Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Klinikum Stuttgart mehr verpassen.

02.03.2020 – 08:37

Klinikum Stuttgart

Zentrale Corona-Ambulanz und Diagnostikstelle des Klinikums Stuttgart hat die Arbeit aufgenommen

Ein Dokument

Das Klinikum Stuttgart hat in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt Stuttgart und der Kassenärztlichen Vereinigung Baden Württemberg eine zentrale Corona-Ambulanz eingerichtet. Eine direkte Vorstellung von Patienten ist derzeit nicht vorgesehen. Grundsätzlich sollte die Erstberatung über die niedergelassene Ärzteschaft oder das Gesundheitsamt erfolgen.

Das Klinikum Stuttgart hat am vergangenen Freitag, den 28. Februar, eine zentrale Corona-Ambulanz und Diagnostikstelle in Betrieb genommen. Die Einrichtung erfolgte in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt der Landeshauptstadt unter Leitung von Prof. Stefan Ehehalt und der Kassenärztlichen Vereinigung Baden Württemberg (KVBW). Von Freitagnachmittag bis Sonntagnachmittag wurden ca. 50 Personen in der Ambulanz betreut. Bisher (Stand: Sonntagabend) hat sich in keinem Fall der Verdacht auf das Vorliegen einer Coronavirusinfektion bestätigt.

Diese spezialisierte Anlaufstelle ist separiert und über einen eigenen Zugang am Campus Mitte erreichbar. Sie wird durch infektiologisch qualifizierte Mediziner des Klinikums betreut und durch einen Oberarzt koordiniert. Das Deutsche Rote Kreuz unterstützt mit eigenem Personal.

Vorrangige Aufgabe der zentralen Corona-Ambulanz ist die weitere Klärung und Gewinnung diagnostischer Proben in begründeten Verdachtsfällen. Dies sind nach der Definition des Robert Koch Instituts

- Patienten mit unspezifischen Allgemeinsymptomen oder akuten
  respiratorischen Symptomen jeder Schwere + Kontakt zu
  bestätigtem COVID-19-Fall bis max.14 Tage vor Erkrankungsbeginn
- Patienten mit akuten respiratorischen Symptomen jeder Schwere
  mit oder ohne Fieber + Aufenthalt in Risikogebieten bis max. 14
  Tage vor Erkrankungsbeginn; ( www.rki.de/covid-19-risikogebiete
  (http://www.rki.de/covid-19-risikogebiete) ) 

Die Ambulanz ist durch die räumliche Abgrenzung mit separatem Zugang und die Ausstattung mit angemessener Schutzkleidung sowie diagnostischen Möglichkeiten vorbereitet.

Grundsätzlich sollte die Erstberatung über die niedergelassene Ärzteschaft oder das Gesundheitsamt der Landeshauptstadt Stuttgart erfolgen (0711-216-59390), das die telefonischen Beratungskapazitäten aufgestockt hat. Eine Weitervermittlung an die Corona-Ambulanz des Klinikums Stuttgart durch das Gesundheitsamt oder niedergelassene Ärzte kann insbesondere dann erfolgen, wenn diagnostische Maßnahmen nötig erscheinen. Die Ambulanz ist telefonisch unter 0711-278 30343 erreichbar. Eine direkte Vorstellung von Patienten ohne vorherige Kontaktaufnahme mit dem Gesundheitsamt oder Hausärzten ist derzeit nicht vorgesehen.

Klinikum Stuttgart

Das Klinikum Stuttgart umfasst das Katharinenhospital, das Krankenhaus Bad Cannstatt und Deutschlands größte Kinderklinik, das Olgahospital. 7.000 Mitarbeiter, darunter 2.700 Pflegekräfte und 1.000 Ärztinnen und Ärzte, versorgen jährlich rund 90.000 Patienten stationär und fast 600.000 ambulant, einschließlich 100.000 Notfällen. Über 3.600 Geburten und mehr als 53.000 Operationen werden jedes Jahr im Klinikum Stuttgart betreut. Das Katharinenhospital des Klinikums wird zurzeit für über 750 Mio. € erneuert. Die Akademie für Gesundheitsberufe des Klinikums bietet 800 Ausbildungsplätze: https://akademie.klinikum-stuttgart.de/

Stefan Möbius
Pressesprecher
Klinikum Stuttgart
Unternehmenskommunikation 
Tel.: +49 (0)711 278-32 146
E-mail: s.moebius@klinikum-stuttgart.de
Web: www.klinikum-stuttgart.de