Deutsche Messe AG Hannover

Die CeBIT wächst mit neuem Konzept
Topthema Datability rückt IT-Sicherheit in den Vordergrund
Mehr als 100 Sprecher bei Global Conferences
55 Prozent ausländische Aussteller

Hannover (ots) - Mit neuem Profil, hoher Internationalität und mehr Ausstellern als im Vorjahr startet am kommenden Montag die CeBIT in Hannover. "Das Konzept der neuen CeBIT ist gut angekommen", sagte Oliver Frese, Vorstand der Deutschen Messe AG am Dienstag in Hannover. "Der internationale IT-Markt bestätigt unseren 100%-Business-Kurs." Im Mittelpunkt der Weltleitmesse der IT-Branche steht das Topthema Datability, der verantwortungsvolle und nachhaltige Umgang mit riesigen Datenmengen. Partnerland ist in diesem Jahr das Vereinigte Königreich.

"Das Topthema Datability wird sich wie ein roter Faden durch die gesamte CeBIT ziehen", sagte Frese. Es werde auf den Ständen der Unternehmen innovative Lösungen geben, die den konkreten Nutzen von Big-Data-Anwendungen in den Vordergrund stellen. "In der Breite der Anwendungen wird sich auch zeigen, dass in dem richtigen Umgang mit dem rasant wachsenden Datenvolumen für nahezu alle Wirtschaftszweige große Chancen stecken. Daten sind der entscheidende Rohstoff des 21. Jahrhunderts. Die CeBIT zeigt, wie die Unternehmen ihn zu nachhaltigem Wachstum nutzen können." Eng verzahnt ist das Thema Datability mit IT-Sicherheit: "Mehr als 500 Unternehmen werden digitale Sicherheitslösungen präsentieren - so viele wie noch nie." Zentraler Anziehungspunkt zu diesem Themenfeld wird die Halle 12 mit dem Themencluster Security sein. Alleine hier präsentieren sich über 180 Aussteller, die Weiteren an unterschiedlichen anderen Stellen des Messegeländes.

Datability wird gleichzeitig ein prägendes Thema der CeBIT Global Conferences werden, bei denen auf drei Bühnen an allen fünf Veranstaltungstagen 100 Sprecher in einem 70-Stundenprogramm aus dem In- und Ausland auftreten. Am CeBIT-Montag wird EU-Kommissarin Neelie Kroes mit einer Rede zur Digitalen Agenda der Europäischen Union die CGC starten, am Donnerstag spricht Apple-Mitbegründer Steve Wozniak, den Abschluss bildet die Keynote von Wikipedia-Gründer Jimmy Wales am CeBIT-Freitag. Frese: "Wir haben gezielt in die Qualität der CeBIT Global Conferences investiert und bieten den Gästen ein hochkarätiges Programm." Neben den CeBIT Global Conferences bündelt die CeBIT an den fünf Veranstaltungstagen bis zu 1 500 Fachvorträge, Seminare und Workshops in den Foren der Messehallen - beispielsweise im FutureTalk in Halle 9, den Bundesforschungsministerin Prof. Johanna Wanka am ersten Messetag eröffnet. Frese: "Die CeBIT wird 2014 nicht nur mehr denn je ihrem Anspruch als Plattform für Knowhow-Transfer gerecht, sondern ist zudem auch noch der größte IT-Kongress weltweit."

Sehr erfreulich habe sich auch der Zuspruch aus den Chefetagen der Anwender-Unternehmen entwickelt, sagte Frese. "Unsere Programme für die Entscheidungsträger aus den Bereichen Personal, Finanzen und Marketing sind ausgebucht." Inzwischen registrierten sich mehr als 1 500 Topentscheider im Rahmen der sogenannten C-Level-Formate aus 20 Ländern, etwa viermal so viele wie noch vor einem Jahr.

Besonders international geht es in diesem Jahr auch bei den jungen Unternehmen zu. Mehr als 300 Start-ups - so viele wie noch nie - präsentieren sich auf der CeBIT 2014; 50 von Ihnen in der Halle 16 auf dem Stand des internationalen Start-up-Wettbewerbs CODE_n. Sie kommen aus 17 Nationen nach Hannover. In Halle 16 eröffnet Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel am Montag den Young IT Day. Ein weiterer Schwerpunkt mit Jungunternehmen bildet die Halle 6 mit dem Bereich Jung & Innovativ sowie der International Start-up Area.

Ohnehin präsentiert sich die CeBIT in diesem Jahr besonders international. "Zum ersten Mal seit mehr als fünf Jahren stammen mit 55 Prozent mehr als die Hälfte der Aussteller aus dem Ausland", sagte Frese. "Dabei spiegelt sich die Verschiebung der internationalen IT-Märkte auch in den Ausstellerzahlen wider. Insbesondere Asien und Osteuropa legen spürbar zu." China führt mit einem deutlichen Abstand die Rangfolge der Nationen an. Besonders beeindruckt zeigte sich Frese von der Entwicklung des Partnerlandes. "England hat nicht nur seine Ausstellerzahl, sondern auch die Ausstellungsfläche verdreifacht und bringt über 130 Unternehmen nach Hannover."

Insgesamt verzeichnet die CeBIT bei den Ausstellerzahlen im Vergleich zum Vorjahr ein Wachstum von gut fünf Prozent bei den Business-Ausstellern, die in erster Linie den professionellen Fachbesucher ansprechen. Insgesamt werden rund 3 400 Unternehmen aus 70 Nationen als Aussteller erwartet, was auch in absoluten Zahlen ein Ausstellerplus gegenüber 2013 bedeutet, sagte Frese.

Offiziell eröffnet wird die CeBIT bereits am kommenden Sonntag im Hannover Congress Centrum, dem Vorabend des Messestarts. Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, der britische Premierminister David Cameron und Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil werden zu den 2 500 Gästen aus aller Welt sprechen. Die IT-Industrie ist durch BITKOM-Präsident Prof. Dieter Kempf auf der Bühne vertreten. Mit Spannung wird auch die Rede von Prof. Martin Winterkorn, CEO der Volkswagen AG, erwartet.

Die CeBIT wird 2014 erstmals mit einem klaren Fachbesucherfokus ausgerichtet. Die Weltleitmesse gewinnt einen Business-Tag hinzu, da sie bereits am Montag, den 10. März 2014, startet. Thematisch gegliedert sind die 14 Messehallen in Hannover in neun Schwerpunktthemen und sieben Sonderformate.

Ansprechpartnerin für die Redaktion:


Hartwig von Saß
Tel.: +49 511 89-31010
hartwig.vonsass@messe.de

Weitere Pressetexte und Fotos finden Sie unter:
www.cebit.de/de/presseservice/

Original-Content von: Deutsche Messe AG Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Messe AG Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: