Alle Storys
Folgen
Keine Story von Primus-Linie mehr verpassen.

Primus-Linie

Trotz anhaltendem Lockdown – Frankfurter Primus-Linie bereitet sich auf den Restart vor

Trotz anhaltendem Lockdown – Frankfurter Primus-Linie bereitet sich auf den Restart vor
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

Trotz anhaltendem Lockdown – Frankfurter Primus-Linie bereitet sich auf den Restart vor

Frankfurt, 11. März 2021. Auch wenn die Schiffe der Primus-Linie in Frankfurt aufgrund des anhaltenden Lockdowns noch nicht wieder Rundfahrten, After-Work-Shipping und Co auf dem Main anbieten können, ist das Unternehmen aktiv und kümmert sich um notwendige Arbeiten an den Schiffen sowie um neue Fahrpläne für den Restart.

So wurden alle Schiffe von außen komplett gereinigt, wo es nötig war, abgeschliffen und zum Teil neu gestrichen. Auch das Innenleben der Schiffe hat eine Grundreinigung bekommen: Böden und Fenster wurden geputzt, die Theken wurden auf Vordermann gebracht und Stühle und Tische gereinigt und wieder angeordnet.

Die Primus-Linie stand in den letzten Wochen aber auch vor weiteren, größeren Aufgaben. So musste auf einem der Schiffe der Generator aufgrund eines Defekts ausgebaut und repariert werden. „Hierfür mussten wir schweres Geschütz auffahren und extra einen Kranwagen kommen lassen, der den Generator aus dem Schiff herausheben konnte“, erklärt Marie Nauheimer, Geschäftsführerin der Primus-Linie. Außerdem wurden zwei Kupplungen der Flotte ausgebaut und kontrolliert sowie ein Wassertank grundgereinigt und die Abflüsse kontrolliert.

Nicht nur technische Arbeiten standen bei der Primus-Linie an. Auch in den Büros waren die Kollegen fleißig, denn der Sommerfahrplan für die kommende Saison stand ebenfalls auf dem Programm. „Wir möchten unseren Gästen, sobald es wieder losgehen kann, einen schönen Fahrplan präsentieren mit abwechslungsreichen Fahrten, bei denen für jeden Geschmack etwas Passendes dabei ist. Daher stecken wir in unsere Fahrpläne immer besonders viel Herzblut und Kreativität“, so Marie Nauheimer. Neben den Fahrten wurde hier auch der Druck für den Fahrplan-Flyer vorbereitet – Inhalte planen, das Design wählen und Drucklegung vorbereiten.

Während der Arbeiten an den Schiffen und in den Büros stellte dann Anfang Februar 2021 das Hochwasser in Frankfurt die Primus-Linie vor weitere Herausforderungen. Dadurch mussten die Schiffe der Flotte in den Schutzhafen im Osten Frankfurts gebracht werden. „Trotz des Lockdowns liegen ereignisreiche Wochen hinter uns. Für einen Restart sind wir nun bestmöglich vorbereitet und hoffen, dass es bald wieder losgehen kann. Wir können es kaum erwarten, wieder zu fahren und Gäste bei uns an Bord begrüßen zu dürfen“, sagt Nauheimer abschließend.

Weitere Informationen unter www.primus-linie.de.

Über die Primus-Linie

Die Primus-Linie ist das größte und modernste Schifffahrtsunternehmen in Hessen, noch dazu mit einer Tradition, die bis ins Jahr 1880 zurückreicht. Die moderne Flotte mit ihren fünf Schiffen (Nautilus, Wappen von Frankfurt, Maria Sibylla Merian, Johann Wolfgang von Goethe, Wikinger) verkehrt regelmäßig zwischen Frankfurt, Mainz, Wiesbaden und Seligenstadt. Im ganzjährigen Programm finden sich sowohl Kurztrips wie Sightseeingfahrten, „Skylight-Touren“ und „After-Work-Shipping“ als auch Eventfahrten wie z.B. Krimi-Schiff oder die Primus-eigene Varietéproduktion „Weihnachtissimo!“. Das Schifffahrtsunternehmen mit Sitz in Frankfurt am Main befördert mehr als 280.000 Passagiere pro Jahr und beschäftigt 40 Mitarbeiter in Vollzeit, in der Hauptsaison kommen noch einmal so viele Beschäftigte hinzu. Weitere Informationen unter www.primus-linie.de.

Pressekontakt:
Global Communication Experts GmbH
Johanna Alberti | Doris Palito
Hanauer Landstr. 184
60314 Frankfurt
Tel.: +49 69 17 53 71-032 I -046
E-Mail:  presse.primus-linie@gce-agency.com
Internet:  www.gce-agency.com