Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Koehler Paper Group mehr verpassen.

19.06.2020 – 15:24

Koehler Paper Group

KATZ PAPPE FÜR DIE FILMINDUSTRIE

KATZ PAPPE FÜR DIE FILMINDUSTRIE
  • Bild-Infos
  • Download

- Die Filmindustrie hat eine neue Adresse für mehr Nachhaltigkeit in der Produktion
- The KATZ Group liefert Pappen für den Kulissenbau „Made im Schwarzwald“
- Nach dem Dreh geht alles in die Papiertonne – oder in die Wiederverwertung 

Nachhaltige Film- und TV-Produktionen haben mit The KATZ Group im baden-württembergischen Weisenbach nun eine neue Adresse. Der traditionelle Hersteller von Holzschliffpappe, der vor mehr als 100 Jahren mitten im Schwarzwald seine Karriere mit Bierdeckeln startete, liefert mit seinen Display Boards das ideale Material für den Kulissenbau in Film, TV und Theater.

Während bei den Berliner Filmfestspielen Carl Bergengruen, Geschäftsführer des „Arbeitskreis Green Shooting“, sich darüber ereiferte, dass „immer noch riesige Kulissen aus Styropor“ gebaut werden, hatten Josua Tobias Krüger und Sabrina Kreutz bereits im vergangenen Jahr gehandelt. Die beiden Studenten der Hochschule Offenburg gewannen mit The KATZ Group einen ihrer wichtigsten Sponsoren für ihr Kammerspiel „Virus Mensch“, das so nachhaltig wie nur möglich produziert werden sollte.

Das Unternehmen, eine Tochter der Koehler Paper Group in Oberkirch, stellte den Studenten für ihren Kulissenbau 1,6 Millimeter starke KATZ DISPLAY BOARDs mit den Maßen 120 x 80 Zentimeter und 244 x 122 Zentimeter zur Verfügung. Die Pappen, die hauptsächlich aus Holzschliff, natürlicher Stärke und Wasser hergestellt werden, waren mit silber-metallic farbigem Papier kaschiert – und brachten die perfekte Anmutung für das zu bauende Innere eines Raumschiffs gleich mit. „Das silberfarbene Papier als Oberfläche war perfekt für die Optik eines Raumschiffinneren und die Holzschliffpappe als solche ließ sich außerordentlich gut verarbeiten. Sie lässt sich rillen und knicken wie gewünscht, mit ganz einfach mit Cutter und Schere zuschneiden. Der Transport war super einfach und weil wir bis ins Detail nachhaltig sein wollten, haben wir die Kulisse mit Holzlatten gestützt, die wir mit Holzleim verarbeitet hatten“, erinnert sich Tobias Schächtele, gelernter Mediengestalter und studierter Medientechnologe von der Hochschule Offenburg und verantwortlich für den Kulissenbau im Film „Virus Mensch“. Selbst einen mehrfachen Einsatz der Pappe sieht er als probate Möglichkeit: „Einfach pfleglich damit umgehen“.

Dass die Filmindustrie eine willkommene Ergänzung im Kundenportfolio von The KATZ Group darstellt, nimmt auch KATZ-Produktmanager Scott Treick erfreut zur Kenntnis: „Wir überzeugten beim Nachhaltigkeitstag des Südwestrundfunks im März 2019 bereits mit unseren Produkten. Unsere unterschiedlich dicken Pappen aus Holzschliff passen absolut in das Bestreben um mehr Nachhaltigkeit bei Film- und TV-Produktionen. Dass es sich hierbei nicht nur um Lippenbekenntnisse, sondern um umsetzungsorientierte Pläne handelt, macht die Tatsache deutlich, dass sich von ARD über ZDF bis hin zu den Spitzenorganisationen der deutschen und internationalen Filmwirtschaft alle dafür einsetzen. Das heißt, dass auch Giganten wie Netflix, Universal Studios, Paramount Pictures und dergleichen mit an Bord sind“, so Scott Treick. Die Holzschliffpappe von KATZ wird mitten im Schwarzwald hergestellt und das Durchforstungsholz für die Produktion wird im Umkreis von 250 km Entfernung zum Unternehmen bezogen. Ein Closed-Loop-Recycling, eine ausgefeilte Wärmerückgewinnungsanlage und ein geschlossener Wasserkreislauf zeigen, dass das Tochter-Unternehmen der Koehler Paper Group aus Oberkirch nicht nur eine Idee von, sondern eine Strategie für Nachhaltigkeit besitzt. Und die findet jetzt ihre Fortsetzung im Green Film.

Mit freundlichen Grüßen

Ramona Haas
Marketing & Kommunikation 
Papierfabrik August Koehler SE
Tel.: +49 7802 81-4240 # # # # # # # # # # # # # # # # # # # #
Fax: +49 7802 81-5240 # # # # # # # # # # # # # # # # # # # #
mailto: ramona.haas@koehlerpaper.com