Alle Storys
Folgen
Keine Story von Programm COACHING4FUTURE der Baden-Württemberg Stiftung gGmbH mehr verpassen.

Programm COACHING4FUTURE der Baden-Württemberg Stiftung gGmbH

DISCOVER INDUSTRY zeigt in Haslach Berufe in der Industrie 4.0 (19.-21.7.)

DISCOVER INDUSTRY zeigt in Haslach Berufe in der Industrie 4.0 (19.-21.7.)
  • Bild-Infos
  • Download

3 Dokumente

INGENIEURWESEN TRIFFT INFORMATIK

Deutschland liegt nicht nur im Maschinenbau weit vorn, sondern treibt auch die Erforschung künstlicher Intelligenz voran. Beides verbindet sich in der Industrie 4.0, in der KI auf Produktion trifft und das Internet der Dinge Mensch, Maschine und Produkt vernetzt. Dafür braucht man nicht nur Fachkräfte aus dem Ingenieurwesen, sondern auch kluge Köpfe aus der Informatik, Elektrotechnik und Data Science. Wie vielfältig die Berufe in der produzierenden Industrie sind, zeigt DISCOVER INDUSTRY – ZUKUNFT MIT DRIVE von Montag, 19. Juli, bis Mittwoch, 21. Juli 2021, Schülerinnen und Schülern des Heinrich-Hansjakob-Bildungszentrums in Haslach, natürlich mit einem angemessenen Hygiene­konzept. Dazu macht das Fahrzeug in der Beethoven­straße Station.

Der Erlebnis-Lern-Truck ist ein gemeinsames Angebot der Baden-Württem­berg Stiftung, des Arbeitgeberverbands SÜDWEST­METALL und der Regional­direktion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit, um Jugendliche für technische Berufe zu begeistern.

Haslach – DISCOVER INDUSTRY ist seit 2015 für das Programm COACHING4FUTURE an weiterführenden Schulen in ganz Baden-Württemberg unterwegs. Im Ausstellungs­fahrzeug, das als einer von „100 Orten für Industrie 4.0 in Baden-Württemberg“ aus­gezeichnet wurde, lernen die Jugendlichen an fünf Stationen Produktions­prozesse ganz praktisch kennen, arbeiten mit Tablets und erfahren, welche Aufgaben Ingenieure und Infor­matikerinnen dabei haben.

„Die Digitalisierung verändert nicht nur unsere Gesellschaft, sondern vor allem auch die Industrie. Wir wollen die Jugendlichen ermuntern, diesen Prozess beruflich mitzugestalten“, erklärt Christoph Dahl, Geschäftsführer der Baden-Württemberg Stiftung. „Dabei ist vor allem die Fachkräftesicherung im IT-Sektor entscheidend für die erfolgreiche Bewältigung des Struktur­wandels“, ergänzt Stefan Küpper, Geschäftsführer des Arbeitgeberverbands SÜDWESTMETALL. „Mit DISCOVER INDUSTRY möchten wir den jungen Menschen Per­spektiven in unserer hochinnovativen Industrie aufzeigen.“

Industrie entdecken

Im Erlebnis-Lern-Truck gehen die Schülerinnen und Schüler mit den Coaches Industrie­meisterin Jaqueline Pernet und Chemiker Dr. Domenic Kratzer auf Streifzug durch die Geschichte der industriellen Entwicklung. Anschließend schlüpfen sie in die Rolle von Start-up-Gründerinnen und Gründern, die ein neues Produkt auf den Markt bringen möchten. An fünf Arbeitsstationen erkunden sie, wie Produkte entstehen und welche Fachkräfte sie für jeden Produktionsschritt brauchen. Ihre Ergebnisse halten sie auf einem Tablet fest. An Station eins wandeln die Jugendlichen mit einem 3D-Scanner Objekte in ein digitales Modell um und erhalten so von ihrem „Prototypen“ CAD-Daten. An Station zwei tauchen sie in die Werkstofftestung mit Windkanal und Spannungsoptik ein. An Station drei programmieren sie einen Industrieroboter und lotsen ihn zu vorgegebenen Markierungen. An Station vier testen sie an einer smarten Abfüllanlage, wie individualisierte Produkte in Serie gefertigt werden können. An Station fünf tüfteln sie an Aufgaben zu Warenstrom und Materialfluss.

Im Obergeschoss folgen vertiefende Workshops mit Aufgaben zur Konstruktion, Program­mierung und Bionik, bei denen die Mädchen und Jungen die MINT-Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik einbringen können. Informationen zu den Wegen in einen technischen Beruf ergänzen das Programm.

In Zeiten von Corona ist der Erlebnis-Lern-Truck mit einem flexiblen, mehrstufigen Hygiene­konzept unterwegs. Für den Fall von Schulschließungen gibt es Online-Workshops.

EINLADUNG AN DIE REDAKTION :

Zum Besuch von DISCOVER INDUSTRY in Haslach sind Sie herzlich eingeladen. Die inter­aktiven Formate bieten sich zur Einholung von O-Tönen und Bildmotiven an. Gerne stehen Ihnen die Coaches Jaqueline Pernet (Industriemeisterin Pharmazie) und Dr. Domenic Kratzer (Diplom-Chemiker) für Fragen und Interviews zur Verfügung.

Corona-Hinweis: Bitte beachten Sie, dass es sich um eine schulinterne Veranstaltung handelt. Wenn Sie daran teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte mindestens zwei Tage vorher beim unten angegebenen Pressekontakt an. Externe Besucherinnen und Besucher müssen beim Besuch der Schule einen tagesaktuellen negativen Corona-Schnelltest bzw. alternativ eine Impfung oder Genesung nachweisen und eine FFP2-Maske tragen.

Informationen zum Hygienekonzept finden Sie hier:

https://www.coaching4future.de/programm/coaching4future/hygienekonzept/

Der Termin im Überblick:

Heinrich-Hansjakob-Bildungszentrum (Richard-Wagner-Str. 10, 77716 Haslach)

ACHGUNG, Stellplatz: Beethovenstr. 8, 77716 Haslach

Montag, 19. Juli, bis Mittwoch, 21. Juli 2021

Programm: zum Download weiter unten

Für weitere Informationen und für eine Anmeldung können Sie sich gerne an mich wenden.

Mit besten Grüßen

Verena Küstner
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit COACHING4FUTURE
i.A. der Baden-Württemberg Stiftung gGmbH

 www.coaching4future.de
 www.expedition.digital
 www.facebook.com/COACHING4FUTURE
 www.twitter.com/EXPEDITION_DIGI
 www.youtube.de/COACHING4FUTURE

Projektagentur
FLAD & FLAD Communication GmbH
Thomas-Flad-Weg 1 | D-90562 Heroldsberg
Tel. +49 9126 275-231 | Fax +49 9126 275-275
 kuestner@coaching4future.de |  www.flad.de

Sitz der Gesellschaft: Heroldsberg
Handelsregister: Amtsgericht Fürth HRB 3321
Geschäftsführung/Geschäftsleitung: Simone Schiebold
Mitglieder der Geschäftsleitung: Dr. Andreas Jungbluth | Marcus Pohlenk 
Weitere Storys: Programm COACHING4FUTURE der Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Weitere Storys: Programm COACHING4FUTURE der Baden-Württemberg Stiftung gGmbH