PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Programm COACHING4FUTURE der Baden-Württemberg Stiftung gGmbH mehr verpassen.

27.11.2020 – 10:06

Programm COACHING4FUTURE der Baden-Württemberg Stiftung gGmbH

COACHING4FUTURE in Eberbach: Mit MINT durchstarten (30.11.-1.12.)

COACHING4FUTURE in Eberbach: Mit MINT durchstarten (30.11.-1.12.)
  • Bild-Infos
  • Download

2 Dokumente

COACHING4FUTURE IN EBERBACH: MINT-COACHING ZUM MITMACHEN

Waagrechte Aufzüge, zusammenfaltbare Autos und eine Diskothek, die beim Weltretten hilft - Mathematiker, Informatikerinnen, Naturwissenschaftler und Technologinnen arbeiten an spannenden Lösungen für die Welt von morgen. Wie wir zukünftig wohnen, mobil sein und leben könnten, zeigt das Programm COACHING4FUTURE von Montag, 30. November, bis Dienstag, 1. Dezember 2020, an der Gemeinschaftsschule Eberbach. Zwei junge Coaches stellen den Schülerinnen und Schülern Zukunftstechnologien und dazugehörige Berufe vor. Mit interaktiven Vorträgen, Experimenten zum Mitmachen und Technik zum Ausprobieren informieren sie über Berufsfelder, Ausbildungswege und Studien­möglichkeiten in den MINT-Disziplinen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. In vertiefenden Workshops können die Jugendlichen in die Welt der Informationstechnik und Ingenieurwissenschaften eintauchen.

Eberbach - Fachkräfte in den MINT-Disziplinen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik sind gefragt. Durch die Digitalisierung werden vor allem immer mehr IT-Experten gebraucht. Der Engpass ist hier seit Jahren laut den MINT-Fachkräftereporten des Instituts der deutschen Wirtschaft sehr hoch. Das Programm COACHING4FUTURE der Baden-Württemberg Stiftung, des Arbeitgeber­verbands SÜDWESTMETALL und der Regional­direktion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit will mehr Jugendliche für eine naturwissenschaftlich-technische Ausbildung oder ein entsprechendes Studium begeistern. Dazu sind zwei junge MINT-Coaches von Montag, 30. November, bis Dienstag, 1. Dezember 2020, an der Gemeinschaftsschule Eberbach zu Gast.

"Baden-Württemberg gehört zu den innovativsten Regionen Europas, darauf dürfen wir uns aber nicht ausruhen", so Stefan Küpper, Geschäftsführer Politik, Bildung und Arbeitsmarkt des Arbeitgeberverbands SÜDWESTMETALL. "Angesichts der MINT-Fachkräftelücke müssen wir so früh wie möglich Neugier auf Technik und Naturwissenschaften wecken."

Mit spannenden Videoclips, Experimenten mit Aha-Effekt und Exponaten zum Ausprobieren geben die Tech-Coaches Victoria Schöffler und Philipp Erath einen Überblick zu aktuellen und zukünftigen Technologien und Berufsbildern der MINT-Welt. Um was es geht, entscheiden die Schülerinnen und Schüler der neunten und zehnten Klasse dabei selbst. Die Auswahl reicht von Maschinen und Robotern über Mobilität und Wohnen bis zu Lifestyle, Menschen helfen und die Welt retten. In vertiefenden Workshops lernen die Jugendlichen anschließend die Welt der Informationstechnik und Ingenieurwissenschaften ganz praktisch kennen.

In Zeiten von Corona sind die Coaches mit einem flexiblen Hygienekonzept unterwegs, das - je nach Infektionsgeschehen vor Ort - von einer Maskenpflicht für die Coaches während der Veranstaltungen und der Desinfektion der mitgebrachten Exponate über vergrößerte Abstände im Publikum bis hin zu reinen Online-Workshops reicht.

Informationstechnik: Robotern das Laufen beibringen

Ganz ohne Daten und Programmiersprache lernen die Jugendlichen die Grundprinzipien der Robotik kennen. Mithilfe von speziellen Modulen bauen sie aus verschiedenen Elementen unterschiedliche Roboter und erleben, wie diese "sehen" oder "laufen" lernen. Dabei wird aufgezeigt, wo Robotik und Digitalisierung in Alltag und Industrie Anwendung finden und welche Rolle die informationstechnischen Berufe dabei spielen.

Technik und Ingenieurwissenschaften: Die Umwelt retten im Wettlauf gegen die Uhr

Im Workshop "Technik" stellen sich die Jugendlichen einer fiktiven Umweltbedrohung. Dazu lösen sie unter Zeitdruck Aufgaben und Rätsel aus dem MINT-Bereich wie bei einem "Exit Game". Dabei sollen sie herausfinden, wer für die fiktive Verschmutzung eines Gewässers verantwortlich ist und damit die Gesundheit der Bevölkerung bedroht. Im Anschluss wird gezeigt, mit welchen technischen und ingenieurwissenschaftlichen Berufen der Industriestandort Baden-Württemberg in der Realität nachhaltig und umweltschonend mitgestaltet werden kann und welche Rolle die Digitalisierung dabei spielt.

CORONA-HINWEIS:

Aufgrund der Corona-Lage und der momentanen Beschränkungen ist ein Besuch unserer Schulveranstaltungen für Medien zur Berichterstattung aktuell leider nicht möglich, da unsere Angebote unter strengen Auflagen stattfinden. Gerne erstellen wir Ihnen bei Bedarf aber einen Nachbericht.

Informationen zum Hygienekonzept finden Sie hier: https://www.coaching4future.de/programm/coaching4future/hygienekonzept/

Unsere Pressemappe und die ausführliche Pressemitteilung stehen Ihnen weiter unten zum Download bereit. Für weitere Informationen können Sie sich gerne an mich wenden.

Mit besten Grüßen

Verena Küstner
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit COACHING4FUTURE
i.A. der Baden-Württemberg Stiftung gGmbH

www.coaching4future.de
www.expedition.digital
www.facebook.com/COACHING4FUTURE
www.twitter.com/EXPEDITION_DIGI
www.youtube.de/COACHING4FUTURE

Projektagentur
FLAD & FLAD Communication GmbH
Thomas-Flad-Weg 1 | D-90562 Heroldsberg
Tel. +49 9126 275-231 | Fax +49 9126 275-275
kuestner@coaching4future.de | www.flad.de

Sitz der Gesellschaft: Heroldsberg
Handelsregister: Amtsgericht Fürth HRB 3321
Geschäftsführung/Geschäftsleitung: Simone Schiebold
Mitglieder der Geschäftsleitung: Dr. Andreas Jungbluth | Marcus Pohlenk | Britta Heidemann
Weitere Storys: Programm COACHING4FUTURE der Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Weitere Storys: Programm COACHING4FUTURE der Baden-Württemberg Stiftung gGmbH