PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von medhochzwei Verlag GmbH mehr verpassen.

20.04.2020 – 14:59

medhochzwei Verlag GmbH

Pressemitteilung: Demenz-Podcast Sonderfolge: Corona-Krise und Menschen mit Demenz

Pressemitteilung: Demenz-Podcast Sonderfolge: Corona-Krise und Menschen mit Demenz
  • Bild-Infos
  • Download

Demenz-Podcast Sonderfolge: Corona-Krise und Menschen mit Demenz

„Warum kuscheln meine Enkelkinder nicht mehr mit mir?“, fragt sich die demente Großmutter. „Wie betreuen wir Opa, der sonst in die Tagespflege geht?“, fragen sich Familien. Und die Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeheimen wundern sich: „Warum kommt mich keiner mehr besuchen?“ Tagespflegeeinrichtungen haben geschlossen, in stationären Einrichtungen ist Besuch untersagt und dazu gelten strenge Abstandsgebote. Die Corona-Krise schafft viele außergewöhnliche Situationen, die für uns alle, aber vor allem für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen eine besondere Herausforderung sind.

Die Hörfunkautorin Christine Schön widmet sich in der aktuellen Sonderfolge des Demenz-Podcasts der Covid-19-Krise. In der Folge „Corona-Virus und Demenz“ versorgt sie uns mit fundierten Informationen zum Umgang mit Menschen mit Demenz und hilft mit Impulse und Ideen, die uns helfen die aktuelle Situation besser zu überstehen. Dafür spricht sie mit Helga Schneider-Schelte von der deutschen Alzheimer-Gesellschaft, Roland Engehausen, Vorstand der IKK Südwest, der Leiterin einer Tagespflege Sarah Hoffmann und dem Pflegebevollmächtigten der Bundesregierung Andreas Westerfellhaus.

Helga Schneider-Schelte beschreibt die großen Auswirkungen der Pandemie für Menschen mit Demenz. Sie plädiert dafür, in einfachen und liebevollen Worten auch ihnen die Krise zu erklären. Ein Beispiel dafür gibt sie im Podcast. Christine Schön erläutert mit Sarah Hoffmann weitere Fragen zur häuslichen Pflege, wenn das Programm der Tagespflege wegfällt: Was mache ich mit meinem Angehörigen mit Demenz, wie bringe ich Struktur in den Tag? Hoffmann betont die Wichtigkeit von Routine und Bewegung, aber auch von kleinen besonderen Erlebnissen im Alltag. Auch Erholungsmomente für Pflegende seien wichtig. Auch wie ein geregelter Tagesablauf mit Verschnaufpausen gelingen kann, besprechen Helga Schneider-Schelte und Sarah Hoffmann mit Christine Schön. Roland Engehausen legt den Fokus auf die Situation der Menschen in Pflegeheimen, denn „viele haben Angst, dass die Lieben weggesperrt werden.“ Er hofft, dass innerhalb der Pflegeheime weniger isoliert und dafür mehr Gemeinschaft der Bewohner realisiert wird. Außerdem zeigt er im Podcast Möglichkeiten auf, wie Angehörige Pflegeheime kontaktieren und sich für eine bessere technische Ausstattung dort einsetzten können. Auch der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung Andreas Westerfellhaus möchte das Leid der Einsamkeit in Pflegeheimen soweit wie möglich lindern. Im Podcast überlegt er gemeinsam mit Moderatorin Christine Schön, unter welchen Umständen Besuchsverbote in Zukunft gelockert werden können.

Im Anschluss an die Podcast-Folge widmet sich Christine Schön Fragen, die Angehörige von Menschen mit Demenz beschäftigen, zum Beispiel: Was passiert mit meinem Angehörigen, wenn ich selbst erkranke? Zudem behandelt sie bürokratische Themen wie den Entlastungsbeitrag oder Anträge auf Höherstufung in Zeiten von Corona.

„Corona-Virus und Demenz“ ist eine Sonderfolge des monatlich erscheinenden Demenz-Podcasts des medhochzwei Verlags. Hören Sie rein und fühlen sie sich begleitet, informiert und unterstützt – in Zeiten von Corona und darüber hinaus.

medhochzwei Verlag GmbH
Alte Eppelheimer Str. 42/1
DE-69115 Heidelberg
Tel.: 06221 / 91496-0
Fax: 06221 / 91496-20
presse@medhochzwei-verlag.de
www.medhochzwei-verlag.de