Deutsche Messe AG Hannover

Global Business & Markets: Exportplattform für den Mittelstand
Internationale Märkte im Fokus
Deutsch-Japanisches Wirtschaftsforum am 6. April
Neu: INVESTMENT LOUNGE

Hannover (ots) - Global Business & Markets ist die Außenwirtschaftsplattform der HANNOVER MESSE. Sie bietet einen Überblick über die internationalen Wachstumsmärkte. Marktführer aus verschiedenen Industriebranchen treffen sich in Konferenzen, Fachforen oder bei Matchmaking-Events, um Erfahrungen auszutauschen und potenzielle Geschäftskontakte in den internationalen Märkten anzubahnen. Für kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die im Ausland neues Geschäft erschließen wollen, ist es der ideale Ort, um sich zu informieren und neue Kontakte zu knüpfen. Global Business & Markets wird in Halle 13, Stand D30, ausgerichtet.

In diesem Jahr werden zahlreiche hochkarätige und politisch geführte Unternehmer-Delegationen erwartet. Die Delegationen kommen unter anderem aus den Wachstumsmärkten China, Türkei, Indien, Brasilien und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Für die Aussteller der HANNOVER MESSE bietet das eine einmalige Chance, ihre Internationalisierung voranzutreiben und sich auf neue Zukunftsmärkte zu konzentrieren. Unter dem Titel "Business meets Diplomats" treffen sich zum Beispiel am 7. April Botschafter in der Global Business & Markets auf der HANNOVER MESSE. Das Auswärtige Amt und NGlobal koordinieren dafür ein Match-making-Programm. Die Botschafter lernen innovative industrielle Lösungen kennen, die auch in ihren Ländern Wachstum fördern können. Aussteller wiederum bekommen aktuelle Informationen zu Investitions- und Industrieprojekten in den jeweiligen Ländern.

Leitveranstaltungen informieren über das weltweite Neugeschäft Am Messemontag um 14 Uhr eröffnet Dr. Wolfram v. Fritsch, Vorsitzender des Vorstandes Deutsche Messe AG, gemeinsam mit David McAllister, Ministerpräsident des Landes Niedersachsen, sowie dem ehemaligen Gouverneur des US-Bundesstaates Michigan John Engler, heute President des Business Roundtable, das Forumsprogramm.

Unter dem Titel "Internationalisierung des Mittelstandes" wird das BDI-Mittelstandsforum am 4. April (10 bis 13 Uhr) organisiert. Auf den globalen Märkten sind aktive Unternehmen erfolgreich. Exportorientierung und Innovationskraft sind die elementaren Kriterien für den wirtschaftlichen Erfolg deutscher Unternehmen im Ausland.

Das North America Export Initiative Forum wird am 4. April durch den Botschafter der USA in Deutschland, Phillip D. Murphy, und den Präsidenten der American Chamber of Commerce in Germany, Fred B. Irwin, eröffnet. Die darauffolgenden Vorträge von führenden Vertretern nord-amerikanischer Wirtschaftsförderungsgesellschaften liefern wertvolle Informationen zu den nationalen Konjunkturprogrammen und den unterschiedlichen Rahmenbedingungen bei der Erschließung neuer Absatzmärkte.

Der achte Niedersächsische Außenwirtschaftstag wird am 5. April im NORD LB Forum veranstaltet. Experten aus der Türkei und Deutschland informieren über die wirtschaftliche und politische Lage in der Türkei und zeigen Risiken und Chancen der Geschäftsmöglichkeiten für den Mittelstand auf. Die Verleihung des zweiten Niedersächsischen Außenwirtschaftspreises durch David McAllister ist für den Nachmittag vorgesehen.

Beim BME Einkäufertag am 6. April stehen Trends und Themen aus der industriellen Beschaffung im Fokus. Hierbei geht es unter anderem um die TOP-Kennzahlen im Einkauf sowie globale Beschaffungsstrategien.

Hochrangige Repräsentanten und Investoren der amerikanischen Offshore-Windindustrie besuchen erstmalig auf Einladung von NGlobal die HANNOVER MESSE. Sie werden am 7. April zu einem Expertenaustausch unter dem Titel Investments in the Offshore Wind Industry mit den Spitzenvertretern der auf der Messe vertretenen Windenergiebranche zusammentreffen.

Warum Unternehmer das Marktpotenzial Italiens besonders einfach und effizient vom Wirtschaftsstandort Südtirol aus erschließen können, zeigt die Business Location Südtirol am 7. April.

Deutsch-Japanisches Wirtschaftsforum am 6. April 2011

Auf Grund der dramatischen Ereignisse in Japan spielt das fünfte Deutsch-Japanische Wirtschaftsforum während der HANNOVER MESSE in diesem Jahr eine besondere Rolle. Zum einem zeigt die HANNOVER MESSE den Energiemix der Zukunft. Zum anderen wurde vor 150 Jahren das erste deutsch-japanische Handelsabkommen geschlossen. In vielen Bereichen arbeiten deutsche und japanische Unternehmen zusammen. Vertreter aus Industrie und Politik werden aktuell auf die Geschehnisse in Japan und die Auswirkungen auf die Bevölkerung und Wirtschaft eingehen. Mit dabei sind Hitachi, ENERCON, Siemens und Komatsu Hanomag. Darüber hinaus wird der japanische Botschafter in Deutschland, S. E. Dr. Takahiro Shinyo, erwartet.

Organisatoren des Deutsch-Japanischen Wirtschaftsforums sind die Deutsche Messe AG, ECOS Japan Consult, JETRO Düsseldorf, Komatsu Hanomag GmbH und ANA. Das Bundeswirtschaftsministerium, der Bundesverband der Deutschen Industrie, der Deutsch-Japanische Wirtschaftskreis sowie das Land Niedersachsen unterstützen das Forum.

INVESTMENT LOUNGE

Neu ist in diesem Jahr die INVESTMENT LOUNGE. Hier können sich Firmen eine Übersicht über bereitstehende Finanz- und Fördermittel verschaffen. Die seit der Wirtschaftskrise veränderten nationalen und regionalen Förderprogramme für Technologieunternehmen sind ebenso ein Thema wie die Möglichkeit der gemeinsamen Beteiligung an internationalen Ausschreibungen. Die COMMERZBANK ist in diesem Jahr Partner der INVESTMENT LOUNGE.

Global Business & Markets ist eine gemeinsame Initiative des Bundesverband der Deutschen Industrie e. V. und der HANNOVER MESSE. Schirmherr ist David McAllister. Sponsoren sind das Departement of Economic Development Abu Dhabi, Jebel Ali Free Zone (Jafza), Eastern Cape Development Corporation sowie das Handwerk International Baden-Württemberg.

Über die HANNOVER MESSE

Das weltweit bedeutendste Technologieereignis wird vom 4. bis 8. April 2011 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2011 vereint 13 Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Motion, Drive & Automation, Energy, Power Plant Technology, Wind, MobiliTec, Digital Factory, ComVac, Industrial Supply, CoilTechnica, SurfaceTechnology, MicroNanoTec und Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2011 sind Industrieautomation, Energietechnologien, Antriebs- und Fluidtechnik, industrielle Zulieferung und Dienstleistungen sowie Zukunftstechnologien. Frankreich ist das Partnerland der HANNOVER MESSE 2011.

Ansprechpartner für die Redaktion:


Christian Riedel
Tel.: +49 511 89-31019
E-Mail: christian.riedel@messe.de

Original-Content von: Deutsche Messe AG Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Messe AG Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: