurgy China - Rechnung. Sie zählt international zu den wichtigsten Veranstaltungen der Branche. Veranstalter sind die CFA (China Foundry Association) und Hannover Milano Fairs Shanghai, die chinesische Tochtergesellschaft der Deutschen Messe AG, Hannover.

Vom 31. März bis 3. April 2015 öffnet sie als eine der ersten Veranstaltungen auf dem neuen Messegelände in Hongqiao in Shanghai ihre Tore. Mit dem Standort Shanghai bietet die Veranstaltung den beteiligten Unternehmen Zutritt zum weltweit größten Absatzmarkt für die Stahlindustrie und seinen angeschlossenen Industriezweigen.

Nach der Hauptstadt Peking hat sich Schanghai zur bedeutendsten Region für die Schwerindustrie entwickelt und gilt als einer der ökonomisch wichtigsten Standorte für die Metallurgie-Industrie in China. Die Millionenmetropole ist die reichste Stadt Chinas und für deutsche Firmen mit dem Einzugsgebiet der Wirtschaftsregion Greater Shanghai Area (GSA) von großer Bedeutung. Rund 47 Prozent der wirtschaftlichen Aktivitäten deutscher Firmen sind dort angesiedelt.

Zur Vorveranstaltung 2014 präsentierten 1 335 Aussteller auf einer Fläche von rund 81 000 Quadratmetern die Produkte und Trends ihrer Branche. Mehr als 81 000 Fachbesucher unterstrichen die Bedeutung der Metal + Metallurgy China für einen hochentwickelten Markt. Fachleute aus der Automobil- und Flugzeugindustrie, der IT-Branche, der Elektroindustrie, dem Eisenbahn- und Schiffsbau wurden registriert.

China wird auch langfristig zu den stärksten Industrienationen zählen. Durch eine Messebeteiligung können international agierende Unternehmen neue Potenziale im Wachstumsmarkt China erschließen.

Deutsche Messe AG

Die Deutsche Messe AG ist mit einem Umsatzvolumen von 312 Millionen Euro im Jahr 2013 eine der zehn größten Messegesellschaften weltweit und betreibt das größte Messegelände der Welt. Sie entwickelte, plante und realisierte im Jahr 2013 insgesamt 119 Messen und Kongresse im In- und Ausland mit 41 000 Ausstellern und vier Millionen Besuchern. Zu ihrem Eventportfolio gehören internationale Leitmessen wie die CeBIT (Informations- und Kommunikationstechnologien), die HANNOVER MESSE (industrielle Technologien), die CeMAT (Intralogistik), die DOMOTEX (Bodenbeläge) und die LIGNA (Holz- und Forstwirtschaft). Mit mehr als 1 000 Beschäftigten und 66 Repräsentanzen, Tochtergesellschaften und Niederlassungen ist sie in mehr als 100 Ländern präsent.

Ansprechpartnerin für die Redaktion:


Monika Brandt
Tel.: +49 511 89-31632
E-Mail: monika.brandt@messe.de

Weitere Pressetexte und Fotos finden Sie unter:
www.messe.de/presseservice

Original-Content von: Deutsche Messe AG Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Messe AG Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: