Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Das Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum mehr verpassen.

15.10.2018 – 08:00

Das Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum

Bekanntgabe der Finalisten der DesignEuropa Awards und des Gewinners der Auszeichnung für das Lebenswerk

Bekanntgabe der Finalisten der DesignEuropa Awards und des Gewinners der Auszeichnung für das Lebenswerk
  • Bild-Infos
  • Download

Alicante (Spanien) (ots)

ARTIS pheno, ein robotergestütztes C-Arm-Angiographiesystem von Siemens Healthineers, wurde als Finalist in der Kategorie größere Unternehmen bekanntgegeben

Der Preisträger in der Kategorie "Auszeichnung für das Lebenswerk" ist Hartmut Esslinger, bekannt durch seine Zusammenarbeit mit Steve Jobs und Apple

Die Verleihung der DesignEuropa Awards wird am 27. November 2018 in Warschau stattfinden

***

Das robotergestützte C-Arm-Angiographiesystem ARTIS pheno von Siemens Healthineers wurde als Finalist der DesignEuropa Awards in der Kategorie größere Unternehmen bekanntgegeben. Das Design des ARTIS pheno wurde von Nadja Roth (inhouse design) und Tobias Reese (at-design GbR) entworfen. Die DesignEuropa Awards werden vom Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EUIPO), einer dezentralen Agentur der EU mit Sitz in Alicante, ausgerichtet und würdigen herausragende Leistungen von Inhabern eingetragener Gemeinschaftsgeschmacksmuster (GGM) im Bereich Geschmacksmuster und Geschmacksmustermanagement.

Die DesignEuropa Awards sind in drei Kategorien unterteilt: Größere Unternehmen, Kleine und neu gegründete Unternehmen und Auszeichnung für das Lebenswerk. Die Finalisten und der Gewinner der Auszeichnung für das Lebenswerk wurden von der Jury der DesignEuropa Awards ausgewählt, einem hochrangigen Gremium, das sich aus Mitgliedern der Bereiche Wirtschaft, Design und geistiges Eigentum zusammensetzt.

Die Gewinner in der Kategorie Größere Unternehmen, sowie in der Kategorie "Kleine und neu gegründete Unternehmen" werden am 27. November bei der Verleihung der DesignEuropa Awards in Warschau bekanntgegeben. An diesem Tag wird der DesignEuropa Award für das Lebenswerk Hartmut Esslingers, einem der einflussreichsten Industriedesigner des späten 20. und frühen 21. Jahrhunderts, überreicht.

Die Präsidentin der World Design Organization und Vorsitzende der Jury der DesignEuropa Awards, Luisa Bocchietto, kommentierte die Auswahl der Finalisten mit den Worten: "Acht Finalisten aus so vielen hervorragenden Beiträgen auszuwählen war eine große Herausforderung, aber auch eine bereichernde Aufgabe für unsere Jury. Die Geschmacksmuster der Finalisten tragen allesamt zur Leistung ihrer Unternehmen bei, sind beispielhaft für eine gute Verwaltung der Rechte des geistigen Eigentums und haben darüber hinaus einen sehr hohen ästhetischen Wert."

Der Exekutivdirektor des Amtes der Europäischen Union für geistiges Eigentum, Christian Archambeau, stellte fest: "Unsere acht herausragenden Finalisten repräsentieren die Vielfalt gewerblicher Geschmacksmuster und ihrer Anwendung in einem breiten Spektrum von Wirtschaftsbereichen. Dies zeigt, welche Bedeutung dem Geschmacksmuster als wichtiger Vermögenswert und Motor für die Schaffung von Arbeitsplätzen und Wirtschaftswachstum zukommt. Unser Gewinner der Auszeichnung für das Lebenswerk hat durch seine außerordentliche Laufbahn gezeigt, welchen Einfluss ein europäischer Designer in den USA, Asien und weltweit haben kann. Sein Leben und seine Arbeit verdeutlichen die transformative Kraft von Geschmacksmustern nicht nur in einem Wirtschaftszweig, sondern in der ganzen Welt."

Die Finalisten in der Kategorie "Größere Unternehmen" sind:

Robotergestütztes C-Arm-Angiographiesystem ARTIS pheno; GGM-Inhaber und Hersteller: Siemens Healthcare GmbH; Designer: Nadja Roth (inhouse design) und Tobias Reese (at-design GbR): Die Jury würdigte die durchgängige Designsprache des Produkts, sowie den Gesamtaufbau, die sich beide an den Bedürfnissen des Patienten orientieren. Das Design des ARTIS pheno bietet dem medizinischen Personal bei der Behandlung einen optimalen Zugang zum Patienten, unterstützt die Bekämpfung von Infektionen und erhöht die Sicherheit des Patienten.

Modulares Möbelsystem für den Außenbereich "Docks" (GGM-Inhaber und Hersteller: Gandia Blasco S.A.; Designer: Romero Vallejo): Gandia Blasco ist ein bekannter Hersteller auf dem Möbelmarkt für den Außenbereich, und durch das Design von Docks kann der Nutzer je nach seinem Geschmack und seinen Bedürfnissen auf einfache Weise verschiedene Möbelarrangements innerhalb einer Garnitur zusammenstellen. Die Jury würdigte die zahlreichen Kompositionen, die mit relativ wenigen Modulen geschaffen werden können.

Intelligente Video-Gegensprechanlage für den Hauszugang (GGM-Inhaber und Hersteller: Fibar Group, S.A.; Designer: Maciej Fiedler): Die von der polnischen und im Bereich Internet der Dinge tätigen Firma FIBARO entwickelte Gegensprechanlage ermöglicht es Nutzern, mithilfe einer hochwertigen Full-HD-Video-Weitwinkelkamera den Zugang zu ihrem Zuhause zu überwachen. Die Jury hob die Integration digitaler Technologien mit neuen Funktionalitäten und formgebende Lösungen innerhalb dieses Geschmacksmusters hervor.

Faltbarer Heizkörper "Origami" (GGM-Inhaber und Hersteller: Tubes Radiatori Srl; Designer: Alberto Meda): Inspiriert durch die japanische Origami-Kunst ist dieses Produkt ein ausziehbarer und faltbarer Heizkörper eines geschmacksmusterintensiven Unternehmens mit einer starken Präsenz in diesem Wirtschaftszweig auf europäischer und internationaler Ebene. Die Jury lobte sowohl die Qualität der Umsetzung des Entwurfs als auch die Dynamik und Flexibilität des Produktdesigns.

Die Finalisten in der Kategorie "Kleine und neu gegründete Unternehmen" sind folgende Geschmacksmuster:

Automatische Gepäck-Check-in-Lösung für Flughäfen "Air.Go.2.0" (GGM-Inhaber: Marcus P Holding; Hersteller: Marcus Pedersen ApS; Designerin: Sara Clement): Air.Go.2.0 ist eine komplett automatische und selbständige Gepäck-Check-in-Lösung, durch die lange Schlangen im Check-in-Bereich von Flughäfen vermieden werden können. Die Jury hob das Produktdesign als "befriedigend und problemlösend" hervor und unterstrich, wie das Design mit seiner Umgebung verschmilzt und dem Endnutzer dadurch sehr nützlich werden kann.

System zur Selbstuntersuchung der Brust zuhause "Braster" (GGM-Inhaber und Hersteller: Braster S.A.; Designer: Arif Veendijk, Grzegorz Ciupinski, Jakub Oller, Jeroen de Graaf, Michal Biernat, Reiner Halbertsma, Rogier Braak, Sander Patje):

Mit dem "Braster"-System können Frauen auf verlässliche, schmerzfreie und wirksame Weise ihre Brust zuhause selbst untersuchen. Es misst die Wärmeverteilung im Brustgewebe und erfasst Bereiche mit höherer Temperatur, die auf bösartige Veränderungen hindeuten können und weiter diagnostiziert werden sollten. Das System besteht aus dem "Braster"-Gerät, einer mobilen App und KI-Algorithmen für die automatische Interpretation der Ergebnisse im Telemedizinzentrum. Die Jury lobte die nutzerfreundliche Funktionalität des Produkts und sein modernes Design.

Fahrradparksystem "Loclock" (GGM-Inhaber und Hersteller: Durbanis SLU; Designer: Alex Fernandez Camps):

"Loclock" ist ein Fahrradparksystem, das entworfen wurde, um extrem widerstandsfähig und beständig zu sein; es hat eine weiche Oberfläche, so dass die Fahrradrahmen nicht strapaziert oder beschädigt werden. "Loclock" ist in 10 verschiedenen Farben erhältlich und sehr einfach zu installieren. Die Jury würdigte die Einfachheit und Funktionalität des Geschmacksmusters.

Stuhl "Nico Less" (GGM-Inhaber und Hersteller: DONAR d.o.o.; Designer: Primoz Jeza):

Der "Nico Less" ist ein einfacher, aber einzigartiger Stuhl aus Filz, der zu 70 % aus wiederverwerteten Plastikflaschen besteht. Durch eine Kombination aus Hitze und Druck wird dem Stuhl seine Form gegeben, sodass ein bequemes Design entsteht, das sich der Form des menschlichen Körpers anpasst. Die Jury unterstrich die Nachhaltigkeit und Benutzerfreundlichkeit des Produkts.

Gewinner der Auszeichnung für das Lebenswerk: Hartmut Esslinger

Die DesignEuropa Auszeichnung für das Lebenswerk erhält Hartmut Esslinger, ein deutscher Industriedesigner mit einer globalen Laufbahn über fünf Jahrzehnte. Er ist möglicherweise am meisten bekannt für die Gestaltung der "Snow White"-Prototypen von Apple in den 1980er Jahren und folgte stets dem Motto "form follows emotion".

Von seinen ersten Tagen an als Designer von Produkten für Wega und Sony bis hin zu seiner Zusammenarbeit mit Steve Jobs bei Apple hat Esslinger seine markanten Spuren als einer der einflussreichsten und innovativsten Designer der Welt hinterlassen. Sein 1969 gegründetes Design-Studio "frog design" ist heute ein internationales Unternehmen mit Präsenz in 11 Ländern. Neben Apple war er für eine große Bandbreite internationaler Kunden tätig, darunter Disney, Siemens, Lufthansa und Louis Vuitton. Seit seinem Eintritt in den Ruhestand 2006 widmet er seine Zeit Lehrtätigkeiten, neuerdings an der Universität von Shanghai in China. Die Jury des DesignEuropa Awards sprach in ihrer Beurteilung davon, Esslinger habe das Konzept von Design verändert, was sich weltweit ausgewirkt hat.

ÜBER DIE DESIGNEUROPA AWARDS

Mit den DesignEuropa Awards, die das Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EUIPO) in Partnerschaft mit dem polnischen Patentamt (UPRP) ausrichtet, werden herausragende Leistungen von Inhabern eingetragener Gemeinschaftsgeschmacksmuster(GGM), seien es Einzelpersonen, kleine oder große Unternehmen, im Bereich Geschmacksmuster und Geschmacksmustermanagement gewürdigt. Das eingetragene Gemeinschaftsgeschmacksmuster (GGM) ist ein einheitliches Recht des geistigen Eigentums, das in allen 28 Mitgliedstaaten der EU gilt und vom EUIPO verwaltet wird. Die Preisverleihung der DesignEuropa Awards wird am 27. November 2018 im POLIN-Konferenzzentrum in Warschau stattfinden.

ÜBER DAS EUIPO

EUIPO, das Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum, ist eine dezentrale Agentur der EU mit Sitz in Alicante, Spanien. Es ist für die Eintragung von Unionsmarken (UM) und von Gemeinschaftsgeschmacksmustern (GGM) zuständig, die den Schutz von Rechten des geistigen Eigentums in allen 28 Mitgliedstaaten der EU gewährleisten, und arbeitet mit den nationalen und regionalen Ämtern für geistiges Eigentum in der EU zusammen.

Pressekontakt:

Ruth McDonald
Ruth.MCDONALD@euipo.europa.eu
Tel.: +34 965137676

Original-Content von: Das Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum, übermittelt durch news aktuell