Alle Storys
Folgen
Keine Story von Koehler Group mehr verpassen.

Koehler Group

Europa‐Park setzt als Deutschlands größter Freizeitpark auf Blue4est® Thermopapier von Koehler Paper

Europa‐Park setzt als Deutschlands größter Freizeitpark auf Blue4est® Thermopapier von Koehler Paper
  • Bild-Infos
  • Download
  • Nächste Generation umweltfreundlicher Kassenbons ist nachhaltig, langlebig und recyclingfähig
  • Umstellung beim Europa‐Park ohne zusätzliche Investitionskosten
  • Blue4est® Papier kann als Altpapier entsorgt werden

Koehler Paper, ein Teil der Koehler‐Gruppe, gibt bekannt, dass der Europa‐Park, Deutschlands größter Freizeitpark, das innovative Thermopapier Blue4est® einsetzt, welches in Deutschland auch unter dem Namen „Ökobon“ vertrieben wird. Das blaue Kassenbonpapier ist langlebig, nachhaltig, recyclingfähig und garantiert frei von chemischen Entwicklern. Als echter Publikumsmagnet mit hoher Innovationskraft zieht der Europa‐Park pro Jahr knapp 5,7 Millionen Besucher aus aller Welt in seinen Bann. Der Freizeitpark setzt seit August auf seiner 95 Hektar großen Anlage in Rust am Rande des Schwarzwaldsauf das neue blaue Kassenbonpapier von Koehler.

Wenngleich Spaß und Abwechslung im Europa‐Park im Mittelpunkt stehen, legt das Familienunternehmen mit seinen knapp 4.450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern großen Wert auf Nachhaltigkeit. So wird ein ganzheitlicher Ansatz verfolgt und kontinuierlich an der Verbesserung ökologischer wie ökonomischer und sozialer Nachhaltigkeitsaspekte gearbeitet. Nachhaltigkeit gehört seit jeher zur DNA und ist fest im Leitbildverankert. Mit der Einführung des blauen Kassenbonpapiers von Koehler nimmt der Europa‐Park den Wunsch der Kunden nach mehr Nachhaltigkeit auf.

Problemlose Einführung im Europa‐Park auf den bestehenden 600 Kassen

In den meisten Fällen ist der klassische Kassenbon kein Altpapier, sondern Restmüll. Ganz anders bei dem blauen Thermopapier von Koehler, das der Europa‐Park seit August dieses Jahres auf seinen 600 Kasseneinsetzt. Willy Früh, Spartenleiter Thermopapier bei Koehler, stellt fest: „Anwender, die auf unser nachhaltiges Blue4est® Thermopapier umstellen, haben in der Regel mit keinerlei zusätzlichen Investitionskosten zu rechnen. Der umweltfreundliche Kassenbon funktioniert mit den meisten Druckern, die im Markteingesetzt werden.“ Entsprechend verlief auch die Einführung an den Kassensystemen im Europa‐Park problemlos.

Statt Chemie wirkt jetzt Physik, zum Vorteil für die Umwelt

Koehler ist Weltmarktführer im Bereich Thermopapier und hat vor Jahren schon in die Entwicklung einer umweltfreundlichen Alternative investiert. Die bisher üblichen Bons enthalten in geringen Mengen chemische Farbentwickler. Mit Blue4est® hat Koehler ein Thermopapier entwickelt, das auf den herkömmlichen Kassendruckern läuft, aber ohne Farbentwickler auskommt. Dem Unternehmen ist es gelungen, die chemische Reaktion durch eine physikalische zu ersetzen – und dies, ohne dass der Ausdruck verblasst, auch nicht, wenn er Licht oder Feuchtigkeit ausgesetzt wird. Insgesamt macht dies das Papier langlebig und zwar bis zu 35 Jahre, wenn die Kassenbons für Dokumentationszwecke eingesetzt werden müssen. Die Kassenbons aus umweltfreundlichem Thermopapier erkennt man auf Anhieb an ihrer Farbe. Deshalb kann der Verbraucher sie zweifelsfrei dem Altpapier zuordnen. Der Rohstoff für das Papier kommt aus FSC‐zertifizierten Quellen. Blue4est® ist außerdem als erstes Thermopapier für den direkten Kontakt mit Lebensmitteln zugelassen.

Mit freundlichen Grüßen

Cecilia Hardenberg
Marketing & Communications

Koehler Holding SE & Co. KG

Tel:  +49 7802 81-4832
Fax: +49 7802 81-5832
mailto:cecilia.hardenberg@koehler.com