PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von International Rescue Committee (IRC) Deutschland mehr verpassen.

11.12.2020 – 12:16

International Rescue Committee (IRC) Deutschland

IRC trauert um Kollegen in Tigray

Berlin, 11. Dezember 2020 - IRC trauert um einen Kollegen, der im Hitsats Flüchtlingslager in Shire, Äthiopien, getötet wurde. Wir bemühen uns derzeit, Details zum Tod unseres Kollegen in Erfahrung zu bringen. Aufgrund der aktuellen Lage ist die Kommunikation zu unseren Mitarbeitenden in der Region Tigray extrem schwierig. Unsere Mitarbeitenden in Krisenregionen sind das Herzstück unserer Organisation. Oft setzen sie ihr Leben aufs Spiel, um schutzbedürftige Menschen zu unterstützen.

In Tigray herrscht seit Anfang November ein Konflikt, der inzwischen bis zu 50.000 Menschen gezwungen hat, im Nachbarland Sudan Zuflucht zu suchen. IRC unterstützt in Tigray etwa 96.000 Menschen in vier Flüchtlingslagern mit der Bereitstellung von sauberem Wasser, sanitären Einrichtungen und Bildungsangeboten.

Wir rufen alle Konfliktparteien dazu auf, einem sofortigen Waffenstillstand zuzustimmen und sicherzustellen, dass die Zivilbevölkerung, Geflüchtete sowie die Mitarbeitenden von Hilfsorganisationen, geschützt werden. Der Zugang zu lebensrettenden Diensten muss gewahrt bleiben.

Meike Giordono-Scholz

Leitung Kommunikation Deutschland | Communications Lead Germany

International Rescue Committee (IRC) Deutschland

Wallstraße 15 A | 10179 Berlin | Niederlassung Bonn: Friedrichstr. 57 I 53111 Bonn

M +49 (0)176 3457 1264 | E-Mail: Meike.Giordono-Scholz@Rescue.org

IRCDeutschland.de | Facebook.com/RESCUE.de

Weitere Storys: International Rescue Committee (IRC) Deutschland
Weitere Storys: International Rescue Committee (IRC) Deutschland