Alle Storys
Folgen
Keine Story von Koehler Group mehr verpassen.

Koehler Group

Interseroh zeichnet Recyclingfähigkeit von Koehler flexiblen Verpackungspapieren mit dem Siegel „Made for Recycling“ aus

Interseroh zeichnet Recyclingfähigkeit von Koehler flexiblen Verpackungspapieren mit dem Siegel „Made for Recycling“ aus
  • Bild-Infos
  • Download
  • Mehrere Koehler NexPlus® Papiere mit sehr guten Ergebnissen ausgezeichnet
  • Strenger Bewertungsprozess Grundlage für diese Auszeichnung
  • Koehler NexPlus® Papiere können als Altpapier entsorgt werden

Die Koehler Gruppe gibt bekannt, dass ihre flexiblen Verpackungspapiere Koehler NexPlus® Advanced, Koehler NexPlus® Seal Pure sowie Koehler NexPlus® Seal Pure MOB kürzlich vom Umweltdienstleister Interseroh mit dem Siegel „Made for Recycling“ ausgezeichnet wurden. Geprüft wurden unter anderem die After-Life Szenarien Erfassung, Sortierung und Verwertung. Der Umweltdienstleister bescheinigt den Papieren mit dieser Auszeichnung eine sehr gute Recyclingfähigkeit.

Interseroh begleitet als Recyclingspezialist alle Stationen des Verpackungskreislaufs: von der Lizenzierung über die Sammlung und Sortierung bis hin zur Aufbereitung von Kunststoffen. Um gesetzlich geforderte und steigende Recyclingquoten zu erfüllen und Abfälle wertstofflich zu hochwertigen Rezyklaten verarbeiten zu können, müssen Verpackungen recyclingfähig konzipiert werden. Interseroh unterstützt Unternehmen dabei, Packmittel so zu gestalten, dass sie optimal im Kreislauf geführt werden können.

Nachhaltige Verpackungslösungen von Koehler als Ersatz für Kunststoff

Mit Koehler NexPlus® deckt die Koehler Gruppe den stark steigenden Bedarf an nachhaltigen Verpackungslösungen, nicht nur von der Lebensmittelindustrie, ab. Koehler NexPlus® Papiere zeichnen sich durch eine Barrierebeschichtung mit verschiedenen Funktionen und Eigenschaften aus. Das sind insbesondere Barrieren für Aromen, Fette, Öle, Wasserdampf oder Gase, die sich mit den Papier-eigenen Funktionalitäten wie z. B. hohe Festigkeitseigenschaften und der natürlichen Haptik zu einem wirkungsvollen Gesamtkonzept vereinen. Das Papier bietet, worauf es bei Verpackungen ankommt: Schutz des Inhalts, Schutz der Umgebung und ausgezeichnete Verarbeitungseigenschaften. Der Vorteil der Koehler NexPlus® Barrierepapiere ist, dass sie aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt werden. Nach Gebrauch sind sie Altpapier und damit ein nachgefragter Recyclingrohstoff.

Anmeldung als Papier reduziert Entsorgungsgebühren für Produktverpackungen

Markenartikler können bei den Entsorgern ihre Koehler NexPlus® Produktverpackung als Papier anmelden. Da diese Papiere sehr gut werksstofflich wiederverwertbar sind, werden den Inverkehrbringern dafür, im Vergleich zu klassischen Verbund-Lösungen, deutlich weniger Lizenzentgelte in Rechnung gestellt. Interseroh bestätigt mit der Vergabe seines Zertifikats „Made for Recycling“, dass die geprüften Papiere Koehler NexPlus® Advanced, Koehler NexPlus® Seal Pure sowie Koehler NexPlus® Seal Pure MOB – über die Altpapiersammlung entsorgt – sehr gut recyclingfähig sind.

Eckhard Kallies, Spartenleiter Flexible Verpackungspapiere bei Koehler betont: „Die Interseroh-Zertifizierung von unseren Koehler NexPlus® Papieren ist eine Bestätigung unserer Entwicklungsarbeit. Unsere Kunden können Produktverpackungen aus unseren NexPlus Verpackungen als Papier anmelden und haben dadurch, im Vergleich zu beispielsweise klassischen Duplex-Lösungen, einen Kostenvorteil. Die Bestnoten von Interseroh zeigen eindrucksvoll, dass der Kunde unsere Verpackungspapiere auch als solche wahrnehmen und dem Altpapierkreislauf korrekt zuordnen kann.“

Durch die werksstoffliche Verwertung unserer Koehler NexPlus® Papiere kann das Material zur Wertschöpfung in Recyclingpapieren beitragen. Die werkstoffliche Verwertung bei herkömmlichen Kunststoff-Duplex Verpackungsmaterialien ist nur mit sehr hohem Prozess- und damit Kostenaufwand möglich, was sich bisher als unwirtschaftlich darstellt. Das schlägt sich dann auch in den deutlich höheren Lizenzentgelten nieder.

Wissenschaftliche Bewertungsmethode als Grundlage

Unter Recyclingfähigkeit versteht Interseroh bei der Prüfung der geprüften Papiere Koehler NexPlus® Advanced, Koehler NexPlus® Seal Pure sowie Koehler NexPlus® Seal Pure MOB für das Siegel „Made for Recycling“, ob sie als gebrauchtes oder gebrauchsfähiges Produkt aus Papier, Karton oder Pappe, in einer der entsprechenden Altpapieraufbereitungsanlagen aufbereitet werden können. Bei der Aufbereitung muss der erzeugte Altpapierstoff die störungsfreie und kosteneffiziente Herstellung eines qualitativ akzeptablen, altpapierhaltigen Neupapiers möglich machen. Dabei erfolgt die Bewertung auf drei Ebenen. Zum einen wird die Zuordnung zum Erfassungssystem bewertet. Kann der Verbraucher intuitiv das Verpackungsmaterial dem korrekten Erfassungssystem, wie beispielsweise Altpapier, zuordnen? Zum anderen wird die Sortierbarkeit bei gemischt erfassten Verpackungen (LVP) bewertet. Kann eine Sortieranlage die angelieferten unterschiedlichen Verpackungen korrekt voneinander trennen? Abschließend erfolgt eine Bewertung, wie gut die werkstoffliche Verwertung des Verpackungsmaterials erfolgt.

Jedes Land hat sein eigenes System, das die Recyclingfähigkeit von Verpackungen bewertet. In Deutschland werden sehr strenge Anforderungen an die Recyclingfähigkeit gestellt. Mit dem Interseroh-Siegel wird der Einsatz der Koehler NexPlus® Verpackungspapiere vor allem bei Markenartiklern bedeutend einfacher.

Mit freundlichen Grüßen/Yours sincerely

Ramona Haas
Marketing & Kommunikation/Marketing & Communications

Koehler Holding SE & Co. KG

Tel: +49 7802 81-4240
Fax: +49 7802 81-5240
mailto: ramona.haas@koehler.com