Alle Storys
Folgen
Keine Story von Klinikum Stuttgart mehr verpassen.

Klinikum Stuttgart

Impfschutz im Herzen der Landeshauptstadt: Klinikum Stuttgart weitet Kapazitäten massiv aus

Impfschutz im Herzen der Landeshauptstadt: Klinikum Stuttgart weitet Kapazitäten massiv aus
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

Mit vereinten Kräften von Land, Landeshauptstadt und dem Klinikum Stuttgart sowie der Unterstützung der Bundeswehr läuft jetzt der Betrieb einer leistungsstarken Impfstation im Zweischichtbetrieb an.

Der Amtschef des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Integration, Prof. Uwe Lahl, hat vor dem Hintergrund der verschärften Pandemie am 18.11.2021 zur dringenden Steigerung der Impfkapazität aufgerufen. Mit vereinten Kräften von Land, Landeshauptstadt und dem Klinikum Stuttgart als größtem Maximalversorger der Metropolregion läuft jetzt der Betrieb einer leistungsstarken Impfstation im Zweischichtbetrieb an. Mit Hilfe der Bundeswehr wird eine schnelle Kapazitätserhöhung in zentraler Lage erwartet, um der gestiegenen Nachfrage gerecht zu werden.

Die Impfstation befindet sich zentral auf der Königstraße, einer der größten Einkaufspassagen Deutschlands, in den ehemaligen Räumlichkeiten der SportArena, die auf jeder Etage über 1000 qm Fläche bietet. Innerhalb von 5 Tagen wurde ein Nutzungsvertrag geschlossen, Pläne erstellt, technische Voraussetzungen realisiert und durch Messebauer der Innenausbau abgeschlossen. Am heutigen Donnerstag (25.11.) hat die Impfstation – noch gedrosselt - ihre Arbeit und den Probebetrieb aufgenommen, der von zunächst etwa 1000 Impfungen in den nächsten Tagen massiv auf eine mittlere vierstellige Zahl gesteigert werden soll (mit Terminbuchung).

Gesundheitsminister Manne Lucha lobte: „Das ging rasant und ist wichtig. Wir weiten die Angebote durch 155 mobile Impfteams und zahlreiche regionale Impfstützpunkte im Land stark aus. Diese große Impfstation ist eine tolle Ergänzung in idealer Lage, die ein Angebot für die ganze Region schafft. Damit reagieren wir sehr schnell auf die gestiegene Nachfrage und appellieren an alle – vor allem die bisher Ungeimpften – dies auch zu nutzen und sich und andere zu schützen.“

Große Hoffnung setzt man in Stuttgart dabei auch auf die Bundeswehr, die kurzfristig über die Entsendung von Soldaten zur Unterstützung entschieden hat und ab Freitag helfen wird. Thomas Fuhrmann, Bürgermeister für Finanzen und Beteiligungen der Landeshauptstadt und gleichzeitig Vorsitzender des Verwaltungsrats des Klinikum Stuttgart, dankte den Beschäftigten des Klinikums und der Bundeswehr: „Das ist ein eindrucksvoller Kraftakt, den ich eng begleiten konnte. Die Beschäftigten des Klinikums Stuttgart haben mit dem Betrieb des Impfzentrums in der Liederhalle im ersten Halbjahr bereits mit mehr als 500.000 Impfungen bewiesen, was sie leisten können. Und nehmen gleichzeitig eine herausragende Rolle in der klinischen Versorgung viel zu vieler kritisch Kranker mit COVID19 ein. Und die Bundeswehr war bereits in der Kontaktverfolgung mit dem Gesundheitsamt ein starker Partner, für dessen nochmalige Hilfe wir dankbar sind. Gemeinsam ist das sehr stark.“

Der Vorstand des Klinikums Stuttgart, Prof. Dr. Jan Steffen Jürgensen, ist sicher: „Mit diesem Angebot erhöhen wir die Schlagzahl sehr deutlich. Nach einer Anlaufphase sollen mehrere tausend Impfungen täglich möglich sein. Die Nachfrage zieht spürbar an. Mit Drittimpfungen und der Erweiterung der Impfberechtigung auch für Jüngere ist das sehr dynamisch. Das wollen wir verlässlich bedienen und die gesunde Entscheidung für die Impfung zu einer bequemen machen.“

Die erste Impfung erhielt am Donnerstag eine bisher ungeimpfte junge Stuttgarterin.

Impfstation Königsstraße

Königstraße 23, 70173 Stuttgart (ehemals Sportarena)

Impfzeiten:

Donnerstag, 25.11.21: Probebetrieb von 10:00 – 18:30h mit noch geringer Kapazität

ab Freitag, 26.11. zunächst 7:30 – 21:00 Uhr

(nur mit Terminvereinbarung: www.klinikum-stuttgart.de/impfen)

Impfstoff: BioNTech

Alter: derzeit ab 12 Jahre

Bitte Mindestabstände für Zweitimpfungen (mind. 21 Tage für BioNTech) und Boosterimpfungen (in der Regel mind. 5 Monate) beachten.

Alle Unterlagen können vor Ort ausgefüllt werden. Schneller geht es mit vorab ausgefüllten Unterlagen, die unter www.klinikum-stuttgart.de/impfen ausgefüllt und heruntergeladen werden können.

Klinikum Stuttgart

Das Klinikum Stuttgart umfasst das Katharinenhospital, das Krankenhaus Bad Cannstatt und Deutschlands größte Kinderklinik, das Olgahospital. 7.000 Mitarbeitende, darunter 2.700 Pflegekräfte und über 1.000 Ärztinnen und Ärzte, versorgen jährlich rund 90.000 Patienten stationär und mehr als 600.000 ambulant, einschließlich 100.000 Notfällen. Über 3.600 Geburten und mehr als 53.000 Operationen werden jedes Jahr im Klinikum Stuttgart betreut. Am 27. Dezember 2020 fand die erste Corona-Impfung in Baden-Württemberg im vom Klinikum Stuttgart in der Liederhalle betriebenen Impfzentrum statt. Über 500.000 Impfungen wurden dort bis Ende Juli 2021 durchgeführt. Seit Oktober stellt das Klinikum wieder mobile Impfteams, deren Zahl jetzt massiv erhöht und um Impfstationen ergänzt wird.

Stefan Möbius
Pressesprecher
Klinikum Stuttgart
Unternehmenskommunikation
Tel.: +49 (0)711 278-32 146
E-mail: s.moebius@klinikum-stuttgart.de
Web: www.klinikum-stuttgart.de
Weitere Storys: Klinikum Stuttgart
Weitere Storys: Klinikum Stuttgart