Alle Storys
Folgen
Keine Story von wonderful indonesia mehr verpassen.

wonderful indonesia

Neuigkeiten aus Indonesien: April 2021

Neuigkeiten aus Indonesien: April 2021
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

Neuigkeiten aus Indonesien: April 2021

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

am 13. und 14. Mai feiert Indonesien Idul Fitri, das Ende des Ramadan. Lesen Sie in unserem aktuellen Newsletter, wie im größten Inselstaat der Welt dieser hohe Feiertag begangen wird. Wir stellen Ihnen drei wunderschöne Tempelanlagen auf Bali vor, und geben Ihnen Restauranttipps mit Take-away Möglichkeit, sodass Sie sich ein lukullisches Indonesien-Erlebnis in die eigenen vier Wände holen können. In den kommenden Wochen stehen zudem auch wieder einige Webseminare für Reiseprofis auf dem Programm. Wir geben einen kurzen Themeneinblick.

Das Indonesien-Team wünscht viel Spaß beim Lesen!

Bleiben Sie gesund - Tetap sehat!

Aktuelles

Aktuelle Einreisebestimmungen

Für ausländische Touristen, und somit auch für Urlauber aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, gilt nach wie vor eine allgemeine Einreisesperre nach Indonesien. Dies betrifft auch die Einreise zu Transitzwecken. Auch die visumsfreie Einreise bzw. die Ausstellung von Visa-on-arrival sind weiterhin ausgesetzt. Aktuelle Informationen zu den Einreisebestimmungen finden Sie unter https://www.imigrasi.go.id/. Wir halten Sie weiterhin über die Entwicklungen auf dem Laufenden und informieren Sie, sobald es offizielle Informationen der indonesischen Regierung zur Grenzöffnung für den internationalen Tourismus gibt.

Idul Fitri: Indonesien feiert das Ende des Ramadan

Idul Fitri, das Ende des Fastenmonats Ramadan, ist in Indonesien ein nationaler Feiertag und ein großes Familienfest: Aus allen Provinzen reisen Menschen nach Hause zu ihren Familien, um gemeinsam zu essen, zu beten und zu musizieren. Traditionell wünscht man sich einen frohen Eid Mubarak („Selamat Idul Fitri“) und bittet dann Personen, die einem sehr nahe stehen um Verzeihung für Fehler, die man begangen hat.

Idul Fitri beginnt in diesem Jahr am Abend des 12. Mai. Takibiran, wie man die Nacht vor den Festlichkeiten nennt, läutet mit Feuerwerken und Straßenparaden die Feiertage ein. Das Fastenbrechen wird mit einem traditionellen gemeinschaftlichen Beten unter freiem Himmel begonnen, anschließend besuchen die Gläubigen die Gräber der Verwandten. Zudem ist es Tradition, sich zum Fest mit neuer Kleidung einzudecken und sich gegenseitig Geldgeschenke zu machen. Übrigens: Idul Fitri wird auch Zuckerfest genannt, da die Kinder an diesem Tag sehr viele Süßigkeiten geschenkt bekommen.

Allgemeine Hinweise für Urlauber:

Während des Ramadan ticken die Uhren in vielen Teilen Indonesiens langsamer. In den ersten drei Tage sind die meisten Restaurants und Essenstände geschlossen. Während des restlichen Monats sind sie meist wieder geöffnet, jedoch die Fenster mit Vorhängen verhüllt, um die Fastenden nicht zu stören. Während des Fastenbrechens selbst sollten Urlauber nicht mit dem Auto oder Zug reisen. Da viele Menschen zu der Zeit zu ihren Familien unterwegs sind, sind Zugtickets meist ausgebucht und es kommt zu langen Staus und Verkehrschaos auf den Straßen. An diesen Tagen empfiehlt sich daher ein ruhigeres Urlaubsprogramm. Wer zu dieser Zeit mit einem Fahrer unterwegs ist, sollte diesem Pausen zum Beten einräumen.

Bestens geschult für die Beratung am Counter: Indonesien Webseminare für Reiseexperten

Folgende Online-Schulungen stehen in den kommenden Wochen auf dem Programm:

  • Mittwoch, 19. Mai um 09:30 Uhr: Kultur und Tradition im Inselparadies Indonesien ist die Heimat von über 200 Ethnien mit eigenen Sprachen, Kulturen und Traditionen. Das Webseminar gibt Einblicke in die unterschiedlichen Glaubensrichtungen und kulturelle Vielfalt des Landes.
  • Donnerstag, 10. Juni um 09:30 Uhr: Wellness im Inselparadies Baden wie javanische Prinzessinnen, abtauchen zwischen heilenden Blüten, entschleunigen bei traditionellen Massagen – wer nach Indonesien fährt, kann sich rundum verwöhnen lassen. Die Seminar-Teilnehmer gehen auf eine kleine Entspannungsreise und erhalten Informationen zu unterschiedlichen Wellness-Angeboten.
  • Dienstag, 29. Juni um 09:30 Uhr: Eine kulinarische Reise durch das Inselreich Es muss nicht immer Nasi Goreng sein: Ethnische Vielfalt und eine schier unerschöpfliche Palette an Nahrungsmitteln machen die indonesische Küche zu einer der vielseitigsten der Welt. Das Webseminar gibt einen Überblick.

Interessierte Reisevertriebsprofis können sich über die Webseminartermine und -themen hier informieren. Zusätzliche Informationen rund um Indonesien gibt es auch über die Facebook Gruppe GCE- Infos für die Reisebranche.

Reisetipps

Highlights auf Bali: Hinduistische Tempelanlagen

Bali ist bekannt als Refugium des Hinduismus in Indonesien. Der gelebte Glaube hat das Bild der Insel geprägt und ist allgegenwärtig. So ziemlich alles auf Bali hat eine besondere Bedeutung, welche sich im Gespräch mit den Einheimischen erschließt. Da ist zum Beispiel das eigentümliche Kopftuch der Balinesen, der Udeng. Je nach Anlass werden die Materialien kostbarer und die Art des Wickelns aufwendiger. Am wichtigsten ist jedoch, dass die rechte Zacke der Kopfbedeckung den linken Gegenpart überragt. Dies symbolisiert den Triumph des Guten über das Böse und ist nur ein einfaches Beispiel der vielfältigen Symbolik. Unzählige Tempel – nicht umsonst wird Bali auch die Insel der 1.000 Tempel genannt - zeugen vom Glauben an Vishnu, Shiva und Brahma auf der Insel und der Besuch der ein der anderen Anlage sollte auf keiner Reise fehlen.

Der Pura Besakih ist die heiligste Tempelanlage Balis. Der "Mutter-Tempel" liegt auf rund 950 Metern Höhe am Fuße des Gunung Agung, dem höchsten und heiligsten Vulkan der Insel, welcher als Sitz der Götter gesehen wird. Jeder Fürstengeschlecht sowie alle Dorfgemeinschaften verfügen über Schreine und Altare in Besakhi, über die ihre Haustempel mit dem zentralen Heiligtum verbunden sind.

Der Pura Tirta Empul (wörtlich: sprudelnde Quelle) wurde laut einer heiligen Schrift bereits im Jahr 962 erbaut und ist eine von Balis heiligsten und wichtigsten Tempelanlagen. Er zählt zu den neun Staatstempeln. Aufgrund seiner hohen Bedeutung wird er nicht nur von Touristen, sondern mehr noch von Einheimischen besucht. Er ist vor allem durch seine heiligen Quellen bekannt. Mit einem Bad in dem heiligen Wasser, das sich aus mehr als 30 Wasserspeiern in das Becken ergießt, reinigen die Gläubigen regelmäßig Geist und Seele von bösen Gedanken und Problemen.

Der Pura Goa Lawah (auf deutsch: Fledermaustempel) zählt zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten im Osten Balis und zu den sechs wichtigsten Heiligtümern der Insel, welche auch als Sad Kahyangan bekannt sind. Das Heiligste des gesamten Tempelkomplexes ist die Fledermaushöhle, welche tausende der nachtaktiven Fledertiere und einige Schlangen beherbergt. Touristen dürfen diese zwar nicht betreten, können aber von außen die ruhenden Tiere am Eingang sehen und abends die Fledermäuse beobachten, wie sie aus der Höhle zur Nahrungssuche ausschwärmen.

Land und Leute

Indonesische Restaurants in Deutschland

Kulinarisches Urlaubsfeeling in die eigenen vier Wände zaubern: Indonesische Restaurants sind in Deutschland zwar leider selten, aber auf jeden Fall eine Bereicherung für unsere Gaumen. Wir stellen Ihnen eine kleine Auswahl an Restaurants vor. Mit Lieferdienst oder Take-away durchaus eine verlockende Abwechslung für den doch manchmal eintönigen Lockdown-Speiseplan.

Das kleine, aber feine Restaurant Wayang im Frankfurter Viertel Bockenheim bietet zahlreiche indonesische Klassiker, wie Rendang, Goreng, Gado Gado Salat und Soto Suppe an. Zudem stehen neben vegetarischen auch vegane Gerichte auf der Speisekarte. ( https://www.wayang-indonesien.com/)

In Köln verwöhnt das Küchenteam des Restaurant Mata Hari seine Gäste neben Hauptspeisen auch mit kreativen (veganen) Tapas. ( https://www.matahari-restaurant.de/speisekarte).

Auch das Café Bali in Saarbrücken hält in familiärer und gemütlicher Atmosphäre zahlreiche indonesische Gerichte für Besucher bereit. Hier steht der gebürtige indonesische Chef selbst in der Küche und kreiert eine täglich wechselnde Speisekarte. ( http://cafebali.de/)

Weitere indonesische Restauranttipps finden Sie auf der Webseite des Indonesischen Generalkonsulat in Frankfurt: https://www.indonesia-frankfurt.de/wp-content/uploads/2021/02/Daftar-Restoran-dan-Toko-Indonesia-di-Wilker-Frankfurt_pdf.pdf

Über Indonesien:

Die Republik Indonesien ist der größte Inselstaat der Welt mit mehr als 17.000 tropischen Inseln, die mit weißen Sandstränden gesäumt sind. Zu den bekanntesten Inseln gehören Bali, Java, Kalimantan (vormals Borneo), Papua, Sulawesi (früher Celebes), Sumatra und die Molukken Inseln (besser bekannt als die Gewürzinseln Molukken). Die Destination bietet diverse Kulturen, wunderschöne Strände und Ökotourismus mit grünen Regenwäldern für Trekkingtouren, blaue unberührte Gewässer zum Tauchen und Schwimmen sowie herzliche und gastfreundliche Menschen, die sich freuen die deutschen Touristen willkommen zu heißen.

Weitere Informationen und printfähiges Bildmaterial zu Indonesien auf Anfrage oder unter www.indonesia.travel.

Pressekontakt:
VISIT INDONESIA TOURISM OFFICE GERMANY, SWITZERLAND & AUSTRIA
c/o Global Communication Experts GmbH
Dorothea Hohn | Inga-Lena Körner | Ulrike Hahn
Hanauer Landstraße 184 | D-60314 Frankfurt am Main
Tel. +49-69-175371 -052 | -064 Fax +49-69-175371 -053 | -065 visit.indonesia@gce-agency.com | www.indonesia.travel | www.facebook.de/indonesien.de
Weitere Storys: wonderful indonesia
Weitere Storys: wonderful indonesia