PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Bio Green mehr verpassen.

05.10.2020 – 11:26

Bio Green

Warme Füße und sonnige Aussichten

Warme Füße und sonnige Aussichten
  • Bild-Infos
  • Download

Worauf Pflanzenfreunde beim Outdoor-Überwintern achten

Wenn die Tage kürzer werden und das Thermometer fällt, sorgen sich Hobbybotaniker um ihre Schützlinge auf Balkon und Terrasse. Was im Frühling und Sommer mühsame Pflege erfuhr, soll auch im kommenden Jahr wieder erblühen. Gartenexperte Bio Green verrät, wie mediterrane Gewächse die Ruhepause zur kalten Jahreszeit unbeschadet überstehen.

Wohltemperiert

Für den Aufenthalt im Winterquartier gilt grundsätzlich: so kurz wie möglich und so lange wie nötig. Umsichtige Gärtner handeln noch vor dem ersten Frost. In Pflanzkübeln reagiert Wurzelwerk wesentlich empfindlicher auf gefrorenes Wasser als im schützenden Boden. Empfindliche Oleander, Schönmalven und Zitrusbäume benötigen Temperaturen von mindestens fünf Grad Celsius. Die meisten Balkonpflanzen fühlen sich bei gewöhnlichen Wintergarten-Wärmegraden von 10 bis 15 Grad Celsius pudelwohl. Robustere Vertreter, wie Hanfpalme oder Hortensie, kommen mit kälteren Tagen im Freien besser zurecht. Aufmerksame Grünfreunde sorgen auch zur dunklen Jahreszeit für ausreichend Licht und stellen ihre Zöglinge an einen sonnigen Platz.

Sicher verpackt

Als erste Maßnahme gegen Kälte rücken Pflanzenbesitzer ihre Lieblinge nahe an die wärmespendende und vor Wind schützende Hauswand. Für den vorherigen Rückschnitt der Zweige lautet die Faustformel: maximal um ein Drittel. So tragen Feigenbaum und Wandelröschen in der nächsten Saison wieder Grün. Untergeschobene Styroporplatten bewahren vor aufsteigender Kälte. Ein isolierender Topfschutz und ein Pflanzensack aus Vlies schirmen zusätzlich ab. Damit Staunässe nicht zu Schimmelbildung führt, muss überschüssiges Wasser aus dem Substrat vorher abtropfen. Die Königsdisziplin bildet der Einsatz eines Überwinterungszelts, in dem Gewächse, unbeeindruckt von jeder Witterung, die kalten Monate durchleben. Die optimale Temperatur gewährleistet eine Elektro-Heizung mit angeschlossenem Thermostat oder ein ökologischer Kerzenofen aus Terrakotta.

Pressekontakt:

Borgmeier Public Relations 
Marius Nürnberg 
Rothenbaumchaussee 5 
D-20148 Hamburg 
fon: +49 40 413096-29 
e-mail: mailto:nuernberg@borgmeier.de

http://www.borgmeier.de