Alle Storys
Folgen
Keine Story von Center Parcs mehr verpassen.

Center Parcs

Interview mit Frank Daemen zur geplanten Wiedereröffnung der deutschen Center Parcs Parks

Interview mit Frank Daemen zur geplanten Wiedereröffnung der deutschen Center Parcs Parks
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

PRESSEMITTEILUNG

Interview mit Frank Daemen, Geschäftsführer Center Parcs Deutschland,

zur geplanten Wiedereröffnung der Parks

Köln, 21. Mai 2021. Die Corona-Pandemie stellt seit Monaten viele Unternehmen vor nie dagewesene Herausforderungen. Nachdem die Parks von Center Parcs für acht Monate schließen mussten, ist mit Blick auf die neuesten Entwicklungen und Maßnahmen der Regierung die Freude nun groß. Denn durch die vorgeschriebene Bundes-Notbremse dürfen die Parks bei einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz von unter 100 pro 100.000 Einwohnern und unter Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen ihre Tore nun wieder öffnen. Während der Schließung stand die Zeit bei Europas Marktführer im Nahtourismus allerdings keineswegs still. Im Interview spricht Frank Daemen, Geschäftsführer Center Parcs Deutschland, zur geplanten Wiederöffnung der Parks, zu den aktuellen Renovierungsarbeiten und neuen Projekten sowie zum Thema Sicherheit und Nachhaltigkeit.

Herr Daemen, ihre Ferienparks waren nun für insgesamt acht Monate geschlossen. Mit den neuesten Beschlüssen der Bundesregierung dürfen die Parks bei einem stabilen Inzidenzwert von 100 pro 100.000 Einwohnern wieder öffnen. Welcher Park macht den Anfang und wie bereiten Sie sich auf die jeweilige Wiedereröffnung vor?

Die Situation ist immer noch sehr komplex und wir beobachten konstant die aktuelle Situation in den jeweiligen Regionen, um Urlaubern einen unbeschwerten Urlaub bei uns zu ermöglichen. Da sich in vielen Regionen, in denen wir mit einem Park von Center Parcs vertreten sind, die Lage bereits sehr gebessert hat, streben wir aktuell folgende Wiedereröffnungstermine an: Park Nordseeküste soll als erster Park heute, den 21. Mai, öffnen. Darauf folgen Bispinger Heide, Park Hochsauerland und Park Eifel am 28. Mai sowie Park Allgäu und Park Bostalsee am 31. Mai. Alle Gäste müssen darüber hinaus einen negativen Corona-PCR-Test vorlegen – nicht älter als 48 Stunden – Corona genesen oder vollständig geimpft sein. Da sich die Inzidenz-Situation jedoch schnell wieder ändern kann und die Parks bei einem Wert über 100 pro 100.000 Einwohnern wieder schließen müssen, bitten wir unsere Gäste, sich vor Reiseantritt über das regionale Inzidenzgeschehen zu informieren.

Bei der Wiedereröffnung unserer Parks verfolgen wir außerdem ein ausgearbeitetes Gesundheitskonzept, das die in Deutschland geltenden gesetzlichen Anforderungen in puncto Hygiene und Gesundheitsschutz sicherstellt. Die Prüfung des strengen Maßnahmenkataloges und Zertifizierung unserer deutschen Parks erfolgte durch SGS INSTITUT FRESENIUS, einem der bedeutendsten Anbieter in Deutschland für Hygienekontrollen im Bereich Hotellerie und Gastronomie. Der Zertifizierungszeitraum wurde zunächst bis auf 2021 erweitert. Auch unser Personal wird stets umfassend geschult. Für uns steht die Gesundheit unserer Gäste und Mitarbeiter an oberster Stelle. Unser „ rundum sorglos Angebot“ ermöglicht es Reisenden zudem ihren Aufenthalt flexibel zu gestalten und auf Wunsch bis zu 21 Tage vor Ankunft den Termin kostenlos umzubuchen.

Neben dem angesprochenen Gesundheitskonzept und Vorbereitungen, was ist bei Center Parcs während der langen Schließungsperiode darüber hinaus in den Parks passiert?

Der Sommer steht schon vor der Tür und so wurde die Schließungszeit unter anderem dafür genutzt, den Aufenthalt für unsere Gäste noch angenehmer zu gestalten. Wir haben bereits vor einigen Jahren mit einem umfangreichen Renovierungsprogramm begonnen und investieren mehr als 700 Millionen Euro in die Erneuerung der zentralen Einrichtungen und Unterkünfte in unseren Parks. Bisher wurden acht der insgesamt 28 Ferienparks komplett renoviert und bieten unseren Gästen ein erweitertes und noch aufregenderes Angebot. Hierzu zählen Park Hochsauerland und Park Nordseeküste in Deutschland, Port Zélande, Park Zandvoort und De Eemhof in den Niederlanden sowie Erperheide, Park De Haan und Center Parcs Les Ardennes in Belgien. Unser Ziel ist es, dass bis 2023 elf weitere Parks eine Rundumerneuerung erhalten und alle deutschen Parkanlagen vollständig erneuert sind. Mit den neuen Nature Experience-Aktivitäten haben Besucher zudem die Möglichkeit, die Naturschönheiten im Umland der Parks besser kennen zu lernen: von geführten Wanderungen und Reittouren über Freiluft-Sportkurse bis hin zu Live-Unterhaltung im Freien ist hier für jeden Geschmack etwas dabei.

Ein zentraler Bestandteil des neuen Angebots ist auch die Digitalisierung des Gästeerlebnisses, die gerade jetzt zur Corona-Zeit deutliche Vorteile bietet. So ermöglicht ein digitales Armband den Gästen nicht nur den Zugang zum Badeparadies Aqua Mundo, sondern auch zu allen weiteren Aktivitäten und Einrichtungen in unseren Parks. Dieses Angebot ist bereits im Park Allgäu und im erneuerten Park Hochsauerland erhältlich und wird auch bald für Gäste des Center Parcs Bispinger Heide nutzbar sein, der aktuell ebenfalls umfangreich renoviert wird. Auf diese Weise setzen wir weiterhin neue Maßstäbe für einen unvergesslichen, unbeschwerten und entspannten Urlaub.

Welche Vorteile sehen Sie im Angebot von Center Parcs gegenüber anderen touristischen Beherbergungsanbietern besonders jetzt zur Corona-Zeit?

Die Art des Reisens erfährt aktuell einen Wandel. Urlauber legen zunehmend mehr Fokus auf Aspekte wie Sicherheit, Privatsphäre und Nachhaltigkeit. Mit unserem Angebot kommen wir diesen individuellen Bedürfnissen in besonderer Weise nach. Unsere Parks befinden sich in ländlichen und großräumigen Gebieten, die Urlauber einfach mit dem eigenen Auto erreichen können. In unseren voll ausgestatteten Ferienhäusern inmitten idyllischer Natur und mit privater Terrasse genießen Gäste zudem Privatsphäre, Behaglichkeit und ein Gefühl der Sicherheit wie in den eigenen vier Wänden. Urlauber haben die Möglichkeit im Ferienhaus gemeinsam zu kochen und den Tag entspannt ausklingen zu lassen. Auch Annehmlichkeiten wie unser Lieferservice und die vielfältigen Outdooraktivitäten bieten ein attraktives Angebot und gewährleisten die Einhaltung der nötigen sozialen Distanz.

Mit unserem neuen Strategieplan „Reinvention 2025“ wollen wir unseren bestehenden Fokus auf Nahtourismus zudem noch weiter ausbauen. Hierfür werden wir in den nächsten fünf Jahren zusätzlich etwa 258 Millionen Euro in die Ferienparks von Center Parcs investieren und zusätzliche Freizeit- und Verpflegungsangebote für Reisende schaffen.

Sie haben das Thema Nachhaltigkeit angesprochen. Welche Maßnahmen werden hier Ihrerseits ergriffen?

Nachhaltigkeit liegt in unserer DNA und spielt bei allem, was wir tun, eine zentrale Rolle. Wir sind bereits seit vielen Jahren nach ISO 14001 und ISO 50001 zertifiziert und waren einer der ersten großen Tourismus-Akteure, der diese doppelte Zertifizierung erhalten hat. Seit letztem Jahr - zwei Jahre vorher als ursprünglich geplant - sind zudem alle unsere Parks mit dem Green Key-Zertifikat ausgezeichnet. Dies ist für uns eine große Anerkennung und unterstreicht unsere nachhaltigen Ambitionen, die sich beispielsweise in dem minimalen Einsatz von Einwegverpackungen, einer energie- und wassersparenden Ausstattung der Ferienhäuser und Anlagen sowie der Reduzierung unserer Abfallmengen widerspiegeln. Unser Grundkonzept basiert auf der Bewahrung der Natur und Umwelt – getreu dem Motto „Do more good, do less harm“. In unseren Parks leben die verschiedensten Tier- und Pflanzenarten, die von Beginn einen besonderen Schutz und eine intensive Pflege erfahren. Seit kurzem verfügen alle Anlagen auch über mehrere Ladestellen für Elektroautos, an denen Besucher ihre Autos mit 100 Prozent Ökostrom aufladen können. Weitere zwei Parks – und somit nun alle Parks in Deutschland – sind außerdem mit einem Blockheizkraftwerk ausgestattet und Park Bostalsee profitiert jetzt als erster Park von solarer Energiegewinnung durch den Bau einer Photovoltaikanlage. Wir bieten Reisenden ein möglichst nachhaltiges Urlaubsangebot, das sie ganzjährig und mit gutem Gewissen nutzen können. Zudem arbeiten wir bereits seit vielen Jahren sehr erfolgreich mit dem WWF Junior zusammen, um das Bewusstsein für Natur, Umwelt und nachhaltige Lebensführung besonders bei unseren jüngsten Gästen zu stärken. Diese Kooperation wird kontinuierlich erweitert, so dass wir schon bald weitere zukunftsorientierte Projekte in Angriff nehmen können.

Neben den bereits angesprochenen Renovierungsarbeiten befindet sich Center Parcs zudem auf einem Expansionskurs. Welche Projekte sind aktuell in der Pipeline?

Für uns ist der deutsche Markt ein absoluter Wachstumsmarkt. Mit den geplanten Ferienparkanlagen in Mecklenburg-Vorpommern und in Mittelfranken fügen wir in naher Zukunft zwei Standorte zu unserem Portfolio hinzu, die sich seit einigen Jahren wachsender Beliebtheit innerhalb Deutschlands erfreuen. Aber auch in Thüringen sowie im Großraum Berlin sind wir weiterhin intensiv auf der Suche nach möglichen Standorten. Bei unserem Projekt an der Ostsee ist es uns zudem wichtig, nicht bloß einen Ferienpark zu errichten, sondern in Zusammenarbeit mit der Stadt Ribnitz-Damgarten eine einzigartige touristische Gesamtdestination zu entwickeln, die der gesamten Region weiteren Aufschwung verschafft und Reisende aus der ganzen Welt begeistert. Wie auch in den anderen Parks liegt unser Fokus auf einem breitgefächerten und ökologisch nachhaltigen Angebot für Urlauber. Die Halbinsel Pütnitz ist ein ganz besonderer Ort mit natürlichen Lebensräumen, die wir in den neuen Ferienpark integrieren werden.

Mit unserem ersten Ferienpark in Dänemark und dem Terhills Resort in Belgien wollen wir uns aber auch außerhalb Deutschlands zukünftig stärker positionieren. Die Region Nordborg, die sich an der Ostseeküste Jütlands nahe der deutsch-dänischen Grenze befindet, ist der ideale Ort für unser Debüt in Skandinavien. Denn neben Gästen aus Deutschland und Dänemark können sich nun auch Reisende aus skandinavischen Ländern wie Norwegen und Schweden auf unser ökologisches und vielseitiges Angebot in nächster Nähe freuen. Der Premium-Park in Belgien ist der Limburger Investmentgesellschaft LRM zugehörig und wird von Center Parcs vermarktet und verwaltet. Die Eröffnung ist für das zweite Quartal 2021 geplant. Unser Bestreben ist es, bis 2025 insgesamt vier weitere Parks in Europa in unser Portfolio aufzunehmen – im Schnitt entspricht dies etwa einem neuen Park pro Jahr.

Über die Groupe Pierre et Vacances Center Parcs:

Die Groupe Pierre et Vacances Center Parcs ist der europäische Marktführer im Nahtourismus. Sie wurde 1967 gegründet und entwickelt seit über 50 Jahren innovative und umweltfreundliche Urlaubs- und Freizeitkonzepte, um die schönsten europäischen Reiseziele am Meer, im Gebirge, auf dem Land und in Städten anzubieten. Mit ihren sich ergänzenden Marken – Pierre & Vacances, Maeva, Center Parcs, Villages Nature Paris, Sunparks und Aparthotels Adagio – empfängt die Groupe Pierre et Vacances Center Parcs 8 Millionen Kunden in einem touristischen Bestand von nahezu 46.000 Apartments und Ferienhäusern an 282 Standorten in Europa. Die Holding der Gruppe – Pierre et Vacances SA – ist an der von Euronext betriebenen Pariser Börse notiert.

www.groupepvcp.com @GroupePVCP

Über Center Parcs Europe:

Zu Center Parcs Europe, einer Tochtergesellschaft der an der Pariser Börse notierten Groupe Pierre & Vacances Center Parcs, Europas größtem Anbieter von Ferienwohnungen, gehören die Marken Center Parcs und Sunparks. Center Parcs Europe betreibt 28 Ferienparks (26 Center Parcs- und zwei Sunparks-Anlagen) in Deutschland, den Niederlanden, Belgien und Frankreich.

Pressekontakte
Sabine Huber – Pressereferentin
Groupe Pierre & Vacances /Center Parcs Germany GmbH
Kaltenbornweg 1-3, 50679 Köln
Tel. +49 221 - 97 30 30 – 94
Fax +49 221 - 97 30 30 - 14
E-Mail: sabine.huber@groupepvcp.com

Rainer Fornauf/Alina Chekaibe/Almasa Adrovic
Presse- & Öffentlichkeitsarbeit DACH
Global Communication Experts GmbH
Hanauer Landstrasse 184, 60314 Frankfurt
Tel. +49 69 - 17 53 71 - 034/ -  050/ - 056
Fax +49 69 - 17 53 71 - 035/ -  051/ - 057
E-Mail: presse.centerparcs@gce-agency.com
Weitere Storys: Center Parcs
Weitere Storys: Center Parcs