Das könnte Sie auch interessieren:

Wie gesund ist Kaffee wirklich?

Baierbrunn (ots) - Anmoderationsvorschlag: Er riecht verführerisch, schmeckt köstlich und soll außerdem noch ...

Sommergefühl der besonderen Art / Eurojackpot geht mit 55,3 Millionen Euro in die Tschechische Republik

Münster (ots) - Am Freitag (14.06.2019) ging es bei der Lotterie Eurojackpot um einen Jackpot von mehr als 50 ...

Frauenfußball-WM 2019: Deutschland - Spanien live im ZDF

Mainz (ots) - Die DFB-Auswahl trifft im zweiten WM-Gruppenspiel am Mittwoch, 12. Juni 2019, auf das Team aus ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Der Erzählverlag

13.03.2019 – 15:28

Der Erzählverlag

Leipziger Buchmesse: Buchlesung zur Menschenrechtslage der Bahá'í in der Islamischen Republik Iran

Leipziger Buchmesse: Buchlesung zur Menschenrechtslage der Bahá'í in der Islamischen Republik Iran
  • Bild-Infos
  • Download

Nach Angaben von Amnesty International und unter Berufung auf ihren Ehemann wurde die iranische Menschenrechtsanwältin Nasrin Sotoudeh zu 33 Jahren Haft und 148 Peitschenhieben verurteilt. Das ist nur die aktuellste Meldung aus dem Iran, die die verheerende Lage der Menschen- und Bürgerechte im Land beschreibt. Unter Missachtung ihrer völkerechtlichen Verpflichtungen hat die Regierung der Islamischen Republik Iran seit jeher Andersdenke und Andersgläubige verfolgt und diskriminiert. Der Lackmustest für die Einhaltung des Rechts auf Religions- und Weltanschauungsfreiheit ist die Lage der religiösen Minderheit der Bahá'í. Die Situation dieser nachislamischen Offenbarungsreligion wird Gegenstand einer aktuellen Buchlesung im Rahmen der Leipziger Buchmesse und ihres Programms Leipzig liest sein, die am 21. März um 19.00 Uhr im Bahá'í-Zentrum Leipzig stattfindet.

Die Berliner Schauspielerin Svea-Patricia Kammer wird aus dem Buch "Auf der Suche nach Gerechtigkeit. Das Leben der Paridokht Khaze-Wahdatehagh" lesen. Die Lebensgeschichte der Paridohkt Khaze ist eine Neuerscheinung im Erzählverlag aus Berlin. Ursprünglich in Form von Briefen in persischer Sprache verfasst, wurde ihre Geschichte dank ihrer Freunde auch ins Deutsche übertragen und 2016 zum ersten Mal veröffentlicht. Bereits zuvor kam die persische Fassung heraus; eine englische ist in Vorbereitung.

Ihr Erlebnisbericht über Verfolgung, Enteignung und die Hinrichtung ihres Mannes - und ihre Auflehnung gegen dieses staatliche Unrecht - geht unter die Haut: Schon kurz nach der Islamischen Revolution im Iran verliert sie ihren Mann Hossein, der als Angehöriger der religiösen Minderheit der Bahá'í von den Schergen der neuen Machthaber hingerichtet wird. Das ist aber nicht das Ende, sondern erst der Beginn ihrer Geschichte. In jahrelangen Auseinandersetzungen mit den Machthabern bringt sie die Umstände der Ermordung ihres Mannes ans Licht der Öffentlichkeit. Sie kämpft gegen die Enteignung ihres gemeinsamen Hauses und ihres Besitzes - und erreicht durch Mut und Hartnäckigkeit, dass ihre engsten Schergen zur Rechenschaft gezogen werden. Doch dafür muss sie selbst mit einer Haftstrafe büßen.

Svea-Patricia Kammers Buchlesung wird ergänzt durch einen Abriss zur Lage der Bahá'í im Iran, wie sie sich aktuell darstellt. Dazu wird der ehemalige langjährige Menschenrechtsreferent der Bahá'í-Gemeinde Deutschland, Peter Amsler, neueste Zahlen über Inhaftungen und aktuelle Entwicklungen bei der systematischen und staatlich angeordneten Verfolgung dieser größten religiösen Minderheit des Landes vermitteln.

Das Buch:

Paridokht Khaze-Wahdatehagh

Auf der Suche nach Gerechtigkeit. Das Leben der Paridokht Khaze.

Mit einem Vorwort von Bundesinnenminister a.D. Dr. Gerhart R. Baum

304 Seiten, 12 x 19 cm, Paperback

ISBN 978-3-947831-07-4

14,90 EUR

Der Ort:

Bahá'í-Zentrum Leipzig, Konradstraße 57, 04315 Leipzig

Die Zeit:

Donnerstag, 21. März 2019, 19.00 Uhr, Eintritt frei.

Wir bitten um Veröfffentlichung dieses Veranstaltungshinweises.

Sie finden den Erzählverlag auf der Leipziger Buchmesse in Halle 2, Stand B401.

Gerne senden wir Ihnen vorab auf Anfrage ein kostenloses Rezensionsexemplar zu.

Der Erzählverlag
Inh. Peter Amsler
Reiherbeize 26
14169 Berlin-Zehlendorf

Tel.: (030) 92 27 52 49
Fax: (030) 54 85 45 09
Sammel-E-Mail: kontakt@erzaehlverlag.de
Internet: http://www.erzaehlverlag.de

Finanzamt Zehlendorf 
Steuernummer: 25/207/00291 
USt-IdNr.: DE318879928 

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Der Erzählverlag
  • Druckversion
  • PDF-Version