PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Klinikum Stuttgart mehr verpassen.

20.01.2021 – 11:23

Klinikum Stuttgart

Aktion "Ein Herz für´s Olgäle" sammelt trotz Pandemie über 33.000 Euro für krebskranke Kinder

Aktion "Ein Herz für´s Olgäle" sammelt trotz Pandemie über 33.000 Euro für krebskranke Kinder
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

Auch Pandemie kann Spendensammler

nicht stoppen

Die Aktion „Ein Herz für´s Olgäle“ spendet über 33.000 Euro für krebskranke Kinder im Olgahospital

Über 33.000 Euro wurden letztes Jahr im Rahmen der Aktion „Ein Herz für´s Olgäle“ gesammelt. Die einzige Veranstaltung, die wie geplant stattfinden konnte, war der Auftritt des Landespolizeiorchesters Baden-Württemberg im Januar in Magstadt. Doch die große Spendenbereitschaft der Menschen konnte auch die Pandemie nicht stoppen.

Firmen und Privatpersonen verzichteten zum Beispiel bei runden Geburtstagen auf Geschenke und baten stattdessen um eine Spende für die Aktion. „Die Spender wissen“, so Aktionssprecher Joachim Degl, „dass jeder gesammelte Cent zu 100 Prozent beim Olgäle, dem Kinderkrankenhaus des Klinikums Stuttgart, ankommt.“ So war die „Rentnertruppe“ der Aktion das ganze Jahr unterwegs, um in den Geschäften aufgestellte Spendendosen zu leeren. Joachim Degl: „Wir haben uns mit viel Optimismus auch von der Pandemie nicht stoppen lassen.“ Eine ganz besondere Spendenaktion startete die Bäckerei Freitag in Magstadt mit der Plakataktion „Für Sie ist es nur ein Cent pro Brötchen, für jedes Kind ist diese Spende unbezahlbar“. Der gesammelte Erlös aus dem Mehrwertsteuererlass ging an die Aktion „Ein Herz für´s Olgäle“.

„Wir danken allen von Herzen, die mitgeholfen haben, diese überwältigende Spendensumme zusammen zu bekommen, denn so viel Unterstützung auch im Coronajahr zu bekommen ist nicht selbstverständlich und einfach nur großartig“, dankt PD Dr. Claudia Blattmann, Kommissarische Ärztliche Direktorin der Pädiatrischen Onkologie im Olgahospital des Klinikums Stuttgart, allen Mitstreitern für ihr Engagement. Die großzügige Unterstützung durch die Aktion ermöglicht es der Pädiatrischen Onkologie im Olgahospital ihre psychologischen Hilfen für die kranken Kinder und ihre Familien auszubauen.

Der Weil der Städter Rainer Herrmann hat die Aktion „Ein Herz für's Olgäle“ 1994 gegründet, um krebskranken Kindern und deren Familien zu helfen. Insgesamt wurden seither etwa 610.000 Euro gesammelt. Wunsch des im Februar 2011 verstorbenen Rainer Herrmann war, dass die Aktion weitergeführt wird. Heute sind in seinem Sinne neben Joachim Degl, dem Sprecher der Aktion, und dessen Bruder Jürgen Degl, Sabine Degl, Günther Philippi, Peter und Hildegard Müller, Tanja Kübler, Hendrik Krusch, Karl-Peter Heimann und Wolfgang Schindler ehrenamtlich im Freundeskreis für die gute Sache engagiert. „Das Team vom Freundeskreis der Aktion „Ein Herz fürs Olgäle“ wird auch in Zukunft mit viel Engagement für die junge Menschen, denen es nicht so gut geht, und ihre Angehörigen sammeln“, versichert Joachim Degl.

Klinikum Stuttgart

Das Klinikum Stuttgart umfasst das Katharinenhospital, das Krankenhaus Bad Cannstatt und Deutschlands größte Kinderklinik, das Olgahospital. 7.000 Mitarbeiter, darunter 2.700 Pflegekräfte und 1.000 Ärztinnen und Ärzte, versorgen jährlich rund 90.000 Patienten stationär und fast 600.000 ambulant, einschließlich 100.000 Notfällen. Über 3.600 Geburten und mehr als 53.000 Operationen werden jedes Jahr im Klinikum Stuttgart betreut

Annette Seifert
Klinikum Stuttgart
Unternehmenskommunikation
Tel: 0711-278 32096
Mail: a.seifert@klinikum-stuttgart.de