Chungju World Firefighters Games Bureau

Chungju World Firefighters Games Bureau: Die World Firefighters Games in Chungju gehen zu Ende

Chungju, Südkorea (ots/PRNewswire) - Die 13. World Firefighters Games (WFG) sind im Rahmen ihres achttägigen Veranstaltungszeitraums in Chungju, Südkorea zu Ende gegangen.

Rund 6.600 Feuerwehrleute aus 63 Ländern nahmen an der alle zwei Jahre stattfindenden internationalen Veranstaltung teil.

Hongkong, das die größte Delegation von 230 Feuerwehrleuten entsandte, sicherte sich mit 241 Goldmedaillen den ersten Platz in der Medaillenwertung, gefolgt von Südkorea mit 239 und Russland mit 32.

Südkorea gewann jedoch den Titel Toughest Firefighter Alive (TFA), den zentralen Wettkampf der Veranstaltung.

Rund 150 Feuerwehrleute traten vier Tage lang im TFA-Sport gegeneinander an, der aus Schlauchziehen, Hindernisparcours, Turm- und Treppensteigen besteht. Der 32-jährige Südkoreaner Hong Beom-seok holte sich den Titel mit einer Zeit von 4 Minuten und 48,29 Sekunden.

Zu den Nebenveranstaltungen gehörten eine Feuerwehrmesse und Tagungen über Feuerwehrrichtlinien, eine Branduntersuchung, ein Notarztdienst und eine Vielzahl von Kulturprogrammen.

"Wir sind überrascht über das Ausmaß und den Verlauf der Chungju-Spiele. Wir werden alle verbundenen Vorbereitungen treffen, um auch die Aalborg Games 2020 zu einem Ort der Freundschaft und Einheit aller Feuerwehrleute auf der ganzen Welt zu machen", sagte ein Sprecher des Organisationskomitees von Aalborg.

Aalborg, eine Stadt in Dänemark, wurde als der nächste Austragungsort ausgewählt.

Die WFG wurde 1990 in Auckland, Neuseeland ins Leben gerufen, um die Freundschaft und den sportlichen Wettkampf der Feuerwehrleute weltweit zu fördern.

Foto - https://mma.prnewswire.com/media/746617/close_photo.jpg

Pressekontakt:

Shin Ju-Young
+82-43-219-2018

Original-Content von: Chungju World Firefighters Games Bureau, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: