PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Intos Electronics mehr verpassen.

08.12.2020 – 16:06

Intos Electronics

Ohren auf beim Kopfhörerkauf

Ohren auf beim Kopfhörerkauf
  • Bild-Infos
  • Download

On-, In- oder Over-Ear? Mit Kabel oder ohne? Das Angebot an Kopfhörervariationen erscheint grenzenlos. Worauf Musikfans, Sporttreibende, Vieltelefonierer oder Podcastliebhaber bei der Auswahl ihres Equipments achten, weiß EDV- und Gadget-Hersteller InLine.

On-Ear - Musik on

Die bügelgebundenen On-Ear-Kopfhörer liegen auf den Ohren, ohne sie komplett unter dem Polster zu verschließen. Das führt zu positivem Klang und entreißt Träger nicht völlig ihrer Umwelt - dafür hören Sitznachbarn in Bus und Bahn bei hoher Lautstärke ungewollt mit. Wer Sport treibt, vermeidet diese Ausführung, da sie für sprunghafte Bewegungen etwas zu locker sitzt; dann purzeln beim Workout nicht nur Kilos, sondern auch Taktgeber. Leichtes Gewicht, klarer Klang und stabiler Halt beim Sitzen und Gehen prädestinieren diese Variante für Menschen, die aus Gründen der Verständlichkeit gern mit Headset telefonieren oder skypen. Auch wer oft und ausgedehnt Podcasts lauscht, greift zu On-Ears: Auch bei langen Sessions drücken sie nicht.

Over-Ear - Schotten dicht

Over-Ear-Kopfhörer umschmiegen die Ohren komplett, erzeugen ein sattes Klangbild und schirmen Umgebungsgeräusche ab. Weil ihre Umschließung die Luftzirkulation hemmt, bringen sie beim Outdoor-Workout oder Sonnenbad die Ohren ins Schwitzen. Weniger für Digitalnomaden, sondern eher für Klassik-Freunde lohnt sich diese Anschaffung: Klassische Musik mit ihren zahlreichen Lautstärkewechseln und facettenreichen Klangfarben vermag erst bei exzellenter Übertragung richtig zu leuchten. Auch Gamer profitieren während ihrer Zocker-Sessions von Stereosound und Abschirmung. Den überzeugendsten Klang liefern kabelgebundene Varianten.

In-Ear - innen drin statt nur dabei

Hörende genießen mit In-ears Musik und Sound unbefangen in vollen Zügen - kaum ein Ton dringt nach außen. Die kleinen Stöpsel sitzen im Gehörgang und ziehen Träger in ihren Bann. Sportbegeisterte vertrauen bei schwungvollen Übungen auf den festen Sitz spezieller Sport-Varianten, die via Klammer am Ohr haften. Vorsicht im Straßenverkehr: Die Ohrfüllungen machen die Außenwelt so sehr vergessen, dass andere Verkehrsteilnehmer weder zu Gehör noch zu Bewusstsein dringen. In-Ears, oft schon für wenig Geld in guter Qualität zu erwerben, eignen sich für Anhänger stetig begleitender Soundkulissen und für agile Menschen mit hohem Bewegungsradius

Stecken oder connecten?

Kaufinteressierte wägen Vor- und Nachteile des klassischen Klinkenanschlusses und der kabellosen Verbindung ab. Stecken sie Klinke in Buchse, vermeiden sie die Gerätesuche in den Bluetooth-Einstellungen; High-End-Enthusiasten vertreten die Ansicht, über Klinke erreiche der Sound bessere Qualität. Der Nachteil: Bei zu engen Windungen brechen innenliegende Kabelstränge; unliebsame Wackelkontakte sind die Folge. Schnurlos agieren Handy, Anlage und Konsole via Bluetooth und schenken damit Auslauf. Mit einer Reichweite von bis zu zehn Metern wirbeln Putzteufel befreit durch die Wohnung oder schlendern beim Klönen am Handy umher. Audiofans lauschen ihren Songs dezent in der Öffentlichkeit, ohne dass ihnen Kabel aus den Ohren baumeln. Je nach Akkulaufzeit halten die Bluetooth-Geräte zwischen zehn und fünfzig Stunden.

The Sound of Silence

Ruhe auf Knopfdruck? Noise-Cancelling macht's möglich. Diese Technik filtert ausgegebene und aufgenommene Töne durch ein Mikrofon. Als Ergebnis unterdrückt sie die gesamte Geräuschkulisse. Im Home Office zerren streitende Kids an der Konzentration? Von der Baustelle dröhnt Radau? Noise Cancelling erleichtert innere Einkehr. Reisende in Bus, Bahn oder Flugzeug sinken gelöst in Momente und entkommen dem Trouble der Außenwelt. Mit Kabelmikro dienen ANC-Kopfhörer als gut geeignetes Head-Set für diskretes Telefonieren.

Schonend für Börse und Umwelt

Wie tief in die Tasche greifen? Gute Modelle mit vollem Klangbild finden sich schon ab fünfzig Euro; eine Hörprobe im Markt verschafft Klarheit. Wer online bestellt, liest Kundenrezensionen oder Testberichte und achtet auf ein vorhandenes Impressum, um Produktfakes zu vermeiden. Umweltbewusste freuen sich über die steigende Zahl an Gadgets mit nachwachsenden Elementen wie Bambus oder Walnussholz; den Nachhaltigkeitsgedanken setzen immer mehr Audiohersteller um. Plastikarme Kopfhörer mit Bestandteilen auf Basis natürlicher Rohstoffe reduzieren den Kunststoffverbrauch - auf speziellen Nachhaltigkeitsplattformen wie utopia finden Interessierte umweltfreundliche Modelle.

Pressekontakt:
Borgmeier Public Relations
Claudia Bendrat
Rothenbaumchaussee 5
D-20148 Hamburg
fon: +49 40 413096-10
e-mail: bendrat@borgmeier.de

www.borgmeier.de