Alle Storys
Folgen
Keine Story von Tourismus Marketing Service Büsum GmbH mehr verpassen.

Tourismus Marketing Service Büsum GmbH

Wie die Zeit vergeht – besondere Jubiläen an der Küste in Büsum

Wie die Zeit vergeht – besondere Jubiläen an der Küste in Büsum
  • Bild-Infos
  • Download

Wie die Zeit vergeht – besondere Jubiläen an der Küste in Büsum

Dieses Jahr stehen im Nordsee-Heilbad nicht nur das 10-jährige Jubiläum der Tourismus Marketing Service Büsum GmbH (TMS Büsum) an, sondern auch weitere Jubiläen, die bis zum 155-jährigen Jubiläum der Poststelle in einem der ältesten Gebäude in Büsum reichen.

Das heutige Hotel „Zur alten Post“ zählt zu einem der ältesten Gebäude Büsums und gehörte unter anderem einem gelernten Bäcker, der in dem Gebäude auch eine Gaststube betrieb. Vor 155 Jahren am 1. Januar 1866 wurde hier eine Poststelle eingerichtet. Die Post wurde zu der Zeit noch mit dem Hundekarren aus Wesselburen abgeholt. Wer glaubte, Post zu erhalten, holte sie bis 1873 bei Jacobsen in der Gaststube ab.

Vor 125 Jahren

Im Jahr 1896 wurde in Büsum zur Unterhaltung der Badeeinrichtung die Kurtaxe eingeführt. Heute entrichten Gäste im Nordsee-Heilbad Kurtaxe in Form der Büsumer Gästekarte mit deutlicherem Mehrwert, da sie zusätzlich kostenlose Erlebnisse, Rabatte und exklusive Leistungen bietet.

Vor 50 Jahren

Im Jahr 1971 wurde das damals höchste Gebäude an der schleswig-holsteinischen Westküste am Büsumer Sandstrand errichtet. Das 22-stöckige Hochhaus mit an die 200 Wohnungen dient heute als Landmarke bzw. zur Wiedererkennung und ist selbst von Cuxhaven oder Eiderstedt zu sehen. Der Bau wurde auf 47 Pfählen 26 Meter tief gegründet. Der Hamburger Bauherr Warnholz verkündete mit diesem Objekt den „Beginn einer neuen Ära für Büsum“, laut Zeitungsbericht aus dem Jahr 1971. Geplant war, im obersten 22. Stockwerk ein Café in fast 67 Metern Höhe zu eröffnen, wofür sich jedoch leider kein Pächter fand. Somit wurde diese Fläche zu drei weiteren Eigentumswohnungen umgebaut.

Vor 40 Jahren

Zu dieser Zeit fuhren noch Autos durch die Büsumer Fußgängerzonen. Im Jahr 1981 wurden die Alleestraße und Hohenzollernstraße zur Gehzone in Büsum umgebaut. Um Büsums Fußgängerzonen noch attraktiver zu gestalten, wird der Brunnenplatz bis 2022 umfassend zu einem Grünplatz mit Pflanz- und Rasenflächen, Bäumen, einem Wasserfontänenfeld, Spielgeräten und Sitzgelegenheiten umgestaltet.

Vor 20 Jahren

Am 7. Juni 2001 gründeten 25 Mitglieder den Museumshafenverein. Durch das Engagement der mittlerweile an die 500 Mitglieder wurde das Hafenbecken 1 vor dem Leuchtturm zum Liegeplatz von vielen alten Schiffen. Hier entdeckt man Zeugnisse der Geschichte Büsums und der Berufsschifffahrt vergangener Tage. Der Museumshafen ist heute ein Besuchermagnet und zählt zu einem der Aushängeschilder Büsums. Am 15. September 2001 eröffnete auch Büsums museum am meer seine Türen. Anschaulich können Besucher hier in die touristische Entwicklung Büsums ab 1818 eintauchen und Wissenswertes über Fischerei und Historie erfahren.

Vor 10 Jahren

Büsums Marketinggesellschaft TMS Büsum wurde im Januar 2021 zehn Jahre alt. Ihr ist es gelungen, den Tourismus breiter aufzustellen und ihm ein Gesicht zu geben. Inzwischen stärkt die TMS Büsum über Standortmarketing ganz gezielt das Seminar- und Tagungsgeschäft und rückt das Thema Nachhaltigkeit zunehmend in den Fokus der Vermarktung. „Die professionelle Arbeit der TMS hat Büsum, natürlich immer in Zusammenarbeit mit den lokalen Akteuren nachweislich nach vorn gebracht“, freut sich Olaf Raffel, Geschäftsführer der TMS Büsum GmbH.

Abdruck honorarfrei und erwünscht!

Ihr Ansprechpartner für Rückfragen:
Tourismus Marketing Service Büsum GmbH, Maike Otto
Südstrand 11, 25761 Nordsee-Heilbad Büsum
Telefon + 49 (0) 48 34 909-161, Telefax + 49 (0) 48 34 909-166
 maike.otto@buesum.de,  www.buesum.de
Weitere Storys: Tourismus Marketing Service Büsum GmbH
Weitere Storys: Tourismus Marketing Service Büsum GmbH